Archive for Mai 2012

Gewinnspielauslosung: 1. Bloggeburtstag

So, jetzt seid ihr bestimmt gespannt, wer bei meinem ersten Gewinnspiel gewonnen hat. Da nicht so viele mitgemacht haben, gibt es nur Gewinner und keine Verlierer. Ist doch auch etwas Schönes, oder? 😉 So geht keiner leer aus.

Falls jemand das Gewinnspiel verpasst haben sollte und wissen möchte, was verlost wurde, der kann es hier noch einmal nachlesen.

Und hier sind die Gewinner:

Fabienne Prinz, Donna, Kate, Anna und Lisa.

Eure Antworten haben alle sehr gut gefallen. Es waren Personen aus Büchern dabei, die ich noch gar nicht kannte. Da habt ihr noch gleichzeitig etwas Gutes getan, denn ihr habt mir so ganz nebenbei Bücher empfohlen, die ihr gut findet. Wer was gewonnen hat, verrate ich an dieser Stelle nicht. Nur so viel: Die Gewinne werde ich morgen  gleich auf den Postweg bringen.

Ich wünsche allen Gewinnern einen schönen, sonnigen Pfingstmontag.

Natürlich auch allen, die nicht am Gewinnspiel teilgenommen haben. Ist doch klar.

Rezension „All die ungesagten Worte“ – Marc Levy

Klappentext:
Die Macht der Liebe und ein Funken Magie
Kurz vor ihrer Hochzeit erfährt Julia, dass ihr Vater an ihrem großen Tag nicht dabei sein. kann. Dies wundert sie gar nicht, denn der erfolgreiche Herr Papa hat sich ein Leben lang durch Abwesenheit ausgezeichnet. Doch diesmal hat er einen guten Grund: Er ist tot – und anstatt zu heiraten, muss Julia seine Beerdigung organisieren. Da bekommt sie ein seltsames Paket, einen „letzten“ Gruß des Verstorbenen, der sie zurückführt nach Berlin, wo Julia kurz nach der Wende zum ersten Mal verliebt war…

Meine Meinung:
Einfach magisch und humorvoll. So würde ich dieses Buch charakteristisch beschreiben. Einerseits hatte ich ein Lächeln auf den Lippen, als ich dieses Buch gelesen habe. Andererseits hat es mich aber auch zutiefst berührt, wie Marc Levy das Leben von Julia beschreibt, bevor sie ihren Adam gekannt hat. Der Zeitpunkt, an dem sie Thomas, ihre erste große Liebe, in Berlin kennenlernt und sie die erste ist, die ihn nach dem Fall der Berliner Mauer in die Arme schließt.

Doch eigentlich wollte sie doch Adam heiraten, den sie jetzt liebt. Doch am eigentlichen Tag ihrer Hochzeit muss sie ihren Vater beerdigen…

Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, denn das Buch ist so schön, dass ihr es einfach selber lesen müsst. Dies ist bereits das zweite Buch, das ich von Marc Levy gelesen habe. Vor Jahren habe ich von ihm „Solange du da bist“ gelesen und war auch schwer begeistert von dem Buch, das inzwischen sogar verfilmt worden ist.

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

Freitags-Füller # 46

1. Endlich war er da, der Tag, an dem die Lesung mit Gaby Hauptmann stattfand. Was für ein schöner Abend.

2. Neue Sandalen an meinen Füßen.

3. Wenn wir alle etwas zum Umweltschutz beitragen, vielleicht hilft´s dann.

4. „Ziemlich beste Freunde“ wollte ich immer schon sehen, aber ich habe es noch nicht geschafft.

5. Egal ob Sonne oder Regen, lesen geht immer und überall.

6. Einem schönen Obstsalat kann ich zur Zeit nicht wiederstehen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf , dass ich vielleicht mein Buch beendet habe, morgen habe ich noch nichts Bestimmtes geplant und Sonntag möchte ich das schöne Wetter genießen, vielleicht nach Schilksee fahren!

TAG: Lesefreude

Ich habe einen interessanten TAG auf dem Blog der lieben Steffi von Steffis Bücherecke entdeckt, deshalb beantworte ich dazu jetzt einfach mal die Fragen. 🙂

1. Wie viele Bücherregale besitzt du?

Ich habe sieben Bücherregale. Mein Traum ist es, irgendwann ein Lesezimmer zu haben, in dem ich all meine Bücher habe und ein Schaukelstuhl, in dem ich dann sitzen und lesen kann. Das wird aber noch dauern, denke ich.

2. Wie sind deine Bücher sortiert?

Meine Bücher sind nach Genre sortiert. Innerhalb des Genre nach Autor von A – Z.

3. Liest du mit Lesehilfen (z.B. Leselotte, Leselampe….)?

Ich benutze manchmal die Leselotte. Da ich viel unterwegs lese, habe ich aber weitestgehend keine Lesehilfe.

4. Ab welchem Punkt sagst du „Ich breche das Buch ab“?

Ab dem Punkt, an dem mich ein Buch nicht mehr fesselt oder ich das Gefühl habe, dass ich den Zusammenhang der Geschichte überhaupt nicht verstehe und es zu verworren ist.

5. Wenn du weißt, dass es zu einem Buch einen Film gibt, du das Buch aber noch lesen willst, schaust du zuerst den Film an oder liest du erst das Buch?

Ich lese zuerst das Buch. Wenn ich den Film schon gesehen habe, kann ich das Buch hinterher nicht mehr lesen, da ich dann zu voreingenommen bin und meiner Fantasie nicht mehr freien Lauf lassen kann.

6. Gibt es Bücher für dich, die du jedes Jahr nochmal liest, dass man das schon als ein Ritual bezeichnen kann ?

Nein. Dafür ist mein SUB einfach zu groß und es gibt so viele Bücher, die ich noch gerne lesen möchte, dass ich gar nicht die Zeit dazu finde.

7. Hörst du Musik beim Lesen? Wenn ja welche?

Wenn ich Musik beim Lesen höre, dann muss es ganz ruhige sein, so wie z.B. Musik von Oliver Shanti oder Enya.

8. Kannst du überall lesen oder lässt du dich leicht ablenken?

Ich kann eigntlich fast überall lesen. Wenn sich allerdings zu viele Leute um mich herum unterhalten, dann kann ich nicht so gut lesen.

Gewinnspiel: 1. Bloggeburtstag

Na gut, jetzt haben wir Mai, Anfang April hatte mein Blog bereits seinen ersten Geburtstag, aber was soll´s? Ein Jahr ist so schnell vergangen.

Ein Jahr literaturmaus! Yeah!!! Dies nehme ich zum Anlass, mein erstes Gewinnspiel zu machen.

Zu gewinnen gibt es die folgenden Preise:

Der Autor Alexander Ruth hat mir freundlicherweise ein Exemplar seines Buches „Schmetterlingsgeschichten – Chronik I – Genug geschlafen“ zur Verfügung gestellt.

Klappentext:

…Der Kampf zwischen Gut und Böse hat begonnen – die Ritter sind wieder erwacht. Sei dabei, wenn der 13-jährige Sebastian Feuerstiel zusammen mit seinen Gefährten – US-Elite-Soldatin Sarah O´Boile, Lehrer Jens Taime und der drachenähnliche Bander Garth – seine ersten Abenteuer erlebt. Von der Erde aus ziehen die Helden des blauen Planeten hinaus in das Universum, um die Nilas, den Schrecken der Galaxien, zu bekämpfen. Immer dabei: Ihre kleinen sprechenden Schmetterlinge. Lukas, Darfo, Johnny, Sonja, Martha und noch viele mehr. Und vielleicht schlummern in Dir ja auch magische Kräfte, die der Rettung aller Welten zugutekommen? Rasante Action, leidenschaftliche Liebe, heroische Kriege, Weltraumschlachten und eine ordentliche Portion Humor sind die Zutaten, die dieser Helden-Saga einen unvorstellbaren Glanz verleihen. Und Du kannst mitten hinein tauchen. Lass Dich fallen, denn vielleicht bist Du ja auch ein Ritter oder eine Prinzessin…

Eine praktische kleine Leselampe könnt ihr gewinnen, damit ihr auch im Dunkeln gemütliche Lesestunden genießen könnt.

                 

Eine Wetterstation könnt ihr auch noch gewinnen, die mir von der Firma Fielmann zur Verfügung gestellt wurde.

Gleichzeitig habe ich ein bisschen ausgemistet und deshalb gibt es nun auch diese Bücher zu gewinnen. Das eine Buch hat von außen leichte Gebrauchsspuren, ist aber ansonsten in einem guten Zustand.

„Mansfield Park“ von Jane Austen

Susanne Fröhlich „Und ewig grüßt das Moppelich“

Eine coole Tasche von Weltbild, in der man seine Bücher, die man erbeutet hat, sehr gut nach Hause transportieren kann. Die Tasche gibt es bei Weltbild.

Ihr müsst mir nur eine klitzekleine Frage beantworten.

Was für eine Romanfigur wäret ihr gerne und was würde diese alles an Abenteuer erleben? Würde sie sich z.B. verlieben oder gegen Drachen kämpfen oder etwas ganz anderes machen?

Postet eure Antworten bitte als Kommentar unter diesen Beitrag. Gleichzeitig schickt ihr mir eine Email an literaturmaus@googlemail.com. Ich berücksichtige für das Gewinnspiel nur Teilnehmer, die einen Kommentar schreiben UND mir eine Email schicken. GANZ WICHTIG: Adresse nicht vergessen!

Schreibt mir am besten auch, was ihr gerne gewinnen möchtet. Wenn ihr alles wollt, schreibt ihr „alles“.

Wer einfach nur „schnacken“ möchte, darf natürlich auch gerne einen Kommentar hinterlassen.

Einsendeschluss ist Sonntag, der 27.05.2012

Freitags-Füller # 45

1. Facebook geht heute an die Börse. Die Top-Meldung des Tages.

2. Dieser kalte Wind lässt das Wetter gleich ein bisschen kälter erscheinen, nicht wahr?

3. Was für ein schöner und spannender Tag letzte Woche Samstag war. Dieses Wochenende wird nicht so ereignisreich..

4. Es war nicht einfach, aber ich konnte mich für ein Buch entscheiden, bei dem ich auch beibleibe.

5. Ich würde gerne mal ausprobieren, wie es ist, lange Haare zu haben.

6. Ein paar Seiten vor dem einschlafen lesen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, morgen habe ich den üblichen Einkauf geplant und Sonntag möchte ich die Sonne genießen und lesen!

Rezension „Welpenalarm“ – Frauke Scheunemann

Mit Spannung habe ich die Erscheinung dieses Buches erwartet. Ich mag den kleinen Dackel Herkules sehr.

Klappentext:
Ein kleines Dackelherz auf Abwegen
Was für eine tolle Familie! Carolin lebt mit dem Tierarzt Marc und seiner Tochter Luisa zusammen. Mit von der Partie ist natürlich Dackel Herkules, für den das Glück seines Rudels Chefsache ist. Endlich kündigt sich bei Carolin und Marc gemeinsamer Nachwuchs an, das Patchwork ist perfekt. Oder?

Bloß nicht zu euphorisch werden, warnt Herkules´ Kumpel, der kluge Kater Herr Beck. Wie weitsichtig! Kaum ist das Baby da, geht alles drunter und drüber, und die Menschen machen, was sie am besten können: sich selbst und anderen das Leben schwer. Als Luisa von zu Hause abhauen will, behalten nur die Vierbeiner einen kühlen Kopf. Und so starten Herkules und Herr Beck mit Luisa in ein Abenteuer – auf der Suche nach Liebe, Freundschaft und Geborgenheit.

Meine Meinung:
Kennt ihr das auch? Ihr habt einen Lieblingsautor, der ein neues Buch herausbringt und ihr wollt es unbedingt lesen, obwohl noch ganz viele andere Bücher auf euch warten? So ging es mir letzte Woche. Frauke Scheunemann schreibt sehr lustige Bücher über den Dackel Herkules. Im dritten Teil nach „Dackelblick“ und „Katzenjammer“ ist der kleine Dackel Herkules glücklich, denn er hat eine tolle Familie. Da sind zum einen sein Frauchen Carolin, Marc und dessen Tochter Luisa. Carolin bekommt ein gemeinsames Kind mit Marc und Herkules kommt so überhaupt nicht damit klar. Denn die Anzeichen der Schwangerschaft deutet Herkules völlig anders. Er denkt, dass sein Frauchen Carolin schwer krank ist und bald sterben muss. Zum Glück stellt sich heraus, dass Carolin nicht sterben muss, sondern ein Baby bekommt, was die ganze Sache nur noch turbulenter macht…

Wie die ganze Sache ausgeht, müsst ihr einfach selbst lesen. Ich finde die Bücher von Frauke Scheunemann einfach klasse! Mir persönlich hat der dritte Teil wieder besser gefallen als der zweite. Ein Gute-Laune-Buch, das einem hilft, wenn man mal schlecht gelaunt ist oder so gar nicht weiß, welches Buch jetzt gelesen werden soll. Herkules erobert die Leser, gerade weil er zusammen mit dem Kater Herrn Beck ein ganz verrücktes Abenteuer erlebt.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen dieses Buches und vergebe fünf Lesemäuse.