Archive for the ‘Bücher’ Category

Veranstaltungstipps: Januar – März 2018

Neues Jahr, neue Veranstaltungen. Wir könnten gleich ´ne Wochenkarte für Hamburg kaufen.

12.01.2018 19:30 – 22:00 Uhr

Eintritt: 20 Euro

Hilde – die Show!

Ildikó von Kürthy – live mit Leckerli und Gassibeutel.

Die Show zum Buch: Hilde – Mein neues Leben als Frauchen

(Ernst Deutsch Theater, Friedrich Schütter Platz 1, 22087 Hamburg)

25.01.2018 20:15 – 21:30 Uhr

Eintritt: 10 Euro

Rike Drust liest aus Muttergefühle zwei

(Thalia Europapassage, Ballindamm 40, 20095 Hamburg)

01.02.2018 19:00 – 21:00 Euro

Eintritt: 12 Euro

„Tote schweigen nicht“

Spektakuläre Fälle aus der Rechtsmedizin

Prof. Dr. Klaus Püschel

(Uniklinik, Institut Rechtsmedizin, Haus Nord N81, Butenfeld 34, 22529 Hamburg)

02.02.2018 17:00 – 18:00 Uhr

Signierstunde mit Lisa-Marie Koroll

(Thalia Europapassage, Ballindamm 40, 20095 Hamburg)

14.02.2018 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: ab 25 Euro

Lesung & Hafenrundfahrt

„Wir sehen uns beim Happy End“- Valentins-Special

Charlotte Lucas

(Elbreederei Abicht, bei den St. Pauli Landungsbrücken, Brücke 1, 20359 Hamburg)

22.02. – 25.02.2018

Eintritt: pro Tag 165 Euro

  1. Norddeutsche Leseförderkongress (Link)

(Bücherpiraten e. V., Fleischhauer Str. 71, 23552 Lübeck)

23.02.2018 20:15 – 21:30 Uhr

Eintritt: 12 Euro

Anne Jacobs

„Das Gutshaus“

(Thalia Buchhaus, Spitalerstr. 8, 20095 Hamburg)

01.03.2018 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt: 10 Euro

LaMer. Das Große Blau.

Lyrik und Lieder

Hendrik Neubauer

(Buchhandlung Almut Schmidt, Zum Dänischen Wohld 23, 24159 Kiel)

08.03.2018 20:15 – 23:15 Uhr

Eintritt: 10 Euro

Nicole Staudinger

liest aus „Stehaufqueen“

(Thalia Europapassage, Ballindamm 40, 20095 Hamburg)

15.03.2018 20:00 – 21:30 Uhr

Eintritt: 12 Euro

Buchpremiere der

Bestsellerautorin Minette Walters

Moderation: Margarete von Schwarzkopf
Dt. Stimme: Schauspielerin Bibiana Beglau

(Nachtasyl, Alstertor 1, 20095 Hamburg)

17.03.2018 18:30 – 20:00 Uhr

Eintritt: 8 Euro

Till Raether liest

aus „Neunauge“

(Thalia Buchhandlung, Tibarg 41, 22459 Hamburg)

20.03.2018 19:00 Uhr

Eintritt: ab 25 Euro

Krimilesung & Hafenrundfahrt

mit

Christian von Ditfurth

(Elbreederei Abicht, bei den St. Pauli Landungsbrücken, Brücke 1, 20359 Hamburg)

Falls ihr Gelegenheit habt, zu den Veranstaltungen zu gehen, wünsche ich euch ganz viel Spaß. Vielleicht sehen wir uns ja bei der einen oder anderen Lesung. 😉

 

Advertisements

Rezension „Mitternachtstango“ – Katrin Koppold

Klappentext:

Mitternachtsküsse halten länger

Die Journalistin Amelie Schneider arbeitet in ihrer Freizeit als Klinikclown und liebt diesen Job über alles. Um ihre kleinen Patienten aufzuheitern, ist ihr keine Mühe zu viel. Deshalb denkt Amelie auch nicht lange nach, als sich ein kranker Junge ein Autogramm des Hollywoodstars Nik von Hohenstein wünscht: Schließlich muss sie sowieso nach Südfrankreich, wo Nik gleich mit seiner ersten Regiearbeit als heißer Anwärter auf die Goldene Palme gilt.

Doch ein paar Tage vor der Preisverleihung wird der ehrgeizige Nik in einer höchst pikanten Situation erwischt und hat ganz andere Probleme, als den Autogrammwunsch eines kleinen Jungen zu erfüllen. Womit er allerdings nicht gerechnet hat: Amelie ist überaus hartnäckig – und bald auch die Einzige, die ihm aus seinem Schlamassel heraushelfen kann…

Meine Meinung:

Dies ist mein persönlicher „Debütroman“ von Katrin Koppold. Er entführt einen nach Südfrankreich an die Cóte d´ Azur und in die Welt der Stars.

Die Journalistin Amelie Schneider muss aus beruflichen Gründen nach Südfrankreich fliegen. Sie fliegt aber nicht alleine, sondern mit ihrer Kollegin Lieselotte. Diese möchte eine spirituelle Reise machen, denn sie hat einen ganz speziellen Tick. Sie fragt erst mal ihre Wünschelrute „Herbert“, was sie als nächstes machen soll. Diese Szenen waren immer sehr unterhaltsam. Ich kann mir nicht vorstellen, mit solch einer Wünschelrute rumzulaufen. Lieber ziehe ich eine Tarotkarte des Tages oder lese Horoskope.

Zitat:

Das überraschte mich nicht! Nach allem, was ich von Francesco Rumore wusste, hatte er die Tiefe einer Pfütze. (Seite 251)

Fazit: Eine prima Unterhaltung für zwischendurch, bei dem ich gleichzeitig etwas Gutes beim Kauf des Buches getan habe, denn der Erlös der verkauften Bücher ging sowohl an die Klinikclowns als auch an die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei)

Mehr von der Autorin:

Homepage

Facebook

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

Rezension „Meine Schwester, die Hummelkönigin“ – Patrizia Zannini

Klappentext:

Zehn Jahre war Ally nicht auf Bear Isle, der kleinen Insel vor der Küste Maines, wo es nach Kiefernharz duftet und überall wilde Blaubeeren wachsen. Als sie zur Beerdigung ihrer Mutter zurückkehrt, ist es, als wäre sie nie fort gewesen. Vor allem ist da Emma, Allys Schwester, die immer schon anders war, keine Veränderungen erträgt und feste Strukturen braucht. Was soll jetzt aus ihr werden?

Eigentlich wollte Ally nur zwei Wochen bleiben, doch mit jedem Tag spürt sie ein bisschen mehr, wie Bear Isle ihr wieder neu ans Herz wächst. Und Emma, ihre besondere Schwester.

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mir meine Freundin Sabine empfohlen. Wenn sie es gut findet, dann muss ich es auch lesen, dachte ich. Und was soll ich euch sagen? Ein wundervolles Buch. So warmherzig und voller Liebe.

Wie Ally mit ihrer Schwester Emma umgeht, wie sie anfangs gar nicht versteht, dass Emma einen geregelten Tagesablauf braucht, dass ihr die Rituale helfen, sich im Alltag zurechtzufinden. Ihre Schwester sitzt schon morgens um sechs Uhr am Frühstückstisch und wartet, dass sie ihr ihre Müslischüssel aus dem Schrank holt.

Die Situationen, in denen Ally für Emma ein Heim sucht, in dem sie betreut wird, weil Ally partout nicht die Betreuung ihrer Schwester übernehmen möchte, haben mich besonders berührt. Dass dann doch alles anders kommt, müsst ihr selber nachlesen.

Zitat:

Doch was geschehen war, war geschehen, und ich konnte es nicht mehr ändern. Jetzt musste ich mich wieder auf das Hier und Jetzt konzentrieren. (Seite 147)

Fazit:

Dieses Buch ist besser als die Bücher oder Filme von Rosamunde Pilcher. Ich glaube, ich habe damals so lange gebraucht es zu lesen, weil ich mich einfach nicht von dem Buch, von der Geschichte trennen konnte. Es ist das Lesehighlight im Jahr 2017 für mich. Diese Kraft, dieses Leise, Gewaltige, das in diesem Buch steckt, ist einfach nur WOW! Für mich war dieses Buch ein Wohlfühlroman und das Lesehighlight 2017.

Homepage

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

 

Veranstaltungstipps: Oktober – Dezember 2017

Auf ins letzte Drittel des Jahres. Dieses Mal sehr rechtzeitig. 😉

05.10.2017 18:30 Uhr

Eintritt frei!

„Erlesenes im Herbst“

Leseschatz live

(Buchhandlung Almut Schmidt, Zum Dänischen Wohld 23, 24159 Kiel)

05.10.2017 20:15 Uhr

Eintritt: 8 Euro

Lesung und Gespräch mit Zsuzsa Bánk

„Schlafen werden wir später“

(Hugendubel, Herzog-Friedrich-Str. 30-42, Kiel)

06.10.2017 19:00 Uhr

Eintritt: Wird noch bekannt gegeben

Constanze Wilken „Sturm über dem Meer“

(Eisenkunstgussmuseum, Alhmannallee 5, Büdelsdorf)

10.10.2017 18:00 Uhr

Eintritt: 12 Euro

Kerstin Gier „Wolkenschloss“

(Zentralbibliothek – Bücherhallen HH, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg)

11.10.2017 – 15.10.2017

Frankfurter Buchmesse 2017

17.10.2017 18:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: 8 Euro

Jennifer L. Armentrout

Lesung & Signierstunde Hamburg

(zeise Kino, Friedensallee 7-9, 22765 Hamburg)

25.10.2017 19:00 Uhr

Eintritt: 10 Euro

Konzert mit Helge Keipert

„Der Werwolf – Deutsche Balladen“

(Buchhandlung Almut Schmidt, Zum Dänischen Wohld 23, 24159 Kiel)

04.11.2017 11:00 – 13:00 Uhr

„Autoren- und Bloggersamstag“

(Buchhandlung Almut Schmidt, Zum Dänischen Wohld 23, 24159 Kiel)

08.11.2017 18:30 – 20:00 Uhr

Eintritt frei!

Zoë Beck und Jan Karsten stellen ihren

Verlag CulturBooks vor.

(Buchhandlung Almut Schmidt, Zum Dänischen Wohld 23, 24159 Kiel)

09.11.2017 18:30 Uhr

Eintritt: 14,50 Euro

Etwas ist faul in Dänemark:

Stalking, tödliche Wohlanständigkeit und eine schlimme Lüge

Lotte & Sören Hammer, Lone Theils, Steffen Jacobsen

(Kampnagel, Jarrestr. 20, 22303 Hamburg)

10.11.2017 20:15 Uhr

Eintritt: 8 Euro

Lesung mit

Leonie Swann

„Gray“

(Hugendubel, Sophienhof, Herzog-Friedrich-Str. 30-42, 24103 Kiel)

11.11.2017 20:00 Uhr

Eintritt: 14,50 Euro

Kriminelles Finale: Psycho-Drama über den Wolken

mit Sebastian Fitzek

(Kampnagel, Jarrestr. 20, 22303 Hamburg)

17.11.2017 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt frei!

Bundesweiter Vorlesetag

Lesung mit Ute Haese

aus „Buttergeflüster“

(Stadtteilbücherei Gaarden, Elisabethstr. 64, 24143 Kiel)

19.11.2017 18:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: 14 Euro

  1. Kieler Ladies Crime Night

(Wissenschaftszentrum Kiel, Frauenhoferstr. 13, 24118 Kiel)

24.11.2017 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 8 Euro

Carmen Korn liest aus

„Zeiten des Aufbruchs“

(Büchereck Niendorf Nord, Nordalbingerweg 15, 22455 Hamburg)

12.12.2017 20:00 – 22:30 Uhr

Eintritt: 10 Euro

Kathrin Weßling

„Morgen ist es vorbei“

(Nochtspeicher, Bernhard-Nocht-Str. 69a, 20359 Hamburg)

Falls ihr Gelegenheit habt, zu den Veranstaltungen zu gehen, wünsche ich euch ganz viel Spaß. Vielleicht sehen wir uns ja bei der einen oder anderen Lesung. 😉

Autoren: 5 Fragen an… Anja Goerz

© Susanne Schleyer / autorenarchiv.de

  1. Seit wann schreiben Sie?

Immer schon. Natürlich behaupten das alle Autoren von sich, aber ich habe wirklich bereits als Kind Märchen und Geschichten geschrieben. Die Idee für das erste Buch habe ich dann lange mit mir herumgetragen, bis eine Kollegin sagte: Schreib das auf! Das war der erste Roman „Herz auf Sendung“, der 2011 erschienen ist.

2. Welches Genre lesen Sie selbst am liebsten?

Am allerliebsten lese ich Thriller und Krimis. Ich liebe besondere Figuren, schöne Sprache. Ich bin Fan von Friedrich Ani, Elisabeth George und Harlan Coben. Ich lese sehr gern Zoë Beck und Sebastian Fitzek. In neuerer Zeit gibt es auch immer wieder alles zu entdecken, ich empfehle Katja Bohnet, Uli Hansen, Susanne Kliem, ach das ist endlos. Weinmann beginnt, darüber nachzudenken, dann fällt einem so viel Tolles ein.

3. Welches Buch besitzen Sie am längsten?

Das wird eines meiner Kinderbücher sein. Vielleicht die Grimms Märchen, ein Buch, aus dem mir meine Oma schon vorgelesen hat und das immer noch in meinem Regal steht. Später kamen dann alle „Hanni und Nanni“ Bände dazu, aber auch Edgar Wallace und Stephen King.

4. Wo lesen Sie am liebsten?

Im Bett.

5. Was wird es von Ihnen als nächstes geben? Wieder einen Krimi oder einen Frauenroman?

Auf jeden Fall wieder einen Thriller. Ich habe einige Ideen und muss jetzt durch Recherche und Überlegungen, durch Gespräche mit Kolleginnen herausfinden, welche davon am besten funktioniert. Das wird noch ein wenig dauern.

Homepage

Facebook

Vielen Dank, liebe Frau Goerz, dass Sie bei meinem kleinen Interview mitgemacht haben.

Blogparade zur Frankfurter Buchmesse #fbm17

Gestern habe ich beim Stöbern auf Facebook eine tolle Blogparade zur Frankfurter Buchmesse entdeckt. Die liebe Biggi von Melusines Welt hat diese Blogparade gestartet, bei der ich doch sehr gerne mitmache.

Nenne drei Gründe, warum du 2017 die Frankfurter Buchmesse besuchst.

  • um mich mit anderen Bloggern auszutauschen und zu treffen
  • weil die Frankfurter Buchmesse an den Fachbesuchertagen ruhiger ist
  • um mal wieder Messeatmosphäre zu schnuppern

Was ist für dich das Besondere an dem Besuch einer Buchmesse, besonders in Frankfurt?

Bücher, Blogger, Autoren und das einzigartige Flair

Auf welchen Programmpunkt auf der FBM 2017 freust du dich besonders?

Auf die Preisverleihung des kindle Storyteller Deutscher Selfpublishing Award.

Wo ist dein Lieblingsort auf der Frankfurter Buchmesse und warum?

Hm, schwierig. Eigentlich mag ich die Orte, die nicht so voll sind, wo man ein bisschen Luft holen kann. Letztes Jahr habe ich eine Lounge entdeckt, in der man schön sitzen kann. Fragt mich aber nicht mehr nach dem Namen.

Was unternimmst du nach Schließung der Messehallen abends in Frankfurt?

Meistens gehe ich noch kurz etwas essen und lege dann die Füße hoch. Den ganzen Tag laufe ich durch die Messehallen, da bin ich dann abends geschafft vom Tag.

Wie hälst du deine Erfahrungen von der Buchmesse fest? (Foto/Notizbuch oder ähnliches)

Ich habe noch ganz klassisch eine Digitalkamera, während andere ihre Erinnerungen nur noch auf ihrem Smartphone festhalten. Letztes Jahr war ich eine Exotin auf der Frankfurter Buchmesse, was mir egal war, denn schließlich macht meine Kamera super Bilder. Wenn ich dazu komme, mache ich mir am Ende des Tages Notizen, was ich so alles erlebt bzw. wen ich alles getroffen habe.

Ich wünsche euch weiterhin eine gute Messevorbereitung und vielleicht seht ihr mich ja dort. Ich bin jedenfalls schon im Messefieber.

Rezension „Mein Jahr im Einklang (Kalender 2018)“ – Alexa Himberg

Klappentext/Inhalt:

Mit Menstruationskalender und Datingtipps!
Liebevoll gestaltet, informiert dieser Kalenderratgeber über die interessantesten Details astrologischer Erkenntnisse.
Ein übersichtliches Tageskalendarium für 2018 mit Platz für Eintragungen enthält die wichtigsten Tagesdaten sowie
– Mondbewegungen und -stand
– Tipps zu Haut- und Haarpflege
– Gesundheit
– aktuelle Verbindung zu Planeten und Elementen
Außerdem findet frau ausführliche und spannende Beschreibungen der Sternzeichen und Hintergründe zu
– westlicher Astrologie
– chinesischer Astrologie
– Maya-Sternkunde
Die faszinierenden Informationen dieses ansprechenden Kalenders geben höchst spannende Impulse für den Alltag, Fitness, Beziehung und Liebe!

Eine Rezension über einen Kalender. Öfter mal was Neues. Das Cover lädt einen schon ein, in den Taschenkalender hinein zu blättern.

Ich glaube an die Kraft der Sternzeichen, denn ich lese jeden Tag gerne mein Horoskop in der Zeitung. Meistens stimmt es auch, was dort drin steht. Manche sagen, dass es Humbug ist, ich glaube daran.

Mondaufgang- bzw. Monduntergang steht dort außerdem drin. Jedes Mal, wenn es auf Vollmond zugeht, schlafe ich schlecht. Kennt das sonst noch jemand?

Außerdem kann man noch etwas zum chinesischen Horoskop, zur Maya-Sternkunde und Informationen zu Beziehungen erfahren.

Fazit: Dieser Kalender ist genau der Richtige für mich und ich freue mich schon, wenn ich ihn nächstes Jahr benutzen kann. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich diesen Kalender anzuschaffen.

Ich vergebe fünf Lesemäuse.

Danke an Alexa Himberg und die KMAV Kölner Medienagentur und Verlags GmbH für das Rezensionsexemplar.