Posts Tagged ‘Schwester’

Rezension „Meine Schwester, die Hummelkönigin“ – Patrizia Zannini

Klappentext:

Zehn Jahre war Ally nicht auf Bear Isle, der kleinen Insel vor der Küste Maines, wo es nach Kiefernharz duftet und überall wilde Blaubeeren wachsen. Als sie zur Beerdigung ihrer Mutter zurückkehrt, ist es, als wäre sie nie fort gewesen. Vor allem ist da Emma, Allys Schwester, die immer schon anders war, keine Veränderungen erträgt und feste Strukturen braucht. Was soll jetzt aus ihr werden?

Eigentlich wollte Ally nur zwei Wochen bleiben, doch mit jedem Tag spürt sie ein bisschen mehr, wie Bear Isle ihr wieder neu ans Herz wächst. Und Emma, ihre besondere Schwester.

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mir meine Freundin Sabine empfohlen. Wenn sie es gut findet, dann muss ich es auch lesen, dachte ich. Und was soll ich euch sagen? Ein wundervolles Buch. So warmherzig und voller Liebe.

Wie Ally mit ihrer Schwester Emma umgeht, wie sie anfangs gar nicht versteht, dass Emma einen geregelten Tagesablauf braucht, dass ihr die Rituale helfen, sich im Alltag zurechtzufinden. Ihre Schwester sitzt schon morgens um sechs Uhr am Frühstückstisch und wartet, dass sie ihr ihre Müslischüssel aus dem Schrank holt.

Die Situationen, in denen Ally für Emma ein Heim sucht, in dem sie betreut wird, weil Ally partout nicht die Betreuung ihrer Schwester übernehmen möchte, haben mich besonders berührt. Dass dann doch alles anders kommt, müsst ihr selber nachlesen.

Zitat:

Doch was geschehen war, war geschehen, und ich konnte es nicht mehr ändern. Jetzt musste ich mich wieder auf das Hier und Jetzt konzentrieren. (Seite 147)

Fazit:

Dieses Buch ist besser als die Bücher oder Filme von Rosamunde Pilcher. Ich glaube, ich habe damals so lange gebraucht es zu lesen, weil ich mich einfach nicht von dem Buch, von der Geschichte trennen konnte. Es ist das Lesehighlight im Jahr 2017 für mich. Diese Kraft, dieses Leise, Gewaltige, das in diesem Buch steckt, ist einfach nur WOW! Für mich war dieses Buch ein Wohlfühlroman und das Lesehighlight 2017.

Homepage

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

 

Advertisements

Freitags-Füller # 236

Freitags-Füller

1. Unser Lied für Stockholm finde ich gut.

2. Nur noch wenige Menschen haben ein Herz aus Gold.

3. Langsam könnte sich mal der Frühling blicken lassen.

4. Damit dass der Winter zurückkommt, habe ich nicht gerechnet.

5. Der Druck von meiner Erkältung könnte langsam mal nachlassen.

6. Dass meine Schwester in die Nähe gezogen ist, finde ich absolut super.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Fernsehabend, morgen habe ich einen Ausflug ich nach Flensburg geplant und Sonntag möchte ich lecker brunchen!

 

Rezension „Vom Umtausch ausgeschlossen“ – Sophie Kinsella

Ein Gute-Laune-Buch, das einfach Spaß macht.

Klappentext:
Becky Bloomwood schwebt im siebten Himmel: Sie ist mit Luke Brandon, dem Mann ihrer Träume, auf Hochzeitsreise rund um die Welt, und natürlich kommt dabei auch das Shoppen nicht zu kurz. Wieder in London, landet sie allerdings unsanft auf dem Boden der Realität. Sie hat keinen Job, Luke ist wegen ihrer überzogenen Konten sauer, und ihre beste Freundin Suze hat eine neue Busenfreundin. Da taucht Jessica auf, eine Schwester, von deren Existenz Becky nichts wusste. Eine Schwester – eine Seelenverwandte! Ein Geizkragen? Becky ist fassungslos…

Meine Meinung:
Also, ich muss ja sagen, Sophie Kinsella ist wieder einsame Spitze. Ich habe dieses Buch eigentlich nur nebenbei lesen wollen und ein anderes Buch hauptsächlich. Tja, was soll ich sagen? Becky Brandon hat „gewonnen“. Es ist aber auch zu köstlich, wie naiv die Person Becky in den Büchern von Sophie Kinsella herüberkommt. Die Bücher lassen sich einfach locker weg lesen.

Becky ist auf Hochzeitsreise, denn sie hat endlich den Mann ihrer Träume, Luke Brandon, geheiratet. Die beiden machen eine Weltreise und natürlich darf dafür Becky Brandon (geb. Bloomwood) das Shoppen auch nicht zu kurz kommen. Wenn sie glaubt, etwas Außergewöhnliches für die Wohnung gefunden zu haben, dann kauft sie es. Natürlich auch Klamotten. In Mailand entdeckt sie eine Tasche, die sie schon immer haben wollte und für die sie auch nicht vor Lügen haltmacht…

Als die beiden nach London zurückkehren, holt sie die Realität auf den Boden der Tatsachen, denn es hat sich einiges in der Zeit verändert, in der die beiden weg gewesen sind. Suze, Beckys beste Freundin, hat plötzlich eine neue Busenfreundin, Becky steht ohne Job da und ihre Eltern haben auch noch eine Überraschung für sie. Jessica tritt in ihr Leben. Auf einmal hat Becky eine Schwester. Eine Seelenverwandte! Doch sie muss feststellen, dass ihre Schwester ein Geizkragen ist. Becky ist fassungslos…

Alles in allem habe ich wieder eine gute Unterhaltung gehabt, wobei man das eigentlich bei jedem Buch von Sophie Kinsella hat.

Für dieses Buch vergebe ich fünf Lesemäuse.