Archive for the ‘Bücher’ Category

TAG: Unpopular Opinion

Ich mache ja auch mal ganz gerne bei Tags mit und so habe ich mal ein bisschen im Internet gestöbert und einen bei Isi von isiReads gefunden. Ach ja, mein Lesezimmer ist fast fertig. Davon hatte ich schon vor sieben Jahren geträumt. Ein Schaukelstuhl steht auch schon drin. 

1) Ein beliebtes Buch/Serie, das du nicht mochtest

Da fällt mir spontan Herr der Ringe ein. Den kleinen Hobbit habe ich gelesen, aber mehr auch nicht. Die Filme kann ich mir auch nicht angucken. Was ich gut finde, ist die Musik. Die finde ich einfach klasse, aber das ist auch schon alles.

2) Ein verhasstes Buch/Serie, das du mochtest

Die Frau des Zeitreisenden von Audrey Niffenegger. Entweder man mag es oder man mag es nicht. Ich liebe es. Ebenso wie den Film. Total gut umgesetzt. Einfach klasse.

3) Ein Liebesdreieck, das in deinen Augen „falsch“ ausgegangen ist

Da fällt mir gerade nichts zu ein, aber vielleicht kommt das ja später noch.

4) Ein beliebtes Genre, zu dem du kaum greifst

Fantasy. Da muss ich erst in der richtigen Stimmung zu sein, um ein Buch aus diesem Genre zu lesen. Ich habe ein paar Bücher aus diesem Genre zuhause, ja, aber es wird nicht oft gelesen.

5) Ein beliebter Charakter, den du nicht leiden kannst

Joffrey Baratheon aus den Game of Thrones Filmen. Den finde ich so was von arrogant und selbstgefällig.

6) Ein beliebter Autor, mit dem du nichts anfangen kannst

Viele von euch werden mich hassen, aber ich kann absolut nichts mit den Büchern von Jane Austen anfangen. Die Cover sind schön gestaltet, aber der Inhalt kann mich nicht begeistern. Sorry!

7) Ein beliebtes Buchschema, das du nicht mehr sehen kannst (Beispiel: Liebesdreieck, korrupter Herrscher etc.)

Schwierige Frage. Ich mag Liebesdreieck, ich mag es, wenn die Guten gewinnen wie im Krimi oder so.

8) Eine beliebte Serie, die du nicht lesen willst

Ich musste kurz nachdenken, aber dann fiel mir die Reihe von Ransom Riggs ein. Kennt ihr den ersten Band, die Insel der besonderen Kinder? Ich schleiche schon seit Jahren um dieses Buch herum, glaube aber, dass es kein Buch ist, das ich lesen werde. Inzwischen gibt es vier Bücher von der Reihe, das fünfte erscheint dieses Jahr auf englisch.

9) Eine Verfilmung, die dir besser gefallen hat als das Buch

Da gibt es keine. Ich finde das Buch immer besser als die Verfilmung.

Rezension „Das Weihnachtswunder“ – Angelika Schwarzhuber

(2018)

Klappentext:

Die schönsten Wunder geschehen, wenn es schneit!

Singlefrau Kathi arbeitet als Sekretärin in der Werbeagentur WUNDER. Dort heimsen andere regelmäßig die Lorbeeren für ihre kreativen Erolgsideen ein. Ein neuer Auftrag führt sie mit dem Fotografen Jonas zusammen. Auf der Weihnachtsfeier der Agentur vermasselt es sich Kathi durch ein Missverständnis so sehr mit ihm, dass Jonas denkt, ihr liege nichts an ihm. Zudem gerät ihr Job in Gefahr. Unglücklich verlässt Kathi die Party und stürzt im dichten Schneetreiben. Als sie aufwacht, ist ein Mann über sie gebeugt, der sich als ihr Schutzengel vorstellt. Er will Kathi auf wunderbare Weise dabei helfen, endlich ihr Glück zu finden…

Meine Meinung:

Jeder hat doch seinen eigenen Schutzengel, oder? 😉

Der Leser erfährt die Geschichte, die hinter Kathis Schutzengel Angelo steckt. Die Umstände, die zu seinem Tod führten. Diesen Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart fand ich sehr spannend. Ich liebe Bücher, bei denen zwischen zwei Zeiten gewechselt wird. Kathi ordnet sich lieber unter, statt endlich selbstbewusst aufzutreten. Sie steckt immer zurück, steht nicht zu ihren Wünschen. Durch ihren Schutzengel erkennt sie, was sie weiterhin verpassen würde, wenn sie nicht endlich ihren Weg geht. Ein wirklich großartiges Buch, vor allem, da die Protagonistin Kathi heißt. (Insider)

Zitat:

Manchmal hat man Glück, wenn man es gar nicht möchte. (Seite 89)

Fazit:

Ich habe 2018 die Weihnachtsbücher von Angelika Schwarzhuber für mich entdeckt. Die Cover sind sehr schön und animierten mich zum Kauf des Buches bzw. der Bücher. Als 2019 ein weiteres Weihnachtsbuch von der Autorin erschien, musste ich es auch sofort haben. Diese Bücher der Autorin sind absolut empfehlenswert. Wer wissen möchte, in welchem Verhältnis Kathi und Angelo eigentlich stehen, der muss das Buch selbst lesen.

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

Vormerkliste: 2020

Die Zeit rast. Es ist wieder Zeit, euch über Neuerscheinungen in 2020 zu informieren. Hier ist mal eine kleine Auswahl:

Januar

Februar

Janne Mommsen – Wiedersehen in der kleinen Inselbuchhandlung (Die Inselbuchhandlung-Reihe, Band 3) (18.02.)

Bianca Iosivoni – Finding Back to Us (Was auch immer geschieht, Band 1) (24.02.)

März

Gabriella Engelmann – Zu wahr, um schön zu sein (02.03.)

Sina Beerwald – Die Strandvilla: Ein Sylt-Roman (02.03.)

Mona Kasten – Dream Again (Again-Reihe, Band 5) (23.03.)

Sarah Morgan – Sommerzauber in Paris (24.03.)

Anne Barns – Kirschkuchen am Meer (24.03.)

April

Steffi von Wolff – Das legt sich wieder (01.04.)

Marie Martisek – Der Schmetterlingsgarten (Die Capri-Reihe, Band 1) (01.04.)

Jojo Moyes – Der Klang des Herzens (07.04.)

Lena Johannson – Sommerglück auf der Hallig (24.04.)

Patricia Koelle – Die Zeit der Glühwürmchen – Ein Inselgarten Roman (Die Inselgärten-Reihe) (29.04.)

Mai

Guillaume Musso – Ein Wort, um dich zu retten (04.05.)

Frauke Scheunemann – Dackelliebe – Dackel Herkules 6 (11.05.)

Petra Hülsmann – Morgen mach ich bessere Fehler (29.05.)

Juni

Susan Elizabeth Phillips – Und wenn sie tanzt (15.06.)

Eva Seifert – Ein Sommer unter Apfelbäumen (15.06.)

Nicholas Sparks – Wenn du zurückkehrst (22.06.)

Britta Sabbag – Love Show: Ist deine Liebe echt? (24.06.)

Juli

Susan Mallery – Wer nicht liebt, der nicht gewinnt (Mitschief-Bay-Serie) (28.07.)

Charlotte Lucas – Von ganzem Herzen, deine Emma (28.07.)

August

Gabriella Engelmann – Zauberblütenland (Im Alten Land, Band 3) (03.08.)

Susan Mallery – Wo Liebe ist, ist auch ein Weg (Mitschief-Bay-Serie) (25.08.)

Bianca Iosivoni/Laura Kneidl – Midnight Chronicles – Schattenblick (Midnight Chronicles, Band 1) (26.08.)

September

Oktober

November

Dezember

Habt ihr noch Vorschläge, was unbedingt auf die Liste muss?

Rezension „Schlaflos in Manhattan“ – Sarah Morgan

(2018)

Klappentext:

Nette Freunde, ein riesiges Apartment, ein toller Job. Die Liste der Dinge, die eine junge Frau in New York erreicht haben sollte, hat Paige in allen Punkten abgehakt. Bis sie plötzlich von der Karriereleiter stürzt. Auf einmal ist der Bruder ihrer besten Freundin der Einzige, der ihr Leben wieder in Ordnung bringen kann. Schon früher hat Paige vergeblich für den Draufgänger Jake geschwärmt – und je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto klarer wird ihr, was auf ihrer New-York-Liste noch fehlt: die perfekte Liebesgeschichte…

Meine Meinung:

Dies ist der erste Band der Manhattan-Reihe, der mir sehr gutgefallen hat und mir empfohlen wurde. Ja, auch ich brauche gelegentlich mal einen Buchtipp. (zwinkernder Smiley) Als Leserin befand ich mich mitten auf der Dachterrasse, auf der sich die Freunde immer trafen. Mir als Leserin wird beim Lesen das Gefühl vermittelt, dazuzugehören. Ich habe regelrecht mitgefiebert.

Zitat:

„Nein. Das war nicht nötig. Wir hatten ja Frankie.“ (Seite 154)

Fazit: Trotz der vier Lesemäuse ist es eine absolute Leseempfehlung von mir. Das wird bestimmt nicht das letzte Buch sein, das ich von Sarah Morgan gelesen habe. Ein sehr romantisches und gefühlvolles Buch.

Dieses Buch bekommt von mir vier Lesemäuse.

Rezension „Der letzte erste Blick“ – Bianca Iosivoni

(2018)

Klappentext:

Manchmal genügt ein einziger Blick

Das Einzige, was Emery Lance sich wünscht, als sie ihr Studium in West Virginia beginnt, ist ein Neuanfang. Sie möchte studieren, und zwar ohne das Gerede, das Getuschel und die verurteilenden Blicke der Leute zu Hause. Dafür nimmt sie sogar in Kauf, dass sie mit dem nervigsten Kerl aller Zeiten in einer WG landet. Doch es kommt schlimmer: Dessen bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen. Dabei gehört er zu der Sorte Mann, von der Emery sich unbedingt fernhalten wollte: zu gut aussehend, zu nett, zu lustig. Und eine große Gefahr für ihr ohnehin schon zerbrechliches Herz…

Meine Meinung:

Manchmal muss es ein wenig Erotik sein. Es ist der erste Band der Firsts-Reihe. Die Geschichte spielt in West Virginia. Das liegt im Osten der USA. Ich fand es beim Lesen sehr amüsant, wenn Emery und Dylan sich mal wieder gegenseitig Streiche gespielt haben. Immer wieder sprang mir die Frage im Kopf herum, wann sie sich denn endlich kriegen. Einfach herrlich, dieses Katz und Mausspiel zwischen den beiden.

Übrigens habe ich mir das Buch letztes Jahr bei einer Lesung der Autorin gekauft, die zusammen mit zwei weiteren Autorinnen bei Heymann in Hamburg gelesen hat. Da habe ich gemerkt, dass ihr Schreibstil bzw. die Handlung sehr aufregend sein könnte.

Zitat:

Das Blau in ihren Augen wirkte dunkler als zuvor und lud förmlich dazu ein, darin zu versinken. (Seite 198)

Fazit: Am besten lest ihr das Buch selber, damit ihr euch ein Urteil bilden könnt. Manche Bücher kann man einfach nicht beschreiben, denn sie möchten gelesen werden. Der zweite Teil „Der letzte erste Kuss“ ist bereits bei mir und wartet nur darauf, von mir gelesen zu werden.

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

 

Rezension „Die Endlichkeit des Augenblicks“ – Jessica Koch

(2017/2018)

Klappentext:

„Wenn du zwei Menschen zur gleichen Zeit liebst, dann entscheide dich immer für den zweiten, denn er hätte niemals dein Herz erobert, wenn der erste der Richtige gewesen wäre.“ (Johnny Depp)

Was aber, wenn du beide zur gleichen Zeit kennenlernst? Was, wenn es zwei Menschen sind, die eine große Last mit sich tragen? Eine Last, die sie wie ein unsichtbares Band miteinander verbindet?

Wenn dein Herz dich zu beiden zieht, wen würdest du wählen? Denjenigen mit den körperlichen oder denjenigen mit den seelischen Wunden? Würdest du dich überhaupt entscheiden, wenn du wüsstest, welche endgültigen Konsequenzen deine Wahl mit sich bringt?

Meine Meinung:

Dieses Buch muss man UNBEDINGT gelesen haben. Es ist so schön. Allein das Cover hat mich animiert, es zu kaufen. Ich kann gar nicht ausdrücken, wie toll es ist. Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt und mich sehr berührt hat. Nach den ersten paar Seiten hatte es mich schon gepackt. Spätestens mit dem unten stehenden Zitat. Wie die Autorin die einzelnen Charaktere hervorhebt, gefiel mir sehr. Auch wenn es an manchen Stellen etwas kitschig sein mag: Ich liebe kitschige Szenen. Es ist immer wieder schön, Autoren zu entdecken, die man noch nicht kennt.

Zitat:

In Gedanken verabschiedete er sich von der Erde unter ihm und von einem lang gehegten Traum, der sich nun niemals erfüllen würde. (Seite 7)

Fazit: Tolles Cover, tolle Story. Das wird sicher nicht mein letztes Buch von Jessica Koch sein. Entweder man mag kitschige Szenen in einem Buch oder man mag sie nicht. Ich gehöre zu denen, die sie mögen, wie ich bereits oben erwähne.

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

Rezension „Eulenzauber – Funkelnde Weihnachtswünsche“ – Ina Brandt

Klappentext:

Eine spannende Geschichte auf 24 Kärtchen

Plätzchen backen, Geschenke basteln – die Weihnachtszeit beginnt! Flora ist ganz aufgeregt, denn in Tannenbach gibt es einen Weihnachtsmarkt wie im Mittelalter. Aber Sascha, der Junge vom Kerzenstand, ist dennoch traurig. Sein größter Wunsch wird nicht in Erfüllung gehen. Oder können Flora und ihre Zaubereule doch noch für ein Wunder sorgen?

Meine Meinung:

Bevor ich in den wohlverdienten Sommerurlaub gehe, möchte ich euch noch diese Dose ans Herz legen.

Ja ist denn heut schon Weihnachten? Nein, jetzt mal im Ernst. Ich finde, dass dieser Adventskalender eine Rezension verdient hat. Auch im Sommer. Eigentlich ist es ja was für Kinder, aber ich finde, dass die viel besser sind als einfach nur Schokolade. Ist auch viel gesünder. (zwinkernder Smiley)

Die Karten kann man mit den mitgelieferten Bändern an den Weihnachtsbaum hängen, wenn man es denn möchte. Ich lasse die Karten immer in der Dose, weil sie dort viel besser aufgehoben sind.

Zitat:

„Als sie den Weihnachtsmarkt verließen, konnte es den Kindern nicht schnell genug gehen.“ (11. Dezember)

Empfohlenes Alter: 8 – 10 Jahre

Der Adventskalender

bekommt von mir fünf Lesemäuse.