Posts Tagged ‘Mila Roth’

Rezension „Operation Maulwurf“ – Mila Roth

Mila Roth - Operation Mauwurf_F

Klappentext gem. HP von Mila Roth:

Wer verbirgt sich hinter der Maske?

Nur knapp kann Agent Markus Neumann verhindern, dass Janna Berg vom Anführer der terroristischen Vereinigung Söhne der Sonne entführt wird. Um sie vor weiteren Übergriffen zu schützen, soll Markus ihr fortan nicht mehr von der Seite weichen.

Da Jannas Familie sich auf einem Camping-Trip befindet, quartiert Markus sich vorübergehend bei ihr ein.

Gleichzeitig laufen die Ermittlungen des Geheimdienstes auf Hochtouren: Wer verbirgt sich hinter dem geheimnisvollen Burayd und gibt es möglicherweise einen Verräter im Institut?

Janna und Markus kommen der Lösung dieses Rätsels gefährlich nahe…

Meine Meinung:

Die erste Soap in Buchform geht in die nächste Runde. Es ist beeindruckend, wie eine Geschichte in so vielen Teilen aufrechterhalten werden kann. Ich muss zugeben, dass ich in diesem Jahr nicht sehr viele Krimis gelesen habe. Liegt vielleicht daran, dass ich in diesem Jahr mehr Bücher zum Lachen brauchte als welche mit Spannung. Die gibt´s im wahren Leben mehr als genug. Da lese ich lieber etwas, was mich unterhält und ablenkt.

Jetzt war ich aber wieder in Krimistimmung. Die Bücher von Mila Roth sind im Gegensatz zu anderen Krimis manchmal echt harmlos. Was jetzt nicht abwertend klingen soll. Vor allem in „Freifahrtschein“ war´s richtig spannend. So, aber ich lenke ab. Schließlich geht´s hier um den vierten Fall. Diesmal gerät Janna Berg in Gefahr. Sie ist gerade allein zu Hause, denn ihre Eltern sind mit den Zwillingen campen. Sie möchte die Zeit nutzen, um die Räume zu renovieren. Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen gelingt es dem Terroristen Burayd, in Jannas Wohnung einzudringen und sie in seine Gewalt zu bringen. Zum Glück ist Markus Neumann gerade vor Ort und kann Schlimmeres verhindern. Der hat aber gerade ganz andere Sorgen, denn im Institut geht der Maulwurf um. Ob es den beiden gelingt, den Maulwurf zu schnappen, müsst ihr schon selber nachlesen.

Zitat:

„Janna!“ Überrascht blickte er sie an. „Was machen Sie denn hier? Sie sollten doch im Wagen bleiben.“ (Seite 112)

Fazit: Die Bücher von Mila Roth lesen sich einfach gut. Ich glaube, dass ich dieses Mal nicht mehr viel dazu sagen brauche, oder? Sie lesen sich einfach so weg. Die Autorin hat mir das Buch auch dieses Mal als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Die Cover passen einfach total gut und sehen im Regal total klasse aus. Der nächste Fall subt bereits auf meinem Stapel vor sich hin.

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

LogoMaus_Fuenf

Werbeanzeigen

Rezension „Freifahrtschein“ – Mila Roth

FreifahrtscheinKlappentext:

Gefährlicher Spaß

Während eines Besuchs auf dem Jahrmarkt trifft Janna Berg auf zwei Bekannte: die Geschwister Alim und Abida sind Mitglieder der terroristischen Gruppierung „Söhne der Sonne“ und scheinen etwas im Schilde zu führen.

Der Geheimdienst schickt Markus Neumann, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Zusammen mit Janna soll er sich als Mitarbeiter des Meinungsforschungsinstituts ausgeben und eine Umfrage unter den Schaustellern durchführen.

Rasch finden die beiden heraus, dass die Terroristen offenbar einen Anschlag auf eines der Fahrgeschäfte planen. Um das Schlimmste zu verhindern, müssen Janna und Markus ihre Tarnung sogar noch ausweiten…mit überraschenden Folgen.

Meine Meinung:

Ich gebe es zu: Ich bin süchtig nach dieser Soap in Buchform. Ich bin und bleibe ein Serienjunkie. Wer den dritten Fall liest, muss auch den ersten Fall von Janna Berg und Markus Neumann gelesen haben, denn dann versteht man die Zusammenhänge des 3. Falls besser, der an den 1. Fall anknüpft. Das hat Mila Roth geschickt gemacht, wie ich finde.

Dieses Mal geht es auf den Jahrmarkt. Janna ist dort mit ihren Eltern und ihren zwei Pflegekindern unterwegs. Rein zufällig sieht Janna dann zwei alte Bekannte, auf die sie gar nicht gut zu sprechen ist. Sie benachrichtigt umgehend den Agenten Markus Neumann, denn die beiden gehören zu der terroristischen Vereinigung „Söhne der Sonne“ an. Getarnt als Mitarbeiter des Meinungsforschungsinstituts führen die beiden eine Umfrage unter den Schaustellern durch und kommen den Terroristen gefährlich nahe…

Zitat:

„Abidas Idee, hm?“ Er sah Janna nachdenklich an. „Wenn da nichts dahintersteckt, verspeise ich einen Besen samt Putzfrau.“(Seite 83)

Auch wenn ich mich wiederhole, aber die Bücher von Mila Roth lesen sich einfach gut. Wer es romantisch, actionreich und spannend mag, liegt bei diesem Buch genau richtig. Die Autorin hat mir das Buch auch dieses Mal als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Ich bin schon auf den nächsten Teil sehr gespannt.

An den Verlag habe ich noch eine kleine Anmerkung: Den Text bitte beim nächsten Buch besser lesen. Ich bin nämlich keine Lektorin. Außer Sie möchten mich fürs Text korrigieren das nächste Mal bezahlen, dann mache ich da eine Ausnahme.

Mila Roth_1

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

LogoMaus_Fuenf

Rezension „Von Flöhen und Mäusen“ – Mila Roth

Klappentext:

Die „Spionin wider Willen“ ist wieder im Einsatz!

Aus einer Datenbank werden hochsensible Steuerdaten von Bankern und Politikern gestohlen. Rasch führen erste Spuren zu einem bekannten Rheinbacher Steuerberater. Doch dieser ist offiziell über jeden Verdacht erhaben. Das „Institut“ steht vor einem Problem, denn die Ermittlungen geraten ins Stocken.

Dann stellt sich heraus, dass ausgerechnet Janna Berg, Zivilistin und Pflegemutter zweier Kinder, Verbindungen zu der Zielperson hat.

Obwohl es im alles andere als recht ist, muss Agent Markus Neumann sie überreden, dem Geheimdienst noch einmal zu helfen.

Janna stimmt zu, aber damit fangen die Probleme erst an…

Meine Meinung:

Die erste Soap in Buchform? Ich würde dies mit einem klaren „Ja“ beantworten. Einmal im Monat ein Buch dieser Reihe zu lesen, ist eine sehr nette Abwechslung und eine tolle Idee. Wer den ersten Fall gelesen hat, für den ist der zweite auf jeden Fall etwas. Es ist allerdings nicht zu empfehlen, erst den zweiten Fall zu lesen, denn die Geschichte geht in diesem Buch gewissermaßen weiter.

Zitat:

„Aber nein, wir müssen ja die Frau mit dem Mixer dafür einspannen.“

„Hä?“ Perplex blickte Thomas sie an. „Was für ein Mixer?“

Melanie winkte ab. „Vergiss es.“ (Seite 43)

Die Bücher von Mila Roth lesen sich einfach gut. Die Fälle mit der Zivilistin Janna Berg und dem Agenten Markus Neumann sind so action- bzw. temporeich, dass man einfach wissen möchte, was als nächstes passiert. Die Autorin hat mir das Buch auch dieses Mal als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Das Cover gefällt mir auch sehr gut. Nächsten Monat erscheint der nächste Teil, auf den mich schon jetzt sehr freue.

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.