Fundstück der Woche: buch-o-mat

Untertitel: Was man nicht alles bei einem Spaziergang entdeckt…

Jetzt lebe ich schon fast ein Jahr im anderen Stadtteil von Kiel und es ist mir nicht aufgefallen, dass (fast) direkt vor meiner Nase ein „buch-o-mat“ steht.

Jetzt werden die Bücherfans unter euch bestimmt sagen, „buch-o-mat“, was soll´n das bitte schön sein?“, so wie z.B. meine beste Freundin. Ich wusste es vor kurzem auch nicht, aber jetzt weiß ich es.

Der „buch-o-mat“ läd Lesehungrige ein, sich ein Buch herauszunehmen oder selbst Bücher zu hinterlegen. Eine Bank läd zum Sitzen ein, um sich das Buch erst einmal in Ruhe anzugucken oder mit anderen Bücherwürmern ein Gespräch über die aktuelle Lektüre zu führen.
Der „buch-o-mat“ ist ganzjährig „geöffnet“.

Nahchtrag:
Wenn man einen Tag später wieder einen Spaziergang dorthin macht, sind wieder andere Bücher dort bzw. andere schon weg.

Hier noch ein paar Fotos vom „buch-o-maten“:

So, ich hoffe, jetzt wissen alle, was ein buch-o-mat ist. Viel Spaß beim nächsten Spaziergang.

Weiteres über den „buch-o-maten“ findet ihr bei kielkind unter www.kielkind.de

Advertisements

8 responses to this post.

  1. […] aber wieder eins. Als ich heute Morgen mit Dackel Paul einen Spaziergang gemacht habe, sind wir am buch-o-maten vorbeigekommen (wollte mal wieder gucken, ob es etwas Neues gibt und ob das Buch, das ich dort vor […]

    Antwort

  2. Ich habe mal davon gelesen, mich aber nicht weiter gekümmert. Wo steht denn der buch-o-mat?

    Antwort

  3. Posted by Heike on 27. April 2011 at 07:18

    In Mainz vor der Volkshochschule gibts sowas auch, momentan nur für Kinderbücher.

    Antwort

  4. Posted by Puzzeline on 24. April 2011 at 14:19

    Bei uns gibt es das in einer umfunktionierten Telefonzelle:)

    Antwort

  5. Davon höre ich zum ersten Mal. Finde ich aber eine klasse Idee 🙂

    Antwort

  6. Posted by Anna-Lisa on 24. April 2011 at 11:52

    Oh, ich wünschte sowas gäbe es bei mir in der Nähe auch. 🙂 Ich habe in der Tat einige alte Bücher, die ich nicht mehr brauche…und neue gebrauchte Bücher dafür mitzunehmen wäre ja sowieso toll. 🙂

    Antwort

  7. Ich finde es eine gute Alternative zur Bücherei oder zur Buchhandlung. Wer wenig Geld hat, kann sich an solchen Orten kostenlos neue Bücher beschaffen. Habe den buch-o-maten heute auch schon „gefüttert“.

    Antwort

  8. Witzig, so ein Buch-o-mat. Bei uns in Hannover gibt es Bücherschränke, mittlerweile glaube ich, so 10 bis 14, da ist fast immer was schönes dabei. Man darf auch einfach eins rausnehmen, und wenn man hat, auch wieder auffüllen. Und wenn nicht heute, dann beim nächsten Mal.
    Liebe Grüße, Petra

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: