Archive for Dezember 2014

Jahresrückblick: 2014

Das Jahr 2014 neigt sich seinem Ende entgegen. Mein Blog ist nun schon drei Jahre und neun Monate online. Die Zeit vergeht auch wie im Flug. Wieder ist ein Jahr um. Draußen wird schon fleißig geknallt und wir haben noch nicht einmal Nachmittag. Manche Leute können´s gar nicht abwarten.

Hinter mir liegt ein tolles und aufregendes Jahr, in dem ich viele Autoren getroffen habe. Außerdem ging ein lang gehegter Traum von mir in Erfüllung, denn ich bin in diesem Jahr zur Frankfurter Buchmesse gefahren. Dort konnte ich unter anderem Petra Schier endlich persönlich treffen. Komisch ist, dass ich viel mehr Autoren getroffen als Bücher gelesen habe. Mir fehlten einfach die Zeit und die Ruhe dafür. Dank meiner Freundin Sabine kann ich außerdem sagen, dass ich Gabriella Engelmann wiedergesehen habe. Und was ist das Tollste an diesem Jahr? Richtig, das Wiedersehen mit meiner Schwester. Und dann noch dazu auf der Frankfurter Buchmesse! Genial! Ich bin sehr gespannt, was das Jahr 2015 so alles bringen wird. Kann es dieses Jahr noch toppen? Wir werden sehen.

Was gab es sonst noch in diesem Jahr? Mein Blog erfreut sich weiter großer Beliebtheit. Die Zahl der Kommentare ist drastisch gestiegen. Wow! An dieser Stelle möchte ich mich für alldiejenigen bedanken, die einen Kommentar auf meinem Blog hinterlassen haben. Fast hätte ich die Zahl von 80 Followern geschafft. Naja, dann halt im nächsten Jahr.

Das Jahr 2014 war nicht mein bestes Jahr, was das Lesen anbelangt. Ich tendiere immer noch mehr zu Frauen- bzw. Kinder-/und Jugendbüchern, was nicht das Schlechteste ist. Was ich im nächsten Jahr lesen werde, wird sich zeigen. Die oben genannten Bücher lenken mich mehr vom Alltagsstress ab.

Meine SUB-Liste fürs nächste Jahr steht schon in den Startlöchern. Dort stehen nämlich wieder einige Kinder-/und Jugendbücher drauf. Dazu wird es Anfang nächsten Jahres noch einen extra Post geben. Natürlich auch, wie viel ich von der SUB-Liste 2014 geschafft habe. Lasst euch überraschen!

Buch des Jahres 2014:

Tita und Leo – Eine Feriengeschichte – Angelika Waldis

Im Jahr 2014 habe ich gelesen:

Bücher: 18

Seiten: 5.666

Hörspiele: 5

Chick Lit

Weisberger, Lauren – Die Rache trägt Prada

Fantasy

Florean, Sandra – Mächtiges Blut – Nachtahn 1

Frauen

Dillon, Lucy – Der Prinz in meinem Märchen

Pauly, Gisa – Deine Spuren im Sand

Sabbag, Britta – Pandablues

Sassen, Mia – Ziemlich mitgenommen

Zett, Sabine – Tausche Schwiegermutter gegen Goldfisch

Heiteres

Kanitz, Brigitte – Immer Ärger mit Opa

Kinder-/Jugend

Gier, Kerstin – Silber – Das erste Buch der Träume

Könnecke, Ole – Der Hund, der bis zweitausend zählte

Sabbag, Britta – Stolperherz

Waldis, Angelika – Tita und Leo – Eine Feriengeschichte

Wolff, Steffi von – Ausgezogen

Liebe

Morgowski, Mia – Alles eine Frage der Technik

Thriller

Feth, Monika – Der Mädchenmaler

Fitzek, Sebastian – Der Seelenbrecher

Poznanski, Ursula – Fünf

Weihnachten

Hänel, Wolfram – Die geheimnisvollen Weihnachtspäckchen

Hörspiele

Die Playmos – Der Ball im Prinzessinnen – Schloss

Die drei ??? und das blaue Biest

Die drei ??? und das Phantom aus dem Meer

Bibi & Tina – Amadeus ist krank

Die Playmos – Wirbel um den Weihnachtsmann

Blog

Posts: 519 (396)

Seitenaufrufe: 26.959 (19.237)

Kommentare: 577 (404) (inklusive meinen eigenen)
Rezensionen: 118 (100)

Tags: 578 (498)

Followers: 79 (47)

Danke für das tolle Jahr! Hoffentlich bleibt ihr meinem Blog auch in 2015 treu.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen

guten Rutsch

und

ein frohes neues Jahr 2015.

Advertisements

Ein Abend mit… Kai Meyer

Zurzeit dauert es etwas länger, euch von meinen Lesungen zu erzählen, die ich besucht habe. Mein Terminkalender ist voll und so komme ich nicht zum Schreiben, wie ich es gerne möchte.

So, nun aber zur fantastischen Lesung mit Kai Meyer.

Platz vor der Lesung

Mein Freund und ich waren rechtzeitig vor Ort und haben noch ein kleines Pläuschchen mit Sabine abgehalten. Sandra Florean war auch mit ihrem Mann und einem Nachbarn dort. Wir wollten uns schon Plätze sichern, durften aber nicht. So haben wir zwar einen Platz in der ersten Reihe ergattern können, hatten aber die ganze Zeit eine blöde Stange im Weg. So ein Mist! Wir haben das Beste daraus gemacht.

Kai Meyer hat uns erzählt, wie er zum Schreiben gekommen ist, von seinen Lieblingsbüchern und noch einiges mehr. Ich finde es immer sehr spannend, wenn Autoren etwas über sich erzählen. So bekommt man einen Einblick in ihr Leben und ihre Büchervorlieben.

Dann hat er uns aus seinem Buch „Die Seiten der Welt“ vorgelesen.

Kai Meyer - lesend

Danach konnte man den Autor mit Fragen „löchern“. 😉 Ich wollte auch eine Frage stellen, kam aber immer wieder nicht dran. Das lag wahrscheinlich an der blöden Stange. Kurz vor Schluss konnte ich sie dann doch noch stellen. Was ich ihn gefragt habe, kann ich euch leider nicht mehr sagen.

Fazit: Ein toller Abend, der reichlich Platz für Fantasie geboten hat. Es ist klasse, wenn man so etwas Schönes wie eine Lesung erleben kann. Ich muss ehrlich sagen, dass ich lange nicht so viele Lesungen wie in diesem Jahr besucht habe. Genial!

Kathi - Kai Meyer

Danke, lieber Kai für die tolle Lesung!

Freitags-Füller # 180

Freitags-Füller

1. Von meinem Schatz bekam ich das schönste Geschenk.

2. Unser Weihnachtsessen an Heiligabend war wirklich lecker. Es gab Käse-Lauch-Suppe.

3. Ob Christkind oder Weihnachtsmann, was zählt ist die Familie.

4. Unser Baum ist klein und nicht echt.

5. Wie in jedem Jahr verzichten wir auf jegliche Knallerei an Silvester.

6. Am 1. Januar kann alles nur noch besser werden.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Fernsehabend, morgen habe ich nichts Besonderes geplant und Sonntag möchte ich bekommen wir Besuch von einem Freund!

 

Frohe Weihnachten 2014

Es ist kalt geworden, da draußen, so kalt, dass doch tatsächlich ein paar Schneeflocken vom Himmel gefallen sind. In diesem Jahr ist es ein bisschen leerer bei uns in der Wohnung, weil Paul fehlt. Er war ein toller Hund. Zwar hatte der kleine Kerl oft seinen Sturkopf, den er meistens durchsetzen konnte, dennoch war er ein sehr liebenswerter Hund. So schön unkompliziert. Paul, Du fehlst uns sehr. Ich hoffe, es geht Dir gut, wo immer Du jetzt bist.

Am 24.12. gab es bei uns Käse-Lauch-Suppe. Wir hatten so viel davon gekocht, dass wir bestimmt noch eine Woche davon essen können. Sie ist aber auch so was von lecker. Vorher haben wir einen kleinen Spaziergang gemacht und uns die vielen beleuchteten Fenster angeschaut.

Gestern waren wir bei meiner Oma und haben dort noch einmal Weihnachten gefeiert.

Jetzt möchtet ihr bestimmt wissen, was in diesem Jahr unter dem Weihnachtsbaum lag.

Also, los geht´s:

Meine Freundin Heidi hat an mich gedacht und mir eine ganz tolle Dose mit leckerem Tee geschenkt. Danke, liebe Heidi.

Teewicht - Eulendose

Meine Mutter hat mir ein Kochbuch für vegane Gerichte geschenkt. Außerdem gab´s wieder einen Gutschein für Klamotten. Ach ja, nicht zu vergessen habe ich schon vor Weihnachten eine neue Winterjacke bekommen, die dringend notwendig war.

Eulentasse - Vegan kochen

Leckere selbstgemachte Vanillekipferl und gebrannte Mandeln gab es auch noch von meiner Mutter. Die werde ich dann mal bei Gelegenheit probieren.

Vanillekipferl - gebrannte Mandeln - Eulendose

Von meiner Schwester gab´s tolle Lesezeichen, die ich garantiert noch nicht habe. Ein dickes Dankeschön.

Lesezeichen - Karlsruhe

Außer dem Kochbuch war kein anderes Buch dabei. Ungewohnt. Dann habe ich wenigstens Zeit, meinen SuB (Stapel ungelesener Bücher) abzuarbeiten. Vielleicht ist euch auch aufgefallen, dass ich ziemlich viel mit Eulen bekommen habe. Die beiden Dosen scheinen vom gleichen Hersteller zu kommen. Es hat fast den Anschein, als hätten sich meine Mutter und meine Freundin abgestimmt, was sie nicht haben, da sie sich gar nicht kennen. Für mich ist das gut.

Auch in diesem Jahr habe ich an meine Familie und Freunde Weihnachtskarten verschickt und wenige zurückbekommen.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meinen Geschenken und die Weihnachtstage waren wieder sehr harmonisch.

Frohe Weihnachten!

Rezension „Die geheimnisvollen Weihnachtspäckchen“ – Wolfram Hänel

Hänel Wolfram - Die geheimnisvollen WeihnachtspäckchenKlappentext:

Von wegen „Oh du fröhliche…“! Mias und Max´ Mutter packt nach einem Streit mit Papa kurzerhand die Koffer und verfrachtet sich, Max und Mia zu Onkel Toni. Der besitzt in einem verschneiten Bergdorf ein kleines Hotel. Doch Max und Mia finden schnell heraus, dass sich einige Hotelgäste ganz schön merkwürdig benehmen. Diese verdächtigen Nikoläuse führen bestimmt etwas ganz und gar Unweihnachtliches im Schilde!

Meine Meinung:

Langsam wird es bei mir zur Tradition, dass ich einen literarischen Adventskalender habe. Ich mag Bücher, in denen aus der Sicht eines Kindes erzählt wird. Dieser kindlich-naive Schreibstil ist einfach herzerfrischend und lenkt so schön von den Alltagssorgen ab. Toll!

In dem Buch geht es um Max und Mia, die mit ihrer Mutter zu ihrem Onkel Toni in ein kleines Bergdorf ziehen. Dort werden sie ganz schnell zu kleinen Detektiven und müssen das Geheimnis um die Weihnachtspäckchen lösen. Was sie dort erleben, könnt ihr selber nachlesen. Es ist eine spannende Adventsgeschichte, die ihre Spannung bis zum Schluss aufrechterhält.

Etwas hat mich an dem Buch allerdings irritiert, denn am Morgen des 21. Dezember waren anstatt der erwarteten vier Seiten plötzlich acht Seiten zum Lesen. Warum? Weil die Druckerei wahrscheinlich aus Versehen die ersten beiden Seiten des 21. Dezember doppelt gedruckt hat. Kann ja mal passieren. Der Rest des Buches stimmte dann wieder. Es hat beim Lesen nicht allzu sehr gestört. Ich wollte es nicht unerwähnt lassen.

Zitat:

Ich habe fast so etwas wie gute Laune, als ich in den Laster steige und mich neben Mia und meiner Mutter auf die Rückbank quetsche. Und neben Caruso natürlich, der aufgeregt vor sich hinsabbert. (1. Dezember)

Empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren

cbj

Dieses Buch bekommt von mir vier Lesemäuse.

 LogoMaus_vier

Ich wünsche euch fröhliche Weihnachten!

Freitags-Füller # 179

Freitags-Füller

1. Von meiner Kreativität können so einige durchaus profitieren.

2. Meine Einkäufe für die Feiertage mache ich vorwiegend am 23.12.

3. Wo ist der Winter?

4. Glühwein ist für mich kein Thema, weil ich ihn nicht trinke.

5. Alkoholfreier Punsch ist die Lösung.

6. Was glauben sie glaubt ihr, was wir am Sonntag machen? Richtig, Plätzchen backen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend, morgen habe ich eine weihnachtliche Bastelstunde mit meiner Freundin geplant und Sonntag möchte ich Biathlon gucken und Plätzchen backen!

