Ein Abend mit…Kerstin Gier

Nach drei Jahren war Kerstin Gier endlich wieder im Norden zu Gast. Da war mein Blog noch blutjung. 😉

Sandra Florean hat mich erst auf die Lesung aufmerksam gemacht. Sonst hätte ich das überhaupt nicht mitbekommen. Also beschlossen Sandra, summseBee und ich, gemeinsam zu der Lesung nach Schleswig zu fahren. Mädelsabend. Yeah!

Die Fahrt nach Schleswig verlief EIGENTLICH recht gut, bis auf das wir uns einmal verfahren haben. Ich war optimistisch, dass wir ohne Zwischenfälle an unser Ziel kommen würden. Doch weit gefehlt. Einmal falsch abgebogen und wir hatten uns tatsächlich verfahren. O-Ton Sandra: „Es kann ja nicht sein, dass wir uns nicht verfahren.“ Nun gut. Am Ziel angekommen, waren wir schon ein bisschen erstaunt, da das Gebäude, in dem die Lesung stattfand bzw. das Gelände schon ein wenig nach einem Militärgelände aussah. Nebenbei bemerkt waren wir viel zu früh. Aber besser zu früh als zu spät.

Als wir in den Saal kamen und unsere Plätze eingenommen hatten, sah die Bühne so aus:

schiefe Tischdecke

 

Sandra fiel gleich auf, dass die Tischdecke etwas schief war und dass ich dies doch bitte in meinem Bericht erwähnen soll. Gesagt, getan! 😉 Mich hat die schiefe Tischdecke übrigens nicht gestört.

Irgendwann war´s dann 19:00 Uhr und Kerstin Gier kam auf die Bühne. Sie hatte eine Tasche im London-Bus-Design mit dabei. Sehr stylisch. Daraus holte sie den Rasierspaß-Ken. Wer den ersten Teil der Silber-Reihe gelesen hat, wird wissen, was es mit dieser Figur auf sich hat. Sie hat dann noch das eine oder andere Anekdötchen zu Rasierspaß-Ken erzählt.

Kerstin Gier - Rasierspaß-Ken 14 09 25

Weil die meisten beim Signieren immer ihren Namen nuscheln, hat Kerstin sich etwas ausgedacht: Damit sie auch den richtigen Namen ins Buch schreibt, wurden Post its verteilt, auf die wir unsere Namen geschrieben haben. Wie oft es einen Namen gibt, darüber führt sie sogar Statistik. Wenn Autoren auf ihrer Lesereise langweilig ist, kommen sie auf komische Ideen.

Am Anfang hat sie die erste Reihe gebeten, nett zu gucken, denn sie macht sich so ihre Gedanken, dass die erste Reihe nicht nett gucken könnte. Sie konnte nämlich vor lauter Scheinwerferlicht die Zuschauer nicht sehen. Wir saßen übrigens weiter hinten. Wäre beinahe über meinen eigenen Rucksack gestolpert, als ich nach vorne laufen wollte. Fotos machen, versteht sich.

Kerstin Gier - Silber zwei 14 09 25

Um das Ganze abzukürzen: Die Lesung war der Hammer. Es ist immer wieder schön, seine Lieblingsautorin persönlich zu treffen. Ach ja: Fürs Signieren haben wir über eine Stunde Schlange gestanden. Das war´s aber wert.

Kathi - Kerstin Gier - signierend

Hier sind drei glückliche und zufriedene Mädels. Danke, Sandra und Sabine für diesen schönen Abend!

 

Sandra - Kathi - Sabine

 Das Foto von uns dreien ist übrigens ein Selfie! 😉

Kathi - Kerstin Gier

 Danke, liebe Kerstin für die tolle Lesung!

Übrigens: Dieser niedliche Schlüssel wurde nur auf der Lesereise an die Leser verteilt.

Silber - Schlüssel

Advertisements

One response to this post.

  1. Eine Lesung mit Kerstin Gier – wie toll ! – ganz neidisch bin – ;-). Ein schöner Bericht über einen tollen Abend – danke Dir :-).

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: