Rezension „Liebesnöter“ – Gaby Hauptmann

Gaby Hauptmann - LiebesnöterKlappentext:

Von wegen der tut nichts!

Diese Augen auf dem Porträt sind seine Augen. Ella ist wie vom Blitz getroffen: Moritz´ Augen! Auf die war ihre Zwillingsschwester Inka damals hereingefallen – und hatte es mit ihrem Leben bezahlt. Seitdem ist Moritz wie vom Erdboden verschluckt. Doch wenn er einer schwedischen Malerin Modell gesessen hat, dann muss er noch am Leben sein. Neugier und Abenteuerlust flackern in Ella auf – und sie steigt spontan in einen Flieger nach Stockholm, um Moritz zur Rede zu stellen. Im Hotel angekommen, erliegt Ella aber erst einmal dem Charme des unwiderstehlichen Franzosen Roger…

Meine Meinung:

Endlich habe ich es geschafft, mal wieder ein Buch von einer meiner absoluten Lieblingsautorinnen zu lesen. Ich durfte Gaby Hauptmann jetzt schon öfters treffen. Letztes Jahr war sie nach acht Jahren wieder in Kiel und in diesem Jahr ist sie anlässlich einer Buchpräsentation der Sonderausgabe ihres Buches „Rückflug zu verschenken“ nach Hamburg gekommen. Ich mag ihren Humor gerne, denn ich habe sie damals mit dem Buch „Nur ein toter Mann ist ein guter Mann“ für mich entdeckt. Seitdem muss ich jedes Buch von ihr sofort haben, wenn es erscheint. Das ist schon ein MUST HAVE!

In diesem Buch geht es um Ella, die auf einem Bild ihren ehemaligen Schulkameraden Moritz erkennt. Der ist seit Jahren verschwunden. Er steht unter dem Verdacht, Ellas Zwillingsschwester Inka umgebracht zu haben. Ihre Spur führt sie nach Schweden zu der Malerin Inger Larsson. Außerdem lernt sie Roger kennen und erlebt mit ihm schöne Stunden. Ob sich der Verdacht bestätigt, müsst ihr schon selber lesen. Ich sage nur so viel: Es wird sehr turbulent in Schweden!

Zitat:

„Umso besser. Ein Mann ist ein Mann, wenn er Premieren bieten kann.“ (Seite 90)

Fazit: Der Roman hat alles, was man von einem Gaby Hauptmann-Roman erwartet. Eine Prise schwarzen Humors, prickelnde Erotik und ein bisschen Liebe. Das macht die Bücher von ihr aus. Ich habe noch ein Buch vor mir und zwar „Ich liebe dich – aber nicht heute“. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich darauf, es zu lesen.

Übrigens: Schaut morgen auf jeden Fall auf meinem Blog vorbei, denn es gibt ein Interview mit der Autorin.

piper_logo

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

LogoMaus_Fuenf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: