Archive for the ‘Bücher’ Category

Rezension „Schneewittchen, der Nervzwerg und die verflixte Schokotorte“ – Kirsten John

(2019)

Klappentext:

Mia und ihr Frosch Jakob wollen unbedingt ins Märchen vom „Froschkönig“ reisen – doch leider landen die beiden Pechvögel bei den sieben Zwergen. Dort treffen sie das quicklebendige Schneewittchen, das Mia prompt als Brautjungfer für ihre Hochzeit mit dem Prinzen engagiert. Doch die böse Königin schmiedet immer noch finstere Pläne. Mia und Jakob müssen das Schlimmste verhindern!

Meine Meinung:

Da ich das Buch letztes Jahr gelesen habe und mir keine Notizen zu meinem Leseeindruck gemacht habe, versuche ich jetzt schon seit Tagen, eine Rezi zu schreiben. Dieses Buch bekam ich letztes Jahr von meiner besten Freundin Sabine. Sie weiß eben, was ich gerne lese. Ich mag Kinderbücher und wenn es mit Märchen und Zeitreisen zu tun hat, dann besonders. Die Zeichnungen in dem Buch sind toll.

Zitat:

Eigentlich sollte sie gar nicht hier sein. (Seite 44)

Fazit: Ein Ausflug in die Märchenwelt. Eine nette kleine Abwechslung für zwischendurch und hat mich sehr gut unterhalten. Ich wusste gar nicht, dass es eine richtige Buchreihe davon gibt. Vielleicht werde ich mir die anderen Bücher auch noch zulegen oder ich bekomme eines zum Geburtstag? 😉 (Der ist auch schon wieder bald). Das Buch kann man übrigens auch unabhängig von der Reihenfolge lesen. Bei Kinderbüchern geht das.

Übrigens ist die Jahreszahl oben in Klammern das Jahr, in dem ich das Buch gelesen habe.

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 – 10 Jahre

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

 

Ein Abend mit…Benjamin Tomkins

Erst einmal muss ich auch was zum Covid 19 (Coronavirus) sagen. Ich war gestern Morgen in der Stadt und hatte ein sehr unangenehmes Gefühl angesichts der ganzen Absagen von Veranstaltungen. Gerade gestern musste ich wieder eine Karte zurückgeben. Mittags habe ich einen Spaziergang gemacht und fühlte mich da schon wohler dabei.

In diesen Zeiten ist es gerade wichtig, mal über schöne Ereignisse zu berichten.

Sabine und ich waren im Februar bei Benjamin Tomkins. Er ist Komiker und Autor, sehr sympathisch und war zu Gast im KN-Treffpunkt. Wir hatten einen sehr schönen Abend, der sehr lustig war. Soviel schon mal vorweg.

Die Veranstaltung fand in den Räumlichkeiten der Kieler Nachrichten statt und wir saßen natürlich in der ersten Reihe. Bevor es losging fing er an, den Gesprächen der Zuschauer zu lauschen und war schon mittendrin. Er sprach einige an und fragte sie, woher sie kämen und wie sie zur Lesung gekommen wären.

Wenn da nicht auch einer Lust hatte, zu quatschen. 😉 Wobei gelesen hat Benjamin Tomkins aus seinem Krimi „Toto Bauern melken nicht“ kaum, eher viel geredet. Am lustigsten war seine Ratte Ede. Die war knuffig.

Außerdem hat er noch kleine Geschichten aus dem Buch „King Kong und die weiße Barbie?“ gelesen. Die Zuschauer konnten gar nicht genug davon bekommen. Also hat er doch ein bisschen mehr vorgelesen als gedacht. Dafür hat er es, wie ich finde, gut gemacht.

Auch wenn ich mich wiederhole, aber hinterher mussten wir immer noch lachen. Wenn das nicht ein gelungener Abend war…

Hoffentlich sehen wir ihn noch einmal am 05. April. Da soll er nämlich im Metro Kino sein Bühnenprogramm präsentieren. Drückt die Daumen!

Nachtrag: Die Veranstaltung ist auf den 27. September verschoben worden.

Rezension „Drei Weihnachtsengel retten das Fest“ – Wolfram Hänel

(2018)

Klappentext:

Lasst uns froh und munter sein?

Gilt diesmal nicht für Max und Mia und ihren Sennenhund Caruso! Anstatt Plätzchen zu backen, stecken die drei Weihnachtsengel nämlich mitten in einem neuen Fall: Irgendjemand ist frech genug, bei Nacht und Nebel eine Figur nach der anderen aus der wertvollen Weihnachtskrippe am Marktplatz zu klauen! Außerdem hängt daheim gründlich der Haussegen schief: Onkel Tom ist verschwunden, und der Rest der Familie muss den Hotelbetrieb ohne den Chef wuppen. Glücklicherweise ist auf Carusos Spürnase Verlass, und alle Vermissten tauchen rechtzeitig zum Fest wohlbehalten wieder auf!

Meine Meinung:

Mein Adventskalender für 2018. Ja, ich weiß. Es ist schon wieder über ein Jahr her. Jedes Buch verdient es, bewertet zu werten. Jeder Tag hat vier Seiten, die sich gut morgens vor der Arbeit oder bei einer gemütlichen Tasse Tee am Nachmittag lesen lassen. Ein wenig Gemütlichkeit muss in der dunklen Jahreszeit sein.

Es ist ein weiteres Abenteuer mit Max und Mia, die wieder ihr detektivisches Gespür einsetzen. Dieses Mal geht es um gestohlene Krippenfiguren. Außerdem ist ihr Freund Carlo auch mit von der Partie. Sie lassen sich wieder was Tolles einfallen, um den Fall zu lösen. Wie? Das verrate ich euch an dieser Stelle nicht. Findet es doch einfach selbst heraus.

Ich finde Kinder- und Jugendbücher echt gut, deshalb kaufe ich mir auch Adventskalenderbücher in dieser Abteilung. Sie lassen sich so gut lesen.

Zitat:

Manchmal denke ich, es könnte alles so einfach sein! (1. Dezember)

Empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

TAG: Unpopular Opinion

Ich mache ja auch mal ganz gerne bei Tags mit und so habe ich mal ein bisschen im Internet gestöbert und einen bei Isi von isiReads gefunden. Ach ja, mein Lesezimmer ist fast fertig. Davon hatte ich schon vor sieben Jahren geträumt. Ein Schaukelstuhl steht auch schon drin. 

1) Ein beliebtes Buch/Serie, das du nicht mochtest

Da fällt mir spontan Herr der Ringe ein. Den kleinen Hobbit habe ich gelesen, aber mehr auch nicht. Die Filme kann ich mir auch nicht angucken. Was ich gut finde, ist die Musik. Die finde ich einfach klasse, aber das ist auch schon alles.

2) Ein verhasstes Buch/Serie, das du mochtest

Die Frau des Zeitreisenden von Audrey Niffenegger. Entweder man mag es oder man mag es nicht. Ich liebe es. Ebenso wie den Film. Total gut umgesetzt. Einfach klasse.

3) Ein Liebesdreieck, das in deinen Augen „falsch“ ausgegangen ist

Da fällt mir gerade nichts zu ein, aber vielleicht kommt das ja später noch.

4) Ein beliebtes Genre, zu dem du kaum greifst

Fantasy. Da muss ich erst in der richtigen Stimmung zu sein, um ein Buch aus diesem Genre zu lesen. Ich habe ein paar Bücher aus diesem Genre zuhause, ja, aber es wird nicht oft gelesen.

5) Ein beliebter Charakter, den du nicht leiden kannst

Joffrey Baratheon aus den Game of Thrones Filmen. Den finde ich so was von arrogant und selbstgefällig.

6) Ein beliebter Autor, mit dem du nichts anfangen kannst

Viele von euch werden mich hassen, aber ich kann absolut nichts mit den Büchern von Jane Austen anfangen. Die Cover sind schön gestaltet, aber der Inhalt kann mich nicht begeistern. Sorry!

7) Ein beliebtes Buchschema, das du nicht mehr sehen kannst (Beispiel: Liebesdreieck, korrupter Herrscher etc.)

Schwierige Frage. Ich mag Liebesdreieck, ich mag es, wenn die Guten gewinnen wie im Krimi oder so.

8) Eine beliebte Serie, die du nicht lesen willst

Ich musste kurz nachdenken, aber dann fiel mir die Reihe von Ransom Riggs ein. Kennt ihr den ersten Band, die Insel der besonderen Kinder? Ich schleiche schon seit Jahren um dieses Buch herum, glaube aber, dass es kein Buch ist, das ich lesen werde. Inzwischen gibt es vier Bücher von der Reihe, das fünfte erscheint dieses Jahr auf englisch.

9) Eine Verfilmung, die dir besser gefallen hat als das Buch

Da gibt es keine. Ich finde das Buch immer besser als die Verfilmung.

Rezension „Das Weihnachtswunder“ – Angelika Schwarzhuber

(2018)

Klappentext:

Die schönsten Wunder geschehen, wenn es schneit!

Singlefrau Kathi arbeitet als Sekretärin in der Werbeagentur WUNDER. Dort heimsen andere regelmäßig die Lorbeeren für ihre kreativen Erolgsideen ein. Ein neuer Auftrag führt sie mit dem Fotografen Jonas zusammen. Auf der Weihnachtsfeier der Agentur vermasselt es sich Kathi durch ein Missverständnis so sehr mit ihm, dass Jonas denkt, ihr liege nichts an ihm. Zudem gerät ihr Job in Gefahr. Unglücklich verlässt Kathi die Party und stürzt im dichten Schneetreiben. Als sie aufwacht, ist ein Mann über sie gebeugt, der sich als ihr Schutzengel vorstellt. Er will Kathi auf wunderbare Weise dabei helfen, endlich ihr Glück zu finden…

Meine Meinung:

Jeder hat doch seinen eigenen Schutzengel, oder? 😉

Der Leser erfährt die Geschichte, die hinter Kathis Schutzengel Angelo steckt. Die Umstände, die zu seinem Tod führten. Diesen Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart fand ich sehr spannend. Ich liebe Bücher, bei denen zwischen zwei Zeiten gewechselt wird. Kathi ordnet sich lieber unter, statt endlich selbstbewusst aufzutreten. Sie steckt immer zurück, steht nicht zu ihren Wünschen. Durch ihren Schutzengel erkennt sie, was sie weiterhin verpassen würde, wenn sie nicht endlich ihren Weg geht. Ein wirklich großartiges Buch, vor allem, da die Protagonistin Kathi heißt. (Insider)

Zitat:

Manchmal hat man Glück, wenn man es gar nicht möchte. (Seite 89)

Fazit:

Ich habe 2018 die Weihnachtsbücher von Angelika Schwarzhuber für mich entdeckt. Die Cover sind sehr schön und animierten mich zum Kauf des Buches bzw. der Bücher. Als 2019 ein weiteres Weihnachtsbuch von der Autorin erschien, musste ich es auch sofort haben. Diese Bücher der Autorin sind absolut empfehlenswert. Wer wissen möchte, in welchem Verhältnis Kathi und Angelo eigentlich stehen, der muss das Buch selbst lesen.

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

Vormerkliste: 2020

Die Zeit rast. Es ist wieder Zeit, euch über Neuerscheinungen in 2020 zu informieren. Hier ist mal eine kleine Auswahl:

Januar

Februar

Janne Mommsen – Wiedersehen in der kleinen Inselbuchhandlung (Die Inselbuchhandlung-Reihe, Band 3) (18.02.)

Bianca Iosivoni – Finding Back to Us (Was auch immer geschieht, Band 1) (24.02.)

März

Gabriella Engelmann – Zu wahr, um schön zu sein (02.03.)

Sina Beerwald – Die Strandvilla: Ein Sylt-Roman (02.03.)

Mona Kasten – Dream Again (Again-Reihe, Band 5) (23.03.)

Sarah Morgan – Sommerzauber in Paris (24.03.)

Anne Barns – Kirschkuchen am Meer (24.03.)

April

Steffi von Wolff – Das legt sich wieder (01.04.)

Marie Martisek – Der Schmetterlingsgarten (Die Capri-Reihe, Band 1) (01.04.)

Jojo Moyes – Der Klang des Herzens (07.04.)

Lena Johannson – Sommerglück auf der Hallig (24.04.)

Patricia Koelle – Die Zeit der Glühwürmchen – Ein Inselgarten Roman (Die Inselgärten-Reihe) (29.04.)

Mai

Guillaume Musso – Ein Wort, um dich zu retten (04.05.)

Frauke Scheunemann – Dackelliebe – Dackel Herkules 6 (11.05.)

Katharina Herzog – Wo die Sterne tanzen (19.05.)

Petra Hülsmann – Morgen mach ich bessere Fehler (29.05.)

Juni

Susan Elizabeth Phillips – Und wenn sie tanzt (15.06.)

Eva Seifert – Ein Sommer unter Apfelbäumen (15.06.)

Nicholas Sparks – Wenn du zurückkehrst (22.06.)

Britta Sabbag – Love Show: Ist deine Liebe echt? (24.06.)

Juli

Susan Mallery – Wer nicht liebt, der nicht gewinnt (Mitschief-Bay-Serie) (28.07.)

Charlotte Lucas – Von ganzem Herzen, deine Emma (28.07.)

August

Gabriella Engelmann – Zauberblütenland (Im Alten Land, Band 3) (03.08.)

Susan Mallery – Wo Liebe ist, ist auch ein Weg (Mitschief-Bay-Serie) (25.08.)

Bianca Iosivoni/Laura Kneidl – Midnight Chronicles – Schattenblick (Midnight Chronicles, Band 1) (26.08.)

September

Oktober

November

Dezember

Habt ihr noch Vorschläge, was unbedingt auf die Liste muss?

Rezension „Schlaflos in Manhattan“ – Sarah Morgan

(2018)

Klappentext:

Nette Freunde, ein riesiges Apartment, ein toller Job. Die Liste der Dinge, die eine junge Frau in New York erreicht haben sollte, hat Paige in allen Punkten abgehakt. Bis sie plötzlich von der Karriereleiter stürzt. Auf einmal ist der Bruder ihrer besten Freundin der Einzige, der ihr Leben wieder in Ordnung bringen kann. Schon früher hat Paige vergeblich für den Draufgänger Jake geschwärmt – und je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto klarer wird ihr, was auf ihrer New-York-Liste noch fehlt: die perfekte Liebesgeschichte…

Meine Meinung:

Dies ist der erste Band der Manhattan-Reihe, der mir sehr gutgefallen hat und mir empfohlen wurde. Ja, auch ich brauche gelegentlich mal einen Buchtipp. (zwinkernder Smiley) Als Leserin befand ich mich mitten auf der Dachterrasse, auf der sich die Freunde immer trafen. Mir als Leserin wird beim Lesen das Gefühl vermittelt, dazuzugehören. Ich habe regelrecht mitgefiebert.

Zitat:

„Nein. Das war nicht nötig. Wir hatten ja Frankie.“ (Seite 154)

Fazit: Trotz der vier Lesemäuse ist es eine absolute Leseempfehlung von mir. Das wird bestimmt nicht das letzte Buch sein, das ich von Sarah Morgan gelesen habe. Ein sehr romantisches und gefühlvolles Buch.

Dieses Buch bekommt von mir vier Lesemäuse.