Archive for the ‘Bücher’ Category

Veranstaltungstipp: Unicon 43

Jetzt bin ich doch etwas früh dran, aber besser zu früh als zu spät. Das Programm für die Lesungen zur 43. Unicon in Kiel steht bereits fest und dank Facebook kann ich euch dieses jetzt zeigen.

Die diesjährige Unicon findet am 26. und 27.05.2018 in Kiel statt. Den Veranstaltungsort findet ihr am Ende dieses Posts.

Es verspricht wieder ein tolles Programm zu werden. Mittlerweile finde ich, dass die Unicon schon etwas Familiäres an sich hat, weil ich viele der Autoren, die dort sind, bereits persönlich kenne. Da kommt hier ein „Hallo“, da ein „Wie geht´s so? Wie läuft´s bei Dir so?“. Es ist einfach wunderbar.

Programm

Das Ganze findet wieder in der Mensa 2, Leibnizstr. 14 in Kiel statt. Der Eintritt kostet nur 4 Euro. Es wird viel geboten für so wenig Eintritt.

Advertisements

Rezension „Er liebt mich…“ – Jana Voosen

Klappentext:

Eigentlich ist Mona mit ihrem Leben zufrieden. Obwohl sie gerne ein wenig schlagfertiger, spontaner und auch ein bisschen schlanker wäre. Doch als sie zum Geburtstag statt des langersehnten Heiratsantrags einen Gratisblick auf Olaf im Bett mit ihrer besten Freundin bekommt, beschließt sie: höchste Zeit, das Leben neu anzupacken! Mona verlässt ihr Heimatdorf, heuert in Hamburg bei einer Treue-Test-Agentur an und widmet sich fortan ihrer Mission, untreue Männer ans Messer zu liefern, betrogene Ehefrauen zu rächen und sich nie, nie wieder zu verlieben. Oder doch?

Meine Meinung:

Nimm Dein Leben selbst in die Hand!

Irgendwie fallen mir bei den Büchern von Jana Voosen immer nette Untertitel ein. So ein Erlebnis wie die Titelheldin musste ich zum Glück noch nicht erleben. Ich stelle es mir schlimm vor, den Liebsten im Bett mit der besten Freundin zu erwischen.

Dann beschließt sie, dass sich in ihrem Leben etwas ändern muss. Sie verlässt ihr Heimatdorf und zieht nach Hamburg. Erst in ein Hotel, dann zu ihrer Tante Henne. Mit ihr erlebt sie auch das eine oder andere Abenteuer.

In einer Bar lernt sie Kerry kennen, die für eine Treue-Test-Agentur arbeitet. Kurzerhand fängt Mona auch dort an und beschließt, sich nie wieder zu verlieben. Doch wer Jana Voosen kennt weiß, dass das Leben ihrer Protagonistin noch einige Überraschungen bereithält. Auch für Mona…

Zitat:

Mein Leben lang war ich angepasst, unspontan, sicherheitsorientiert und träge. Damit ist jetzt Schluss. (Seite 45)

Fazit: Die Bücher von Jana Voosen sind der pure Lesegenuss. Sie lesen sich einfach so weg. Ein Gute-Laune-Buch. Ich habe die Autorin 2014 live gesehen, konnte aber nicht mit ihr sprechen, da sie nach der Lesung zu schnell verschwunden war. Ich hoffe, dass sich irgendwann einmal noch eine Gelegenheit dazu ergibt.

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

Challenge: Der Kampf der Verlage 2017 – Das Ergebnis

Bevor ich es vergesse, wollte ich euch noch das Ergebnis der Challenge mitteilen.

Die Verlage/Meine Fortschritte

Arena/ digi:tales

  1. Ina Brandt – Eulenzauber – Funkelnde Weihnachtswünsche (Adventskalelder)

Droemer Knaur

Dazu gehören: Neobooks | PAN

  1. Patricia Zannini – Meine Schwester, die Hummelkönigin
  2. Gabriella Engelmann – Wintersonnenglanz

dtv

  1. Birgit Hasselbusch – Sommer in Villefranche

Verlagsgruppe Randomhouse

Dazu gehören: blanvalet | BLESSING | btb | carl’s books | C. Bertelsmann | cbj | cbj audio | cbt | der Hörverlag | DIANA | DVA | Goldmann | HEYNE | heyne>fliegt | HEYNE ENCORE | HEYNE HARDCORE | KNAUS | L!MES | MANHATTAN | PAGE & TURNER | PENGUIN | penhaligon | RANDOM HOUSE AUDIO

  1. Graw, Theresia – Wenn das Leben Loopings dreht (blanvalet) +5
  2. Jana Voosen – Er liebt mich…
  3. Sybille Hein – Vorwärts küssen, rückwärts lieben

Die Bonus-Verlage

Aureolus Verlag

  1. Katrin Koppold – Mitternachtstango

So komme ich auf eine Gesamtpunktzahl von 8 Punkten. Besser als 0 Punkte ist es allemal. Auf ein neues Lesejahr.

Vormerkliste: 2018

Auch in 2018 gibt es wieder Neuerscheinungen. Hier ist mal eine kleine Auswahl:

Januar

Manuela Inusa – Die Chocolaterie der Träume (15.01.)

Jojo Moyes – Mein Herz in zwei Welten (Lou, Band 3) (23.01.)

Februar

Britta Sabbag – Fritzi Klitschmüller – Geheimkram-Alarm (Band 2) (13.02.)

Theresia Graw – Mit Hanna durch Havanna (19.02.)

März

Heike Denzau – Ein Landarzt zum Verlieben (01.03.)

Sophie Kinsella – Mami Fee & ich – Der große Cupcake-Zauber (Band 1) (05.03.)

Sina Beerwald – Krabbencocktail (15.03.)

Ursula Poznanski/Arno Strobel – Invisible (27.03.)

April

Gabriella Engelmann – Strandkorbträume – Büchernest-Serie (Band 4) (03.04.)

Marie Matisek – Ein Sommer wie Limoneneis (03.04.)

Katharina Herzog – Zwischen dir und mir das Meer (24.04.)

Mai

Tanja Janz – Strandrosensommer (02.05.)

Petra Hülsmann – Wenn´s einfach wär, würd´s jeder machen (25.05.)

Juni

Micaela Jary – Der Gutshof im Alten Land (18.06.)

Manuela Inusa – Der zauberhafte Trödelladen (18.06.)

Kathryn Taylor – Wo mein Herz dich findet (18.06.)

Juli

Charlotte Roth – Wenn wir wieder leben (02.07.)

Sophie Kinsella – Muss es denn gleich für immer sein? (16.07.)

Janne Mommsen – Der Küstenchor (24.07.)

August

September

Manuela Inusa – Das wunderbare Wollparadies (17.09.)

Oktober

November

Dezember

Habt ihr noch Vorschläge, was unbedingt auf die Liste muss?

 

Veranstaltungstipps: Januar – März 2018

Neues Jahr, neue Veranstaltungen. Wir könnten gleich ´ne Wochenkarte für Hamburg kaufen.

12.01.2018 19:30 – 22:00 Uhr

Eintritt: 20 Euro

Hilde – die Show!

Ildikó von Kürthy – live mit Leckerli und Gassibeutel.

Die Show zum Buch: Hilde – Mein neues Leben als Frauchen

(Ernst Deutsch Theater, Friedrich Schütter Platz 1, 22087 Hamburg)

25.01.2018 20:15 – 21:30 Uhr

Eintritt: 10 Euro

Rike Drust liest aus Muttergefühle zwei

(Thalia Europapassage, Ballindamm 40, 20095 Hamburg)

01.02.2018 19:00 – 21:00 Euro

Eintritt: 12 Euro

„Tote schweigen nicht“

Spektakuläre Fälle aus der Rechtsmedizin

Prof. Dr. Klaus Püschel

(Uniklinik, Institut Rechtsmedizin, Haus Nord N81, Butenfeld 34, 22529 Hamburg)

02.02.2018 17:00 – 18:00 Uhr

Signierstunde mit Lisa-Marie Koroll

(Thalia Europapassage, Ballindamm 40, 20095 Hamburg)

14.02.2018 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: ab 25 Euro

Lesung & Hafenrundfahrt

„Wir sehen uns beim Happy End“- Valentins-Special

Charlotte Lucas

(Elbreederei Abicht, bei den St. Pauli Landungsbrücken, Brücke 1, 20359 Hamburg)

22.02. – 25.02.2018

Eintritt: pro Tag 165 Euro

  1. Norddeutsche Leseförderkongress (Link)

(Bücherpiraten e. V., Fleischhauer Str. 71, 23552 Lübeck)

23.02.2018 20:15 – 21:30 Uhr

Eintritt: 12 Euro

Anne Jacobs

„Das Gutshaus“

(Thalia Buchhaus, Spitalerstr. 8, 20095 Hamburg)

01.03.2018 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt: 10 Euro

LaMer. Das Große Blau.

Lyrik und Lieder

Hendrik Neubauer

(Buchhandlung Almut Schmidt, Zum Dänischen Wohld 23, 24159 Kiel)

08.03.2018 20:15 – 23:15 Uhr

Eintritt: 10 Euro

Nicole Staudinger

liest aus „Stehaufqueen“

(Thalia Europapassage, Ballindamm 40, 20095 Hamburg)

15.03.2018 20:00 – 21:30 Uhr

Eintritt: 12 Euro

Buchpremiere der

Bestsellerautorin Minette Walters

Moderation: Margarete von Schwarzkopf
Dt. Stimme: Schauspielerin Bibiana Beglau

(Nachtasyl, Alstertor 1, 20095 Hamburg)

17.03.2018 18:30 – 20:00 Uhr

Eintritt: 8 Euro

Till Raether liest

aus „Neunauge“

(Thalia Buchhandlung, Tibarg 41, 22459 Hamburg)

20.03.2018 19:00 Uhr

Eintritt: ab 25 Euro

Krimilesung & Hafenrundfahrt

mit

Christian von Ditfurth

(Elbreederei Abicht, bei den St. Pauli Landungsbrücken, Brücke 1, 20359 Hamburg)

Falls ihr Gelegenheit habt, zu den Veranstaltungen zu gehen, wünsche ich euch ganz viel Spaß. Vielleicht sehen wir uns ja bei der einen oder anderen Lesung. 😉

 

Rezension „Mitternachtstango“ – Katrin Koppold

Klappentext:

Mitternachtsküsse halten länger

Die Journalistin Amelie Schneider arbeitet in ihrer Freizeit als Klinikclown und liebt diesen Job über alles. Um ihre kleinen Patienten aufzuheitern, ist ihr keine Mühe zu viel. Deshalb denkt Amelie auch nicht lange nach, als sich ein kranker Junge ein Autogramm des Hollywoodstars Nik von Hohenstein wünscht: Schließlich muss sie sowieso nach Südfrankreich, wo Nik gleich mit seiner ersten Regiearbeit als heißer Anwärter auf die Goldene Palme gilt.

Doch ein paar Tage vor der Preisverleihung wird der ehrgeizige Nik in einer höchst pikanten Situation erwischt und hat ganz andere Probleme, als den Autogrammwunsch eines kleinen Jungen zu erfüllen. Womit er allerdings nicht gerechnet hat: Amelie ist überaus hartnäckig – und bald auch die Einzige, die ihm aus seinem Schlamassel heraushelfen kann…

Meine Meinung:

Dies ist mein persönlicher „Debütroman“ von Katrin Koppold. Er entführt einen nach Südfrankreich an die Cóte d´ Azur und in die Welt der Stars.

Die Journalistin Amelie Schneider muss aus beruflichen Gründen nach Südfrankreich fliegen. Sie fliegt aber nicht alleine, sondern mit ihrer Kollegin Lieselotte. Diese möchte eine spirituelle Reise machen, denn sie hat einen ganz speziellen Tick. Sie fragt erst mal ihre Wünschelrute „Herbert“, was sie als nächstes machen soll. Diese Szenen waren immer sehr unterhaltsam. Ich kann mir nicht vorstellen, mit solch einer Wünschelrute rumzulaufen. Lieber ziehe ich eine Tarotkarte des Tages oder lese Horoskope.

Zitat:

Das überraschte mich nicht! Nach allem, was ich von Francesco Rumore wusste, hatte er die Tiefe einer Pfütze. (Seite 251)

Fazit: Eine prima Unterhaltung für zwischendurch, bei dem ich gleichzeitig etwas Gutes beim Kauf des Buches getan habe, denn der Erlös der verkauften Bücher ging sowohl an die Klinikclowns als auch an die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei)

Mehr von der Autorin:

Homepage

Facebook

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

Rezension „Meine Schwester, die Hummelkönigin“ – Patrizia Zannini

Klappentext:

Zehn Jahre war Ally nicht auf Bear Isle, der kleinen Insel vor der Küste Maines, wo es nach Kiefernharz duftet und überall wilde Blaubeeren wachsen. Als sie zur Beerdigung ihrer Mutter zurückkehrt, ist es, als wäre sie nie fort gewesen. Vor allem ist da Emma, Allys Schwester, die immer schon anders war, keine Veränderungen erträgt und feste Strukturen braucht. Was soll jetzt aus ihr werden?

Eigentlich wollte Ally nur zwei Wochen bleiben, doch mit jedem Tag spürt sie ein bisschen mehr, wie Bear Isle ihr wieder neu ans Herz wächst. Und Emma, ihre besondere Schwester.

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mir meine Freundin Sabine empfohlen. Wenn sie es gut findet, dann muss ich es auch lesen, dachte ich. Und was soll ich euch sagen? Ein wundervolles Buch. So warmherzig und voller Liebe.

Wie Ally mit ihrer Schwester Emma umgeht, wie sie anfangs gar nicht versteht, dass Emma einen geregelten Tagesablauf braucht, dass ihr die Rituale helfen, sich im Alltag zurechtzufinden. Ihre Schwester sitzt schon morgens um sechs Uhr am Frühstückstisch und wartet, dass sie ihr ihre Müslischüssel aus dem Schrank holt.

Die Situationen, in denen Ally für Emma ein Heim sucht, in dem sie betreut wird, weil Ally partout nicht die Betreuung ihrer Schwester übernehmen möchte, haben mich besonders berührt. Dass dann doch alles anders kommt, müsst ihr selber nachlesen.

Zitat:

Doch was geschehen war, war geschehen, und ich konnte es nicht mehr ändern. Jetzt musste ich mich wieder auf das Hier und Jetzt konzentrieren. (Seite 147)

Fazit:

Dieses Buch ist besser als die Bücher oder Filme von Rosamunde Pilcher. Ich glaube, ich habe damals so lange gebraucht es zu lesen, weil ich mich einfach nicht von dem Buch, von der Geschichte trennen konnte. Es ist das Lesehighlight im Jahr 2017 für mich. Diese Kraft, dieses Leise, Gewaltige, das in diesem Buch steckt, ist einfach nur WOW! Für mich war dieses Buch ein Wohlfühlroman und das Lesehighlight 2017.

Homepage

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.