Posts Tagged ‘Weihnachten’

Rezension „Drei Weihnachtsengel retten das Fest“ – Wolfram Hänel

(2018)

Klappentext:

Lasst uns froh und munter sein?

Gilt diesmal nicht für Max und Mia und ihren Sennenhund Caruso! Anstatt Plätzchen zu backen, stecken die drei Weihnachtsengel nämlich mitten in einem neuen Fall: Irgendjemand ist frech genug, bei Nacht und Nebel eine Figur nach der anderen aus der wertvollen Weihnachtskrippe am Marktplatz zu klauen! Außerdem hängt daheim gründlich der Haussegen schief: Onkel Tom ist verschwunden, und der Rest der Familie muss den Hotelbetrieb ohne den Chef wuppen. Glücklicherweise ist auf Carusos Spürnase Verlass, und alle Vermissten tauchen rechtzeitig zum Fest wohlbehalten wieder auf!

Meine Meinung:

Mein Adventskalender für 2018. Ja, ich weiß. Es ist schon wieder über ein Jahr her. Jedes Buch verdient es, bewertet zu werten. Jeder Tag hat vier Seiten, die sich gut morgens vor der Arbeit oder bei einer gemütlichen Tasse Tee am Nachmittag lesen lassen. Ein wenig Gemütlichkeit muss in der dunklen Jahreszeit sein.

Es ist ein weiteres Abenteuer mit Max und Mia, die wieder ihr detektivisches Gespür einsetzen. Dieses Mal geht es um gestohlene Krippenfiguren. Außerdem ist ihr Freund Carlo auch mit von der Partie. Sie lassen sich wieder was Tolles einfallen, um den Fall zu lösen. Wie? Das verrate ich euch an dieser Stelle nicht. Findet es doch einfach selbst heraus.

Ich finde Kinder- und Jugendbücher echt gut, deshalb kaufe ich mir auch Adventskalenderbücher in dieser Abteilung. Sie lassen sich so gut lesen.

Zitat:

Manchmal denke ich, es könnte alles so einfach sein! (1. Dezember)

Empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

Rezension „Das Weihnachtswunder“ – Angelika Schwarzhuber

(2018)

Klappentext:

Die schönsten Wunder geschehen, wenn es schneit!

Singlefrau Kathi arbeitet als Sekretärin in der Werbeagentur WUNDER. Dort heimsen andere regelmäßig die Lorbeeren für ihre kreativen Erolgsideen ein. Ein neuer Auftrag führt sie mit dem Fotografen Jonas zusammen. Auf der Weihnachtsfeier der Agentur vermasselt es sich Kathi durch ein Missverständnis so sehr mit ihm, dass Jonas denkt, ihr liege nichts an ihm. Zudem gerät ihr Job in Gefahr. Unglücklich verlässt Kathi die Party und stürzt im dichten Schneetreiben. Als sie aufwacht, ist ein Mann über sie gebeugt, der sich als ihr Schutzengel vorstellt. Er will Kathi auf wunderbare Weise dabei helfen, endlich ihr Glück zu finden…

Meine Meinung:

Jeder hat doch seinen eigenen Schutzengel, oder? 😉

Der Leser erfährt die Geschichte, die hinter Kathis Schutzengel Angelo steckt. Die Umstände, die zu seinem Tod führten. Diesen Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart fand ich sehr spannend. Ich liebe Bücher, bei denen zwischen zwei Zeiten gewechselt wird. Kathi ordnet sich lieber unter, statt endlich selbstbewusst aufzutreten. Sie steckt immer zurück, steht nicht zu ihren Wünschen. Durch ihren Schutzengel erkennt sie, was sie weiterhin verpassen würde, wenn sie nicht endlich ihren Weg geht. Ein wirklich großartiges Buch, vor allem, da die Protagonistin Kathi heißt. (Insider)

Zitat:

Manchmal hat man Glück, wenn man es gar nicht möchte. (Seite 89)

Fazit:

Ich habe 2018 die Weihnachtsbücher von Angelika Schwarzhuber für mich entdeckt. Die Cover sind sehr schön und animierten mich zum Kauf des Buches bzw. der Bücher. Als 2019 ein weiteres Weihnachtsbuch von der Autorin erschien, musste ich es auch sofort haben. Diese Bücher der Autorin sind absolut empfehlenswert. Wer wissen möchte, in welchem Verhältnis Kathi und Angelo eigentlich stehen, der muss das Buch selbst lesen.

