Halloween – Lesung bei Friedas Tassenkuchen

Maske rotHalloween! Normalerweise ist das nicht so meins, aber warum nicht mal von seinen Prinzipien abweichen? Vielleicht lag es auch an Sandra, die an diesem Tag mit Nadia Sahlenbeck zusammen vorgelesen hat. Ich habe mich sogar verkleidet, was ich sonst nie mache.

Als ich in den Bus einsteigen wollte, bekam ich nur vom Busfahrer zu hören: „Warum fahren Sie mit dem Bus? Ist der Besen kaputt?“ Haha, sehr witzig. In solchen Momenten fällt einem doch nie der passende Gegenspruch ein.

Kathi als Hexe 14 10 31

Der Umhang war so schön und der Hut erst. Die Nase hat ein bisschen gestört, aber was nimmt man nicht alles auf sich für ein tolles Kostüm? Ach ja, eine Perücke hatte ich auch noch auf. Das war ganz schön warm darunter. Ist auf dem Foto kaum zu sehen.

Sandra - Vampirzähne

Sandra - lesend

Dann ging´s endlich los mit der Halloween-Lesung bei Friedas Tassenkuchen. Dort wurde es ganz schön gruselig. Sandra hatte eine unveröffentlichte Kurzgeschichte vorgelesen (Zwei Gesichter). Nach der Kurzgeschichte gab´s endlich einen ausführlicheren Einblick in ihr zweites Buch „Bluterben – Nachtahn 2“. Der Klappentext zu diesem Buch war sehr schwer, da sie nicht zu viel verraten wollte. Das, was sie vorgelesen hat, fand ich gruseliger als die Kurzgeschichte.

Sandra versteht es gut, Stimmen zu imitieren und so konnte sie sehr gut einen Betrunkenen imitieren. Das war wiederum lustig.

Nach einer kleinen Pause, in der wir uns den Cupcake haben schmecken lassen, wurde gewechselt und Nadia las eine Kurzgeschichte vor (Amelias Rache).

Nadia - lesend

Nadia erzählte uns auch, dass sie schon im Alter von 9 Jahren angefangen hat zu schreiben. In diesem Jahr veröffentlichte sie schon 6 eBooks.

Ach ja, in der Pause habe ich mich mit so nett mit Nadia unterhalten, dass wir einen kleinen Tausch gemacht haben. Sie bekam von mir Totenkopfohrringe und ich ein Armband mit einer Knochenhand. Wenn das nicht mal ein guter Tausch gewesen ist. 😉

Fazit: Ein sehr netter und schaurig-schöner Abend, der einen kleinen Wehmutstropfen hat. Für Friedas Tassenkuchen war es zeitgleich die Abschiedsvorstellung, denn die beiden Inhaberinnen mussten ihren Laden am Alten Markt leider schließen. Ich hoffe, dass die beiden schnell etwas Neues finden.

Danke ihr beiden für ein paar tolle Lesungen und eure tollen leckeren Cupcakes.

Cupcake - Spinne

Zum Schluss gab es natürlich noch das obligatorische Foto mit den beiden Autorinnen.

Sandra - Kathi - Nadia

Danke, liebe Sandra und liebe Nadia für diesen tollen Abend!

Advertisements

2 responses to this post.

  1. Posted by heidi on 23. November 2014 at 17:17

    Die Nase ist ja dolle 🙂 hat das beim Cupcake essen nicht sehr gestört? 🙂 🙂

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: