Posts Tagged ‘Kerstin Gier’

Ein Abend mit…Kerstin Gier

Nach drei Jahren war Kerstin Gier endlich wieder im Norden zu Gast. Da war mein Blog noch blutjung. 😉

Sandra Florean hat mich erst auf die Lesung aufmerksam gemacht. Sonst hätte ich das überhaupt nicht mitbekommen. Also beschlossen Sandra, summseBee und ich, gemeinsam zu der Lesung nach Schleswig zu fahren. Mädelsabend. Yeah!

Die Fahrt nach Schleswig verlief EIGENTLICH recht gut, bis auf das wir uns einmal verfahren haben. Ich war optimistisch, dass wir ohne Zwischenfälle an unser Ziel kommen würden. Doch weit gefehlt. Einmal falsch abgebogen und wir hatten uns tatsächlich verfahren. O-Ton Sandra: „Es kann ja nicht sein, dass wir uns nicht verfahren.“ Nun gut. Am Ziel angekommen, waren wir schon ein bisschen erstaunt, da das Gebäude, in dem die Lesung stattfand bzw. das Gelände schon ein wenig nach einem Militärgelände aussah. Nebenbei bemerkt waren wir viel zu früh. Aber besser zu früh als zu spät.

Als wir in den Saal kamen und unsere Plätze eingenommen hatten, sah die Bühne so aus:

schiefe Tischdecke

 

Sandra fiel gleich auf, dass die Tischdecke etwas schief war und dass ich dies doch bitte in meinem Bericht erwähnen soll. Gesagt, getan! 😉 Mich hat die schiefe Tischdecke übrigens nicht gestört.

Irgendwann war´s dann 19:00 Uhr und Kerstin Gier kam auf die Bühne. Sie hatte eine Tasche im London-Bus-Design mit dabei. Sehr stylisch. Daraus holte sie den Rasierspaß-Ken. Wer den ersten Teil der Silber-Reihe gelesen hat, wird wissen, was es mit dieser Figur auf sich hat. Sie hat dann noch das eine oder andere Anekdötchen zu Rasierspaß-Ken erzählt.

Kerstin Gier - Rasierspaß-Ken 14 09 25

Weil die meisten beim Signieren immer ihren Namen nuscheln, hat Kerstin sich etwas ausgedacht: Damit sie auch den richtigen Namen ins Buch schreibt, wurden Post its verteilt, auf die wir unsere Namen geschrieben haben. Wie oft es einen Namen gibt, darüber führt sie sogar Statistik. Wenn Autoren auf ihrer Lesereise langweilig ist, kommen sie auf komische Ideen.

Am Anfang hat sie die erste Reihe gebeten, nett zu gucken, denn sie macht sich so ihre Gedanken, dass die erste Reihe nicht nett gucken könnte. Sie konnte nämlich vor lauter Scheinwerferlicht die Zuschauer nicht sehen. Wir saßen übrigens weiter hinten. Wäre beinahe über meinen eigenen Rucksack gestolpert, als ich nach vorne laufen wollte. Fotos machen, versteht sich.

Kerstin Gier - Silber zwei 14 09 25

Um das Ganze abzukürzen: Die Lesung war der Hammer. Es ist immer wieder schön, seine Lieblingsautorin persönlich zu treffen. Ach ja: Fürs Signieren haben wir über eine Stunde Schlange gestanden. Das war´s aber wert.

Kathi - Kerstin Gier - signierend

Hier sind drei glückliche und zufriedene Mädels. Danke, Sandra und Sabine für diesen schönen Abend!

 

Sandra - Kathi - Sabine

 Das Foto von uns dreien ist übrigens ein Selfie! 😉

Kathi - Kerstin Gier

 Danke, liebe Kerstin für die tolle Lesung!

Übrigens: Dieser niedliche Schlüssel wurde nur auf der Lesereise an die Leser verteilt.

Silber - Schlüssel

Werbeanzeigen

Rezension „Silber – Das erste Buch der Träume“ – Kerstin Gier

Gier Kerstin - Silber - Das erste Buch der TräumeKlappentext:

Zögernd sah ich mich um. Ich war in einem Korridor gelandet, einem schier unendlich langen, mit zahllosen Türen rechts und links. Die Tür, durch die ich gekommen war, hatte einen Anstrich in sattem Grün, dunkle, altmodische Metallbeschläge, einen hübschen Messing-Türknauf in Form einer gekrümmten Eidechse.

Plötzlich war mir sonnenklar: Wenn ich wissen wollte, was es mit diesen rätselhaften Träumen auf sich hatte, dann musste ich sie öffnen. Und hindurchgehen.

Wenn ich den Mut dazu hatte.

Meine Meinung:

Kerstin Gier kennen wahrscheinlich viele noch durch ihre Zeitreise-Trilogie oder ihre Mütter-Mafia-Bücher. Dies ist nun das erste Buch der neuen Trilogie. Ab jetzt darf geträumt werden! Ich bin von diesem Buch sehr begeistert! Letztes Jahr bei der Buchvorstellung wollte ich es schon unbedingt lesen. Dieses Buch muss man einfach gelesen haben. Wer gerne träumt und Kerstin Gier liest, kommt hier voll auf seine Kosten.

Wie meine Traumtür ausssieht? Ich glaube, dass sie blau wäre und über der Tür würde „Kathis Bücherstube“ stehen. Das sagt doch schon alles, oder? ;). Wie sieht eure Traumtür aus? Wenn ihr wollt, dann hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Zitat:

„Zuhause ist da, wo deine Bücher sind.“ (Seite 280)

Fazit: Ein sehr gelungener Auftakt zur neuen Trilogie von Kerstin Gier. Vielleicht wisst ihr es schon, aber Kerstin Gier gehört zu meiner absoluten Lieblingsautorin. Eine von vielen, wohlgemerkt. Mein Buchtipp. Unbedingt lesen!!!

Kleiner Tipp: Das zweite Buch der Träume erscheint nächsten Monat. Also Leute: Weiterträumen!

FJB Logo

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

LogoMaus_Fuenf

Rezension „Jungs sind wie Kaugummi“ – Kerstin Gier

Jungs sind wie KaugummiUntertitel:

Süß und leicht um den Finger zu wickeln

Klappentext:

Sissi ist dreizehn, ziemlich frech, gnadenlos schlecht in Mathe – und unsterblich verliebt! Doch leider hat Konstantin, ihr Traumprinz, nur Augen für ältere Mädchen mit „Erfahrung“…Zu dumm, denn was das Küssen oder gar das berühmte „erste Mal“ angeht, kann Sissi einfach noch nicht mitreden. Also setzt sie Himmel und Erde und dazu noch ihren Sandkastenfreund Jakob in Bewegung, um sich a tempo gefühlsechte Informationen zum Thema zu beschaffen…

Meine Meinung:

Elisabeth Raabe, genannt Sissi, ist 13 Jahre alt. Sie ist verliebt in ihren 3 Jahre älteren Nachhilfelehrer Konstantin und glaubt, dass er auf erfahrene Mädchen steht, die schon mit Zunge geküsst haben. Deswegen setzt Sissi alles daran, um endlich auch zu den erfahreneren Mädchen zu zählen. Statt Mathe zu lernen, möchte sie nun küssen lernen. Weil gerade kein anderer zur Verfügung steht, spannt sie ihren besten Freund Jakob für ihr Vorhaben ein.

Ein Jugendbuch über die erste große Liebe und was sonst noch so alles mit 13 Jahren in der Schule und auf der Klassenfahrt passiert. Sissi hat alles andere im Kopf außer Schule.

Eine kleine Aufheiterung gefällig? Dann lest dieses Buch von Kerstin Gier. Ich wollte eigentlich nicht so schnell aus der Geschichte wieder auftauchen, aber wie es bei guten Büchern nun mal so ist: Kaum hat man angefangen zu lesen, hat man das Buch auch schon wieder beendet.

Kerstin Gier ist einfach eine klasse Autorin und konnte mich auch mit diesem Buch wieder überzeugen. Sie schreibt einfach gute Bücher, die sowohl Kleine als auch große Mädchen gerne lesen.

Ich habe immer wieder bei Hugendubel vor diesem Buch gestanden, bis ich es in der Bücherei entdeckt habe und sofort ausgeliehen und gelesen habe. Das sagt doch schon alles, oder? 😉

Zitat:

„Ja, ab und an mal ein paar Vitamine und etwas Mutterliebe könnten nicht schaden“, stimmte ich zu. „Schließlich bin ich noch im Wachstum.“ (Seite 18)

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

LogoMaus_Fuenf

Rezension „Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner“ – Kerstin Gier

Klappentext:
Was würdest du ändern, wenn du die letzten fünf Jahre noch einmal leben könntest?

Kati ist mit Felix glücklich, aber inzwischen hat sich der Alltag in ihr Liebesleben geschlichen – und damit die Zweifel: Ist es überhaupt eine gute Idee, mit ihm alt werden zu wollen? Als sie Mathias kennenlernt und sich in ihn verliebt, wird Katis Leben plötzlich kompliziert. Und turbulent. Besonders, als sie einen Unfall hat und im Krankenhaus wieder zu sich kommt. Exakt einen Tag, bevor sie Felix das erste Mal begegnet ist – fünf Jahre zuvor. Dieses Mal möchte Kati alles richtig machen – und sich für den richtigen Mann entscheiden…

Meine Meinung:
Kati ist mit Felix schon fünf Jahre zusammen und es hat sich so allmählich der Alltag in ihr Liebesleben geschlichen. Es kommen ihr erste Zweifel, ob sie überhaupt mit Felix alt werden möchte. Da lernt sie Mathias kennen und entwickelt Gefühle für ihn. Plötzlich wird es in Katis Leben turbulent und kompliziert zugleich. Besonders, als sie von einer Straßenbahn erfasst wird und im Krankenhaus wieder wach wird. Exakt einen Tag, bevor sie Felix kennenlernt – fünf Jahre zuvor. Fortan versucht sie, statt Felix Mathias kennenzulernen…
Dieses Mal möchte Kati alles richtig machen – und sich für den richtigen Mann entscheiden.

Endlich kam der neue Roman von Bestseller Autorin Kerstin Gier raus. Nachdem ich die Lesung der Autorin besucht hatte, bei der sie aus dem Manuskript vorlesen musste, da das Buch noch nicht erschienen war, war ich so begeistert, dass ich es kaum erwarten konnte, dass dieses Buch endlich erscheint. Die Geschichte macht Laune wie alle Bücher von Kerstin Gier. Jetzt weiß ich auch endlich, was es mit dem Esel auf sich hat. Soll ich´s euch sagen? Nein, das findet mal lieber selbst heraus. Sonst macht es doch keinen Spaß mehr, das Buch zu lesen. 😉

Ich wünsche allen, die dieses Buch lesen, viel Spaß dabei. 🙂

Es gibt für dieses Buch fünf Lesemäuse von mir.

Kerstin Gier – ein lustiger Abend

Am Mittwoch war endlich der Abend, auf den ich mich schon seit zwei Monaten gefreut hatte.

Die Lesung fand in der Buchhandlung Weiland statt. Bei Weiland warteten bereits einige Leute und es war kurz vor sieben. Während wir gewartet haben, trafen immer mehr Leute ein und ich dachte schon: Das wird nichts mehr mit einem Platz ganz vorne.

Ich hasse es, wenn ich recht habe, wie man auf diesem Bild ganz deutlich sieht:

Gleich nach der Begrüßung hat die Autorin den Zuschauern vom EX LIBRIS Aufkleber vorgeschwärmt, den nur die Leute bekommen, die bei ihrer Lesung waren, da das Buch noch nicht im Handel ist und es irgendetwas geben musste, das sie signieren kann. Sie fand den Esel auf dem Aufkleber so klasse (ich übrigens auch :)).

Ich musste die Kamera ordentlich in die Höhe halten, um Kerstin Gier überhaupt fotografieren zu können, schließlich gibt es das nicht oft, dass eine Autorin wie Kerstin Gier in Kiel zu Besuch ist. Ich hatte einen schlechten Sitzplatz, wo ich kaum etwas habe sehen können, da ich nun einmal nicht die Größte bin.
Eigentlich wollte sie „nur“ 45 Minuten aus ihrem Manuskript vorlesen (das Buch „Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner“ ist leider noch nicht erschienen), es wurden 90 Minuten daraus. Sie hat immer gefragt „Können Sie noch, können Sie noch?“ und das Publikum bejahte dies. Also hat sie weiter vorgelesen. Die Zuschauer haben viel gelacht und ich habe sogar ein paar Tränen vergossen (vor Freude). Am Ende gab es dann die ersehnten Signaturen in den Büchern. Ich hatte die Edelstein-Trilogie mitgenommen, um sie signieren zu lassen.

Danach habe ich mich noch mit Kerstin Gier zusammen fotografieren lassen.

Vielen Dank, Frau Gier für diesen lustigen Abend. Hat echt Spaß gemacht.