Posts Tagged ‘Kiel’

Freitags-Füller # 295

1. Es gibt nichts, das es nicht gibt, wird immer gesagt.

2. Mit Geduld und Spucke geht alles.

3. Wie konnte ich nur all die Jahre ohne Unicon auskommen?

4. Ich besitze eine Handtasche von Bootsmann in Kiel.

5. Mein PC ist mein Lieblingsspielzeug.

6. Der Eurovision Song Contest interessiert mich. Am Sonntag werde ich das Ergebnis im Internet erfahren.

7. Was das Wochenende angeht, ist Unicon angesagt!

 

Kiel statt Leipziger Buchmesse 2017

Für mich war am Wochenende auch so eine Art Buchmesse. Ich war in der heimischen Buchhandlung und bin mal wieder schwach geworden. Ich hab mir halt gedacht, wenn ich schon nicht nach Leipzig fahre, dann gönne ich mir halt 1 Buch. Oder auch 2, denn als ich das aktuelle Buch von Gabriella Engelmann entdeckt hatte, musste ich es sofort haben.

Beim Stöbern entdeckte ich dann ein Buch, das mich schon in der Flensburger Buchhandlung Hilary in Harrislee (Flensburg) angefixt hat, in der ich letzte Woche gestöbert hab. Der Titel des Buches glitzert so schön.

Der Literaturfrosch wollte auch mal bei der Literaturmaus vorbeischauen.

Ich bin sehr gespannt, was Sabine mir am Dienstag von der Buchmesse erzählt. Bin ja schon irgendwie ein bisschen neidisch. Naja, dafür fahre ich im Oktober wieder nach Frankfurt und mache Sabine neidisch. Diese Buchmesse finde ich persönlich wegen der Fachbesuchertage entspannter.

Dort traf ich letztes Jahr meinen Großcousin Oliver Döhring, der Krimiautor ist.

Schon toll, einen Autor in der Familie zu haben. Wer ihn mal live erleben möchte, der kann am 3. Mai 2017 20:00 Uhr in der Mathilde Bar in Hamburg vorbeikommen.

Freitags-Füller # 288

1. Das Leben könnte einfacher sein, wenn nicht die vielen Stein im Weg liegen würden.

2. schmeckt für mich nach Frühling. Da habe ich im Moment keine Idee.

3. Meine Osterdeko ist nicht existent.

4. Die Baustellen in Kiel, werden sie wird es jemals fertig werden?

5. Ich könnte jetzt gerade am liebsten das Fenster im Büro putzen. Hätte es dringend nötig.

6. Die Halbschuhe vom Aldi sind zurzeit meine bequemsten Schuhe.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Krimi im ZDF, morgen habe ich einen Lesetag geplant, und Sonntag möchte ich meinen Urlaub weiterhin genießen!

 

Freitags-Füller # 272

Freitags-Füller

1. Am ersten Advent war ich bei einer Nachbarin zum Adventstee.

2. Ich war schon auf dem Kieler Weihnachtsmarkt.

3. Die Frage ist, welcher Kieler Weihnachtsmarkt der Bessere ist. In diesem Jahr gibt es 2.

4. In Salben findet man Eukalyptus.

5. Ich bin stolz, dass ich seit einem Jahr meinen Traumjob habe.

6. Ich habe einen eReader auf meinem Wunschzettel.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Krimi im ZDF, morgen habe ich entweder einen Kinobesuch oder einen Bummel über den Weihnachtsmarkt einen Einkaufsbummel geplant und Sonntag möchte ich zu meiner Oma und Plätzchen backen!

 

Rezension „Ziemlich mitgenommen“ – Mia Sassen

Sassen Mia - Ziemlich mitgenommenKlappentext:

Job verloren und Ehe in der Krise? Dann nichts wie raus mit dem Daumen! Weil sie gerade ohnehin niemand vermisst, spielt Isabel Anhalterin und fährt mit der betagten Besitzerin eines Landrovers über den Balkan nach Istanbul. Dort will Viktoria nämlich nach ihrem Jugendfreund suchen. Die junge Liebe ist zwar schon über vierzig Jahre her, aber was bedeuten schon Zahlen, wenn man ein Ziel vor Augen hat? Eine wilde Reise beginnt, auf der den beiden Damen der Landrover, eine Pistole und beinahe auch einige Moralvorstellungen abhandenkommen…

Meine Meinung:

Ich verrate nicht zu viel, wenn ich euch sage, dass ihr am Schluss eine Packung Taschentücher neben euch liegen haben solltet! Ich konnte kaum weiterlesen, so ergriffen war ich am Ende von dem Buch. Hatte ich überhaupt nicht mit gerechnet. Die besten Bücher sind doch die, die den Leser auch dann noch überraschen, wenn er gar nicht damit rechnet. Am liebsten wäre ich in das Buch hineingekrochen. Ein Roadmovie, das Lust auf Veränderungen macht und einen mit der Frage zurück lässt, ob man wirklich alles richtig gemacht hat im Leben oder ob da noch etwas ist, das man verpasst haben könnte.

Ich möchte bzw. kann euch gar nicht so viel von dem Buch erzählen. Lasst Taten und nicht Worte sprechen! Besonders schön fand ich, dass meine Heimatstadt im Buch so oft genannt wurde.

Zitat:

Mir entgeht nicht, dass die Mädels neugierig zu uns herüberschauen. Ihrem Getuschel nach zu schließen, gibt es das nicht in Texas: Jugendherbergen für die Generation Herbst. (Seite 54)

Fazit: Die Autorin hat nicht zu viel versprochen, als sie mir „viel Spaß beim Lesen und Lachen“ gewünscht hat. Gelacht habe ich ordentlich, das könnt ihr mir glauben. Ein Buch, dem man sich nicht entziehen kann. Also: Zieht los und lebt eure Träume! Vom Träumen allein wird man nicht glücklich. Das konnte ich dieses Jahr selber erleben, als ich meinen Traum wahrgemacht habe und zur Frankfurter Buchmesse gefahren bin. Ich habe es nicht bereut!

Übrigens: Schaut morgen auf jeden Fall auf meinem Blog vorbei, denn es gibt ein Interview mit der Autorin.

Homepage

Facebook

Wunderlich

Vielen Dank an Mia und den Rowohlt Verlag für dieses Rezensionsexmeplar.

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

LogoMaus_Fuenf

Leseevent durch alle Zeiten

Ein Abend, vier Autoren, ein grandioser Spaß. So oder so ähnlich könnte man diesen Abend beschreiben. Nein, im Ernst, das wäre etwas zu wenig, um den Abend in einem Satz beschreiben zu wollen. Es würde ihm auch nicht gerecht werden.

Ich habe mich mit Sabine getroffen, um mit ihr gemeinsam zur S Kultur zu fahren, in der der Leseevent stattfand. Wir haben den etwas komplizierteren Weg gewählt und mussten uns durchfragen. Als wir ankamen, hatten wir noch ein wenig Zeit und haben unseren mitgebrachten Snack genossen. So langsam trudelten die anderen Gäste ein. Dumm war nur, dass wir am falschen Eingang gewartet haben. Wir hätten die ganze Zeit schon reingehen können, wären wir die Treppe runter und dann nach links gegangen. Ich sag nur: Herdentrieb: Im Zweifel mit der Masse. (zwinkernder Smiley)

Nun gut. Am Eingang haben wir einen Stempel auf die Hand bekommen. Ich war zwar erst einmal in einer Disco, aber ich kenne es aus Filmen bzw. aus Erzählungen, dass man dort einen Stempel auf die Hand bekommt, bevor man reingehen darf. Auf dem Stempel stand noch nicht einmal S Kultur.

Es wurde ein unvergesslicher Abend.

Die Autoren, das sind im Einzelnen

Laurence Horn

Laurence - Butler James

Ann-Kathrin Karschnick

Ann-Kathrin Karschnick

Janika Hoffmann

 Annkathrin Sandra Janika

Sandra Florean.

Sandra Florean

Jeder hatte das Manuskript des jeweils anderen und hat sich in verschiedene Rollen hineinversetzt. Es war beeindruckend, wie vielseitig Autoren sein können. Besonders toll fand ich, wie Laurence den Butler James aus Sandras Buch verkörpert hat. Seht selbst:

Laurence - Sandra

Einfach toll. Laurence hat sich ziemlich oft umgezogen. Für einen Mann ist das schon sehr ungewöhnlich. 😉

Ein weiteres Highlight war Sandra als Drache. Sie hat szenisch den Drachen aus Janikas Buch dargestellt. Laurence versuchte auf Sandras Rücken zu reiten, da er einen kleinen Jungen darstellte, der auf der Drachendame reiten sollte.

Sandra als Drache

Fazit: Ein Abend voller Überraschungen, vier tolle Autoren, die ein tolles Leseevent gestaltet haben. Das Publikum war bei dieser Lesung interaktiv mit dabei (ein bisschen Eigenlob). So etwas hat dieses Jahr noch gefehlt in meiner Sammlung von Lesungen. Wobei, kann man Sammlung eigentlich sagen? Eher Erlebnisse. Das nächste Mal sollte so eine Veranstaltung gefilmt werden. War echt filmreif. An den Autoren sind kleine Schauspieler verloren gegangen. 😉

Laurence - Ann-Kathrin - Janika - Sandra

Danke, ihr Fantastischen Vier (Autoren)

für einen unvergesslichen Abend!

Danke, liebe Sabine fürs gemeinsame Überarbeiten!

Büchereitag: 2014

Fast alle von euch waren am 15 März in Leipzig auf der Buchmesse. Aber warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute… Na, ihr wisst schon. In Kiel fand bereits zum dritten Mal der Büchereitag statt. Im Sophienhof waren drei Bühnen aufgebaut, auf denen verschiedene Autoren aus ihren Büchern vorgelesen haben.

Wie schon die letzen beiden Male wurde der Tag von den örtlichen Büchereivereinen und dem Verband der Schriftsteller in Schleswig-Holstein gemeinsam organisiert.

Aber fangen wir von vorne an: Ich war sehr früh im Sophienhof und so war der erste „Vorleser“, den ich erlebt habe, ausgerechnet Peter Harry Carstensen, unser Ministerpräsident a. D. Er hat auf Plattdeutsch „ut sin Bökerschapp“ (aus seinem Bücherschrank) vorgelesen. Ein bisschen konnte ich sogar verstehen. 😉

Peter Harry Carstensen

Weiter ging es auf der gleichen Bühne, inzwischen in Begleitung eines sehr guten Freundes, mit dem ich mich vorher verabredet hatte. Dort las Sabine Kaack (Schauspielerin, bekannt unter anderem aus der Serie „Da kommt Kalle“) aus dem Buch „Över´t Land“ vor, das sie mit herausgegeben hat.

Sabine Kaack_lesend

Sie kam sehr sympathisch rüber und hat Witze und Anekdoten zum Besten gegeben. Dabei erzählte sie auch, dass sie nicht weit weg von Kiel geboren und aufgewachsen ist. Sie stammt nämlich ursprünglich aus Nortorf. Erst war ich ganz schön nervös. Ich treffe ja nicht alle Tage auf Prominente. Ich habe sie dann aber doch nach der Lesung angesprochen und mir auch ein Autogramm geholt. Ach ja: Ein gemeinsames Foto gab´s natürlich auch noch. 😉

Sabine Kaack - Kathi

Danach hatten wir ein bisschen Leerlauf und sind ein wenig durch den Sophienhof gebummelt. Und ahnt ihr, wo wir gelandet sind? Richtig, natürlich wieder mal bei den Büchern, genauer, auf dem Bücherflohmarkt. Gegen eine Spende, die den Büchereivereinen zugutekommt, konnte man sich dort Bücher mitnehmen. Ich habe selbstverständlich auch welche gefunden und mitgenommen.

Bücherflohmarkt-2

Bücherflohmarkt-1

Berte Bratt – Hab Mut, Katrin
Berte Bratt – Anne, der beste Lebenskamerad
Paige Toon – Einmal rund ums Glück
Caroline Preston – Lucy räumt auf
Carly Phillips – Der letzte Kuss
Friedrich Ani – Süden und das Gelöbnis des gefallenen Engels

Freut Euch schon mal auf die Rezensionen dazu.

Ganz nebenbei: Ich habe auch sehr nette und interessante Gespräche geführt und ein wenig für meinen Blog geworben, und zwar mit meinem selbst designten Lesezeichen.

Lesezeichen - literaturmaus

Es gibt doch nichts Schöneres als sich über Bücher mit Gleichgesinnten zu unterhalten. Herrlich!

Danach sind wir zur Autorenbühne gegangen, wo wir die Schriftstellerin Bianca Bolduan live erleben konnten. Sie hat aus ihrem Kinderbuch „Dragur und das Geheimnis der Schmugglerhöhle“ vorgelesen. Das, was sie vorgelesen hat, hörte sich so toll an, dass ich das Buch direkt kaufen und natürlich auch signieren lassen musste.

Bianca Bolduan

Bolduan Bianca - Dragur und das Geheimnis der Schmugglerhöhle

Ach ja, fast hätte ich´s vergessen: Zum Schluss sind wir noch einmal zur ersten Bühne zurück, um uns Simon Voß anzuhören. Er hat aus seinem historischen Kiel-Krimi „Dezemberkälte“ vorgelesen. Für alle etwas, die Geschichte und Krimi mögen.

Simon Voß - lesend

Mein Fazit: Ein rundum gelungener Nachmittag. Die sechseinhalb Stunden haben sich richtig gelohnt. Tolle Gespräche, nette Leute getroffen bzw. neu kennengelernt und ein Tag, der mir ganz viel Spaß und Freude gemacht hat. Eine gute Alternative für alle, die im hohen Norden Deutschlands wohnen und für die Leipzig zu weit weg ist. Im Übrigen haben wir auch sonst tolle Lesungen zu bieten wie z.B. am 19. Mai. Da kommt Dunja Hayali nämlich nach Kiel und stellt ihr Hundebuch „Is´ was, Dog?“ vor. Da könnt ihr mich übrigens auch live treffen.

So etwas wie den Büchereitag könnte ich mehrmals im Jahr haben.

Unter allen, die mir einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen, verlose ich ein literaturmaus-Lesezeichen.