Rezension „Seide und Schwert“ – Kai Meyer

Klappentext:
Wie hatten die Drachen sie nur zurücklassen können? Auf Nuguas verzweifelter Suche nach ihren uralten, mächtigen Gefährten gerät das wilde Mädchen in eine ihr unbekannte Welt voller Gefahren. In den Weiten Chinas trifft sie schließlich auf den Jungen Niccolo, der ebenfalls auf die Drachen angewiesen ist: Nur mit ihrer Hilfe kann er sein Volk vor dem sicheren Untergang bewahren. Doch immer wieder kreuzen geheimnisvolle Wesen ihren Weg, die eine und die schreckliche Magie beherrschen und die Bestimmung der beiden Reisenden gefährden.

Meine Meinung:
Dies war der erste Band der Wolkenvolk-Trilogie. Ich mag Fantasyliteratur total gerne. Dieses Buch hat mir auch wieder einmal gut gefallen. Sich vorzustellen, dass in den Wolken am Himmel tatsächlich Menschen leben, ist schwer. Vielleicht aber irgendwann nicht unmöglich, wer weiß das schon? Auf jeden Fall freue ich mich schon auf den zweiten Teil der Wolkenvolk-Trilogie.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: