Rezension „Vom Umtausch ausgeschlossen“ – Sophie Kinsella

Ein Gute-Laune-Buch, das einfach Spaß macht.

Klappentext:
Becky Bloomwood schwebt im siebten Himmel: Sie ist mit Luke Brandon, dem Mann ihrer Träume, auf Hochzeitsreise rund um die Welt, und natürlich kommt dabei auch das Shoppen nicht zu kurz. Wieder in London, landet sie allerdings unsanft auf dem Boden der Realität. Sie hat keinen Job, Luke ist wegen ihrer überzogenen Konten sauer, und ihre beste Freundin Suze hat eine neue Busenfreundin. Da taucht Jessica auf, eine Schwester, von deren Existenz Becky nichts wusste. Eine Schwester – eine Seelenverwandte! Ein Geizkragen? Becky ist fassungslos…

Meine Meinung:
Also, ich muss ja sagen, Sophie Kinsella ist wieder einsame Spitze. Ich habe dieses Buch eigentlich nur nebenbei lesen wollen und ein anderes Buch hauptsächlich. Tja, was soll ich sagen? Becky Brandon hat „gewonnen“. Es ist aber auch zu köstlich, wie naiv die Person Becky in den Büchern von Sophie Kinsella herüberkommt. Die Bücher lassen sich einfach locker weg lesen.

Becky ist auf Hochzeitsreise, denn sie hat endlich den Mann ihrer Träume, Luke Brandon, geheiratet. Die beiden machen eine Weltreise und natürlich darf dafür Becky Brandon (geb. Bloomwood) das Shoppen auch nicht zu kurz kommen. Wenn sie glaubt, etwas Außergewöhnliches für die Wohnung gefunden zu haben, dann kauft sie es. Natürlich auch Klamotten. In Mailand entdeckt sie eine Tasche, die sie schon immer haben wollte und für die sie auch nicht vor Lügen haltmacht…

Als die beiden nach London zurückkehren, holt sie die Realität auf den Boden der Tatsachen, denn es hat sich einiges in der Zeit verändert, in der die beiden weg gewesen sind. Suze, Beckys beste Freundin, hat plötzlich eine neue Busenfreundin, Becky steht ohne Job da und ihre Eltern haben auch noch eine Überraschung für sie. Jessica tritt in ihr Leben. Auf einmal hat Becky eine Schwester. Eine Seelenverwandte! Doch sie muss feststellen, dass ihre Schwester ein Geizkragen ist. Becky ist fassungslos…

Alles in allem habe ich wieder eine gute Unterhaltung gehabt, wobei man das eigentlich bei jedem Buch von Sophie Kinsella hat.

Für dieses Buch vergebe ich fünf Lesemäuse.

Advertisements

5 responses to this post.

  1. Das stimmt, die Stelle, wo die ganzen Sachen angeliefert worden sind, war besonders lustig. 🙂 Das mit ihrer Schwester musste sich erst noch entwickeln. „Hochzeit zu verschenken“ fand ich auch genial.

    Antwort

  2. hm.. ob mehr als die anderen Bücher kann ich garnicht sagen.
    Es ist soo lustig, als sie wieder von der Hochzeitsreise nach Hause kommen und nach und nach die ganzen Sachen geliefert werden die sie in ihrem Kaufrausch gekauft hat. 🙂
    Und natürlich Jess, ihre Schwester… 😀

    Antwort

  3. Mehr als die anderen Bücher von Sophie Kinsella?

    Antwort

  4. Das Buch liebe ich! 🙂

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: