Posts Tagged ‘Jana Voosen’

Rezension „Er liebt mich…“ – Jana Voosen

Klappentext:

Eigentlich ist Mona mit ihrem Leben zufrieden. Obwohl sie gerne ein wenig schlagfertiger, spontaner und auch ein bisschen schlanker wäre. Doch als sie zum Geburtstag statt des langersehnten Heiratsantrags einen Gratisblick auf Olaf im Bett mit ihrer besten Freundin bekommt, beschließt sie: höchste Zeit, das Leben neu anzupacken! Mona verlässt ihr Heimatdorf, heuert in Hamburg bei einer Treue-Test-Agentur an und widmet sich fortan ihrer Mission, untreue Männer ans Messer zu liefern, betrogene Ehefrauen zu rächen und sich nie, nie wieder zu verlieben. Oder doch?

Meine Meinung:

Nimm Dein Leben selbst in die Hand!

Irgendwie fallen mir bei den Büchern von Jana Voosen immer nette Untertitel ein. So ein Erlebnis wie die Titelheldin musste ich zum Glück noch nicht erleben. Ich stelle es mir schlimm vor, den Liebsten im Bett mit der besten Freundin zu erwischen.

Dann beschließt sie, dass sich in ihrem Leben etwas ändern muss. Sie verlässt ihr Heimatdorf und zieht nach Hamburg. Erst in ein Hotel, dann zu ihrer Tante Henne. Mit ihr erlebt sie auch das eine oder andere Abenteuer.

In einer Bar lernt sie Kerry kennen, die für eine Treue-Test-Agentur arbeitet. Kurzerhand fängt Mona auch dort an und beschließt, sich nie wieder zu verlieben. Doch wer Jana Voosen kennt weiß, dass das Leben ihrer Protagonistin noch einige Überraschungen bereithält. Auch für Mona…

Zitat:

Mein Leben lang war ich angepasst, unspontan, sicherheitsorientiert und träge. Damit ist jetzt Schluss. (Seite 45)

Fazit: Die Bücher von Jana Voosen sind der pure Lesegenuss. Sie lesen sich einfach so weg. Ein Gute-Laune-Buch. Ich habe die Autorin 2014 live gesehen, konnte aber nicht mit ihr sprechen, da sie nach der Lesung zu schnell verschwunden war. Ich hoffe, dass sich irgendwann einmal noch eine Gelegenheit dazu ergibt.

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

Advertisements

Rezension „Zuckerwatte mit Chili“ – Jana Voosen

Voosen Jana - Zuckerwatte mit ChiliVergnügte Geschichten

Klappentext:

Keine Chance dem Alltagsgrau! Manchmal ziehen dunkle Wolken auf, aber mit einer Extraportion guter Laune scheint ganz schnell wieder die Sonne. Wer kann schon Trübsal blasen, wenn ein kunterbuntes Ringelsöckchen wahren Heldenmut in sich entdeckt? Wenn die Jahreszeiten beschließen, ein klein wenig verrückt zu spielen, und eine gutgelaunte Himbeer-Sahne-Mascarpone-Torte aus ihrem Leben erzählt?

Meine Meinung:

Dieses Buch ist Zucker pur! NORMALERWEISE lese ich keine Anthologien (Sammlung von Geschichten), aber was ist heutzutage schon normal? Dieses kleine süße Buch hat mir vor einiger Zeit Sabine geschenkt und allein vom Cover her konnte ich der Versuchung einfach nicht widerstehen, sofort hinein zu schmökern. So bin ich hängengeblieben. Die Geschichten sind so kuschelig wie Wollsocken und zum Lachen komisch. Ich kann dieses Buch wirklich wärmstens empfehlen.

Zitat:

Doch vorher muss ich mich noch einen Moment sammeln, all meine acht Knie zittern, denn nun werde ich es das erste Mal laut aussprechen. (Seite 39)

Fazit: Es hat was, mal ein anderes Buch als einen Roman von Jana Voosen zu lesen. Egal ob Socken, die sich in der Waschmaschine retten wollen oder Spinnen, die in eine Selbsthilfegruppe gehen, dieses Buch ist das reinste Vergnügen. Lehnt euch zurück und macht es euch gemütlich. Mit diesem Buch werdet ihr für ein paar Stunden den Alltagsstress vergessen!

Homepage

Facebook

Universo

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

LogoMaus_Fuenf

Rezension „Venus allein zu Haus“ – Jana Voosen

Jana Voosen - Venus allein zu HausKlappentext:

Ihre beste Freundin geht zum Traualtar, ihre Schwester in den Mutterschutz und Helen selber – geht shoppen. Und noch nicht mal für sich selbst, sondern als Typberaterin für Menschen, die viel Geld, aber wenig Geschmack haben.

Eigentlich hatte Helen ihr Leben wenige Wochen vor ihrem dreißigsten Geburtstag schon perfekt durchgeplant: Die Hochzeit mit dem smarten Jan stand kurz bevor, doch dann macht ausgerechnet der Gemahl in spe ihr einen gewaltigen Strich durch die Rechnung…

Meine Meinung:

Kann aus Freundschaft Liebe werden?

So könnte vielleicht der Untertitel dieses Buches lauten.

Zum Buch:

Helen hatte hat sich schon vorm Traualtar stehen sehen, da macht ihr Freund Jan plötzlich mit ihr Schluss. Ihr komplettes Lebensziel ist weg. Sie stürzt in eine tiefe Krise. Dabei lernt sie Michael kennen. Kurzerhand nimmt er sich ihrer an und lässt sie auch samt Katze Dotty bei sich in seiner WG wohnen.

Damit aber noch nicht genug: Ihre kleine Schwester geht in Mutterschutz und ihre beste Freundin vor den Traualtar. Ihr bester Freund, den sie schon seit 15 Jahren kennt, steht ihr in dieser schweren Zeit bei. Überhaupt kann sie immer zu ihm kommen, wenn sie irgendetwas bedrückt. Er ist immer für sie da. Als Teenager war sie mal heimlich in ihn verliebt. Inzwischen sieht sie ihn als guten Freund, Kumpel. Der ihr immer aus schwierigen Situationen hilft.

Sieht er das auch so?

Zitat:

Hilfe! Werde in wenigen Wochen dreißig und bin noch nicht unter der Haube. Wer will mich? (Seite 108)

Jana Voosen gehört zu einer meiner Lieblingsautorinnen. Ihre Romane sind einfach spitze. Der locker leichte Schreibstil macht einfach gute Laune. Einfach ein Buch zum Wohlfühlen, da man sich mit ihren Figuren sehr gut identifizieren kann.

Heyne

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

LogoMaus_Fuenf

Rezension „Mit freundlichen Küssen“ – Jana Voosen

Klappentext:

Liebe auf Bestellung?

Keine Zeit, dem Liebsten einen Strauß Rosen zu schicken oder einen romantischen Trip nach Paris zu planen? Frisch verlassen und frisch gefeuert hat die Unternehmensberaterin Vivi eine zündende Idee: Sie eröffnet eine Liebesdienst-Agentur und kümmert sich fortan um das Beziehungsleben gestresster Führungskräfte. Mit solch einer sinnvollen Einrichtung hätte ihr Ex Simon bestimmt nicht das Weite gesucht. So ist Vivi: Geschäftstüchtig, praktisch – doch im Grunde ihres Herzens hoffnungslos romantisch.

Meine Meinung:

Wie halte ich meinen Partner bei Laune, wenn ich nur noch für den Job da bin und nicht für meinen Partner?

So oder so ähnlich könnte die Überschrift lauten, die dieses Buch erzählt. Vivianne Sonntag (genannt Vivi) ist (fast) nur noch im Büro und arbeitet. Ihr Freund Simon hat ihr einen Adventskalender gebastelt, Vivi ihm nicht. Bevor sie nach München fliegt, fragt er sie noch, ob sie am Mittwoch telefonieren würden. Klar, machen sie. Doch am Mittwoch findet Vivi nicht die Zeit, auch nur fünf Minuten mit Simon zu telefonieren. Also zieht er die Konsequenzen und verlässt sie. Denn was Vivi vergessen hat: Am Mittwoch wäre ihr Jahrestag gewesen.

So nach und nach gesteht Vivi sich ihre Fehler ein. So gründet sie eine Agentur, die sich um gestresste Führungskräfte kümmert bzw. um deren Partner.

Zitat aus dem Buch:

„Einsam und allein hält sie die Stellung, ohne ihren blauen Freund, der ihr so viele Jahre treu zur Seite stand. Ich greife nach der Verlassenen, streiche sanft über ihre Borsten.“ (Seite 29)

Ein wirklich sehr unterhaltsames Buch, das ich nicht aus der Hand legen konnte. Jana Voosen schreibt sehr gute Bücher, wie ich finde. Das war schon mein zweites Buch, das ich von der Autorin gelesen habe.

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.