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

Rezension „Eulenzauber – Funkelnde Weihnachtswünsche“ – Ina Brandt

Klappentext:

Eine spannende Geschichte auf 24 Kärtchen

Plätzchen backen, Geschenke basteln – die Weihnachtszeit beginnt! Flora ist ganz aufgeregt, denn in Tannenbach gibt es einen Weihnachtsmarkt wie im Mittelalter. Aber Sascha, der Junge vom Kerzenstand, ist dennoch traurig. Sein größter Wunsch wird nicht in Erfüllung gehen. Oder können Flora und ihre Zaubereule doch noch für ein Wunder sorgen?

Meine Meinung:

Bevor ich in den wohlverdienten Sommerurlaub gehe, möchte ich euch noch diese Dose ans Herz legen.

Ja ist denn heut schon Weihnachten? Nein, jetzt mal im Ernst. Ich finde, dass dieser Adventskalender eine Rezension verdient hat. Auch im Sommer. Eigentlich ist es ja was für Kinder, aber ich finde, dass die viel besser sind als einfach nur Schokolade. Ist auch viel gesünder. (zwinkernder Smiley)

Die Karten kann man mit den mitgelieferten Bändern an den Weihnachtsbaum hängen, wenn man es denn möchte. Ich lasse die Karten immer in der Dose, weil sie dort viel besser aufgehoben sind.

Zitat:

„Als sie den Weihnachtsmarkt verließen, konnte es den Kindern nicht schnell genug gehen.“ (11. Dezember)

Empfohlenes Alter: 8 – 10 Jahre

Der Adventskalender

bekommt von mir fünf Lesemäuse.

 

Frohe Weihnachten 2016

Letztes Jahr schrieb ich Folgendes in meinem Blog:

„Weihnachten 2015, 11 Grad Celsius plus. Von Schnee weit und breit nichts zu sehen. Stattdessen Herbststürme, Sonne und Regen. Da soll noch Weihnachtsstimmung aufkommen? Und wie! Dank der Weihnachtsmärkte, dem Singen von Weihnachtsliedern und des Weihnachtsbaums im Büro schon.“

Und in diesem Jahr? Wettertechnisch ist es sogar noch schlechter, weil wir die Sonne überhaupt nicht zu Gesicht bekommen. Wenn überhaupt, dann schien sie mal für ein paar Minuten im Dezember. ICH WILL SONNE! Nachtrag: Heute scheint sie mal wieder.

Heiligabend gab es wieder selbstgemachte Pizza mit Champignons, Paprika und Lauchzwiebeln. Es war sehr lecker. Hinterher gab´s dann die Bescherung und den traditionellen Weihnachtsspaziergang. Es waren nur wenige Fenster beleuchtet. Wahrscheinlich waren alle bei Verwandten eingeladen und nicht zu Hause. Außerdem war es ein Spaziergang in strömendem Regen, zu dem hierher auch noch Gewitter kam.

Wann hat es Weihnachten schon mal je gewittert? Ich kann mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern.

Gestern war ich bei meiner Oma und habe dort noch einmal Weihnachten gefeiert. Meine Mutter und meine Schwester waren auch dort. Es gab Kartoffelsuppe mit vegetarischen Würstchen zum Mittag. Nicht gerade ein typisches Weihnachtsessen, dafür sehr lecker. Die Kartoffelsuppe von meiner Mutter ist einfach die beste.

Jetzt möchtet ihr bestimmt wissen, was in diesem Jahr unter dem Weihnachtsbaum lag.

Also, los geht´s:

Leute, ihr werdet es nicht glauben, denn ich habe tatsächlich jetzt einen eBook Reader (Shine 2 HD plus Adapter) von meiner Mutter zu Weihnachten bekommen! Ja, literaturmaus goes 2.0! Den mittlerweile obligatorischen Gutschein von Ulla Popken gab es auch noch. Ich darf wieder shoppen gehen! YEAH! Wer kommt mit? Der Eulenkalender gefällt mir auch sehr.

geschenke_gisela

Damit ich mit meinem tolino eBooks lesen kann, hat mir meine Oma einen Gutschein von Hugendubel geschenkt.

geschenk_oma

Meine Schwester hat mir die DVD von den Minions geschenkt, die sich bereits in meiner DVD-Sammlung befindet. Wir haben es zeitlich nicht geschafft, ihn letztes Jahr im Kino zu sehen. Zwei Lesezeichen und einen veganen Riegel hat sie noch dazugelegt. Dankeschön.

geschenke_claudia

Was ich bisher noch gar nicht kannte, war ein Julienneschneider. Einen solchen gab´s in diesem Jahr zu Weihnachten. Jetzt kann ich auch Möhrenspaghetti machen. Schmeckt bestimmt lecker. Dazu gab´s noch leckere selbstgemachte Plätzchen.

geschenk_brigitte

Vielen Dank, liebe Brigitte.

