Rezension „Der Wunschzettel“ – Alexandra Potter

Vergesst alles, was ihr bis jetzt gelesen habt und lest unbedingt dieses Buch!!!

Klappentext:
Heather Hamilton wünscht sich andauernd Unmögliches: Schokoladeneis ohne Kalorien, einen Platz in der U-Bahn, einen Sechser im Lotto und den perfekten Mann. Leider erfüllen sich diese Wünsche nie, bis ihr eines Tages eine Zigeunerin einen kleinen Strauß Heidekraut schenkt, der ihr Glück bringen soll. Und plötzlich findet sie nicht nur einen Parkplatz direkt vor dem Haus, sondern hat auch noch ein Date mit ihrem Traummann. Heathers Glück könnte perfekt sein – wenn da nicht ihr neuer Untermieter wäre…

Meine Meinung:
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.
Ich glaube, dass dieser Satz hundertprozentig auf das Buch passt. Heather Hamilton hätte gerne einen Parkplatz direkt vor ihrer Wohnung, einen Sitzplatz in der U-Bahn, einen Sechser im Lotto…Doch woher nehmen, wenn  nicht…Ihr wisst schon, was ich meine. Eines Tages begegnet sie einer Zigeunerin, die ihr einen Strauß Heidekraut geradezu aufdrängt, ihn zu kaufen. Der Strauß soll ihr Glück bringen. Anfangs möchte Haether den Strauß nur noch loswerden, denn sie glaubt nicht an Wunder. Doch so einfach, wie sie sich das vorstellt, geht das nicht, denn das Heidekraut taucht ständig bei ihr auf, wo sie auch ist. Dann will sie es wissen und fängt an, sich etwas zu wünschen. Also wünscht sie sich einen Parkplatz vor ihrer Wohnung und…Tadaa! Sie bekommt tatsächlich einen Parkplatz. Warten in der Schlange vor der Kasse? Vergiss es! Wozu kann man sich denn schließlich wünschen, dass man als nächstes an der Reihe ist? Ein voller Pub und man hat keine Chance, etwas zu trinken zu bekommen, bevor man wieder geht? Nicht, wenn man Heather dabei hat. 🙂 Anfangs glaubt ihr keiner, aber je mehr sie sich wünscht in Gegenwart von ihrer Familie oder ihren Freunden, desto überzeugter sind die anderen. Am Ende kommt aber bekanntlich alles anders, als Heather denkt…

Ein wunderschönes Buch, bei dem man sich einfach aufs Sofa kuscheln und es lesen muss. Ein Buch zum Wohlfühlen.

Habt ihr Wünsche oder sind eure etwa auch schon in Erfüllung gegangen. Also wenn ihr mich fragt: Wünsche kann man nicht genug haben.

Für dieses Buch vergebe ich fünf Lesemäuse.

Advertisements

5 responses to this post.

  1. Hallo! 🙂

    Nächste Woche geht auf meinem Blog die Rezension zu diesem Buch online und ich wollte fragen, ob ich dich damit verlinken darf?
    Es gibt quasi einen Unterpunkt in meinen Rezensionen (neu, bei alten also noch nicht zu finden), der nennt sich „..und das sagen andere“ und da würde ich deinen Blog mit dieser Rezension gerne verlinken, wenn du erlaubst. 🙂

    Herzige Grüße
    Jane 🙂 von mademoiselle-cake-liest.blogspot.it

    Antwort

  2. Schön, dass ich Du Lust hast das Buch zu lesen, Claudia. Kannst mir ja dann berichten, wie Du es fandest. 🙂

    Antwort

  3. Gar nicht mein Genre, aber es hört sich einfach gut an. Danke für die schöne Rezension, dieses Buch werde ich ganz sicher lesen.

    LG Claudia

    Antwort

  4. Posted by Inge F. on 18. März 2012 at 13:26

    Schöne Rezi, macht Lust , dieses Buch zu lesen. Es kommt sofort auf meinen Wunschzettel.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: