Archive for 14. November 2021

Rezension „Sahnehäubchen“ – Anne Hertz

Klappentext:

Nina ist ein netter Mensch, aber neuerdings hegt sie Mordgedanken. Schuld ist der Autor Dwaine F. Bosworth, dessen Macho-Ratgeber Ich kann sie alle haben mit Ninas PR-Unterstützung zum Bestseller werden soll. Ninas erste Reaktion: Auf keinen Fall! Ihre Chefin sieht das naturgemäß anders, und so findet sich Nina auf einer Lesereise mit dem Ekelpaket wieder. Zugegeben, Dwaine ist attraktiv und durchtrainiert, aber ansonsten alles, was Nina an Männern schrecklich findet. Schlimmer noch: Er glaubt, mit seinen Tricks bei ihr landen zu können! Doch dann erlebt der Mega-Macho eine böse Überraschung – und bleibt damit nicht der Einzige…

Meine Meinung:

Wie angle ich mir einen Cowboy?

Jetzt weiß ich, warum ich mir dieses Buch so lange aufgespart habe. So konnte ich literarisch eine Lesung erleben, denn real war das lange nicht möglich. Inzwischen konnte vor Kurzem auch wieder eine Lesung erleben. Es war sehr schön und ich vermisste es sehr.

Nina Seefeld bekommt einen Volontär zur Seite gestellt. Tom Weidner erhält Aufgaben, der er nicht so recht erledigen kann. Eine lustige Szene war die Namensverwechslungen im Möbelhaus.

Es wird immer mehr Romane geben, in denen das Thema Social Media eine wichtige Rolle spielt. Gerade Nina als PR-Agentin ist es wichtig, ihre Kunden medienwirksam zu vermarkten. Warum gehen die Kunden zu Lesungen oder zur Eröffnung eines Möbelhauses in der Provinz? Genau, weil es auf den wichtigen Plattformen im Internet bekannt gegeben wird.

Es gab immer wieder Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Ein sehr gelungenes Ende, die beiden Autorinnen haben sich damit mal wieder selbst übertroffen.

Zitat: Dwaine F. Bosworh: @Fred: Wer glaubt, dass Frauen Ehrlichkeit wollen, hat die Damen noch nicht verstanden. (Seite 259)

Fazit: Ein Buch, das mich sehr gut unterhalten UND vom Alltag ablenken konnte.

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.