 

Challenge: Der Kampf der Verlage 2015

Der Kampf der Verlage 2015Das Jahr 2014 war nicht mein absolutes Lesejahr. Also heißt es im nächsten Jahr: Neues Jahr, neues Glück! Rica lädt wieder zur Challenge ein. Dieses Mal mit etwas veränderten Regeln, wie ihr in den Zusatzregeln unten nachlesen könnt. Sie beginnt am 01. Januar 2015.

Die Regeln

  1. Ich gebe 12 (15) Verlage vor, von denen bis Ende des Jahres jeweils 5 Bücher gelesen und rezensiert werden müssen.
  1. Pro rezensiertes Buch gibt es einen Punkt.
  2. Hat man die 5 Bücher voll gibt es 5 Extrapunkte.
  3. Jedes weitere gelesene Buch gibt 2 Punkte.
  4. Bei den Bonusverlagen gibt es jeweils nur die Hälfte der Punkte.
  5. Haben mehrere Teilnehmer dieselbe Punktzahl, wird ausgelost.
  6. Die Challenge startet am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015.
  1. Man kann Verlage tauschen oder streichen (siehe unter Zusatzregeln).

Zusatzregeln

Euch ist sicher aufgefallen, dass es dieses Mal 15 Hauptverlage. Das Hauptziel ist trotzdem, bei 12 (!) Verlagen 5 gelesene und rezensierte Bücher zu verzeichnen. In dem Fall könnt Ihr 3 Verlage „streichen“; das heißt:

Ihr habt bis zum 31.03.2015 Zeit, Euch zu überlegen, welche 3 Verlage Ihr definitiv nicht bewältigen könnt. Diese 3 werden dann einfach zu Bonusverlagen. Wenn Ihr Euch entschieden habt, teilt mir das bitte in einem Kommentar hier mit, denn ansonsten gehe ich davon aus, dass Ihr Euch an allen 15 versuchen wollt, was sich auf das Gewinnspiel auswirkt. Außerdem sollten die „gestrichenen“ Verlage ausgeglichen werden, was aber, nach dem was ich beobachtet habe, kein Problem sein sollte. Lest dann einfach von einem Verlag 15 Bücher mehr oder halt von 3 Verlagen je 5 mehr. Verstanden?

Desweiteren könnt Ihr Verlage tauschen. Ihr dürft 5 Hauptverlage mit Bonusverlagen tauschen, aber dann dürft Ihr nicht noch zusätzlich Verlage streichen. Ist doch fair, oder?

Außerdem werde ich monatlich einen Verlag vorgeben, mit dem Ihr Extrapunkte sammeln könnt. Beispiel:

Im Januar entscheide ich mich für den Verlag X. Daraufhin habt Ihr vom 01.01. – zum 15.02. Zeit, so viele Bücher wie möglich von diesem Verlag zu lesen und rezensieren. Jede in dem Zeitraum eingereichte Rezension wird mit 5 Punkten (!) belohnt! Der ganze Spaß ist aber kein Muss, sondern nur ein weiterer Bonus.

Die Verlage/Meine Fortschritte

1. Bookshouse

Berit Bonde – Cupcake Love

2. Bastei Lübbe / Baumhaus / Boje

Wolf Gerlach – Die Mainzelmännchen – Det und die Bücherhexe (74)

3. Blanvalet / Limes / Penhaligon

Theresia Graw – Das Liebesleben der Suppenschildkröte

Brigitte Kanitz – Onkel Humbert guckt so komisch

4. C. Bertelsmann

5. cbj / cbt

Sophie Kinsella – Schau mir in die Augen, Audrey

6. Diana

Janna Hagedorn – Friesenherz

7. Droemer Knaur / Pan

8. dtv

9. Planet Girl / Thienemann

10. Fischer / – FJB / Krüger / Sauerländer etc.

Lucy Sykes  – Jo Piazza – Ich klick dich weg

11. Goldmann / Page & Turner

Leonie Winter – Unter Umständen verliebt

12. Heyne / – fliegt / – Hardcore

Zoë Beck – Brixton Hill

13. Loewe / Script 5

14. rororo / Rowohlt

15. Piper / IVI

Bonus

1. ArsEdition / Bloomoon

2. Arena

3. btb

4. CARLSEN / Chickenhouse / Impress

5. carl’s books

6. Coppenrath

7. Dressler / Oetinger

8. Drachenmond

9. Egmont Ink / Egmont Lyx

10. Ravensburger

11. Mira Taschenbuch / Darkis

Sarah Morgan – Sommerzauber wider Willen