Dieses Jahr waren bis jetzt noch keine Bücher dabei. Das kann sich noch ändern, da ein Geschenk noch aussteht. Das bekomme ich nächste Woche von Sabine.

Auch in diesem Jahr habe ich an meine Familie und Freunde Weihnachtskarten verschickt und wenige zurückbekommen.

Ich bin sehr zufrieden mit meinen Geschenken. Der erste Weihnachtstag war der beste von allen.

Frohe Weihnachten!

Rezension „Der Weihnachtswunsch der kleinen Maus“ – Anne Hassel

hassel-anne-der-weihnachtswunsch-der-kleinen-mausKlappentext:

In der Tannstraße wohnen Herr und Frau Müller mit ihren Kindern Erik und Sophie. Und in der Küche hinter dem Schrank lebt die Maus Mona. Aber das wissen die Müllers nicht. Sie lieben die Adventszeit. Und Geschichten. Die Maus Mona auch, viel mehr noch als allen Käse dieser Welt. Und so spitzen die drei ihre Ohren und hören ganz aufmerksam zu, wenn Mama eine neue Geschichte aus dem großen Weihnachtsbuch vorliest: Erik, Sophie – und Mona. Die kommt dann aus ihrem Mauseloch und ist mucksmäuschenstill. Doch Mona hat auch einen heimlichen Wunsch. Sie möchte einmal auf der Spitze des Christbaumes stehen, und sei es nur für einen kleinen Augenblick. Ob Monas Wunsch in Erfüllung geht?

Meine Meinung:

In diesem Jahr wollte ich mal kein Buch, sondern eine Dose als Adventskalender. In der Dose sind 24 Karten in Christbaumkugelform, die man auch mit einem Band an den Tannenbaum hängen kann. Ich finde dies eine sehr schöne Idee.

Der Adventskalender ist zwar für Kinder, die Erwachsenen haben durchaus auch ihren Spaß, denn sie können z.B. etwas über die Entstehung des Adventskranzes erfahren. Jeden Tag eine kleine Geschichte vor der Arbeit zu lesen, ist ein netter Zeitvertreib.

Übrigens hatte ich bei der Arbeit den Adventskalender vom Lions Club, bei dem man jeden Tag tolle Preise gewinnen konnte. In diesem Jahr hatte ich wieder kein Glück. Die letzten Jahre habe ich nichts gewonnen. Ob ich nächstes Jahr wieder mitmache, weiß ich noch nicht. Immerhin kommt das Geld einem guten Zweck zugute.

Zitat:

„Also, ein anderer Schneemann, den ich mal gebaut habe, der stand auf einmal mitten in der Nacht in meinem Zimmer und zog mir die Decke fort“ (13. Dezember)

Empfohlenes Alter: ab 3 Jahren

ars-vivendi

Die Dose bekommt von mir fünf Lesemäuse.

LogoMaus_Fuenf

Ich wünsche euch fröhliche Weihnachten!

Freitags-Füller # 275

Freitags-Füller

1. Heute muss ich unbedingt noch die Wohnung sauber machen.

2. „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist mein liebster Weihnachtsfilm.

3. Morgen, an Heiligabend, essen wir Pizza (selbstgemacht).

4. Auf dem Weihnachtsmarkt riecht es nach Leckereien.

5. Unter dem Baum liegen die Geschenke.

6. Wenn ich diesen Freitags-Füller ausgefüllt habe, werde ich frühstücken.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Krimi im ZDF, morgen habe ich einen Weihnachtsspaziergang geplant und Sonntag möchte ich mit meiner Familie Weihnachten feiern!

Freitags-Füller # 274

Freitags-Füller

1. Wie kann es sein, dass wir schon das 4. Adventswochenende haben?

2. Alle Weihnachtsgeschenke habe ich noch nicht gefunden.

3. Bei diesem Wetter trinke ich gerne Rooiboschtee und zwar am liebsten Flensburger Strandfeuer.

4. Wir haben einen künstlichen Weihnachtsbaum in unserem Haus.

5. An den Füßen habe ich genau jetzt Socken.

6. Ich wünsche mir, dass ich noch viele Jahre Freude an meiner Arbeit habe.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Fernsehabend, morgen habe ich eine Weihnachtsfeier mit Wichteln geplant und Sonntag möchte ich meine Oma besuchen!