Archive for Juni 2014

Rezension „Die Rache trägt Prada“ – Lauren Weisberger

Weisberger Lauren - Die Rache trägt Prada_grün

Klappentext:

Sie ist die glücklichste Frau in New York – bis das Schicksal sie geradewegs in die Arme ihrer schlimmsten Feindin führt…

Andrea Sachs schwebt auf Wolke sieben: Ihre Hochzeit mit dem umwerfenden Max Harrison steht kurz bevor, und auch beruflich könnte es nicht besser laufen. Sie ist die erfolgreiche Herausgeberin des Hochzeitsmagazins The Plunge, das sie zusammen mit ihrer besten Freundin Emily leitet. Die beiden hatten sich vor fast zehn Jahren als Assistentinnen der gefürchteten Miranda Priestly kennengelernt. Miranda, Chefin des Modemagazins Runway, hatte sowohl Andrea als auch Emily mit ihren Launen und Forderungen damals zur Verzweiflung getrieben. Doch nun kreuzen sich die Wege der drei erneut – für Andrea ein wahrer Alptraum…

Meine Meinung:

Eine Warnung vorweg: Wer „Der Teufel trägt Prada“ nicht gelesen hat, wird manches nicht nachvollziehen können. ACHTUNG SPOILER! Wobei, eigentlich kann man die Bücher auch fast unabhängig voneinander lesen. Man kommt auch so gut rein in die Geschichte, wenn man das erste Buch nicht kennt. Es wäre aber besser. 😉

Das Warten hat sich gelohnt! Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich den Vorgänger zu diesem Buch gelesen habe. Damals dachte ich, dass das doch nicht alles sein kann. Da MUSSTE es doch eine Fortsetzung geben. Außerdem war ich doch so gespannt darauf, was aus Andrea nach ihrem Abgang in Paris geworden ist. Warum lassen sich Autoren wie Frau Weisberger so lange Zeit damit? Nun ja, jetzt habe ich ja endlich die Fortsetzung gelesen und ich fand sie super. Spannend, lustig, unterhaltend. Eben alles, was man von einem Buch wie diesem erwartet.

In dem Buch sind Andrea und Emily inzwischen beste Freundinnen geworden und haben ihre eigene Zeitschrift gegründet. Ihr Hochzeitsmagazin „The Plunge“ kommt gut an. Privat läuft es auch sehr gut für die beiden, denn Andrea plant gerade ihre Hochzeit mit Max Harrison und Emily ist auch schon seit Jahren mit Miles liiert. Bis…Ja, bis Miranda Priestly wieder auftaucht und die Pläne der beiden durcheinanderbringt…

Zitat:

„Lächeln, offenes Ohr, Schokoladenseite. Ich hab´s kapiert.“ (Seite 29)

Fazit: Eine sehr gelungene Fortsetzung, die es durchaus mit dem Vorgänger aufnehmen kann. Ich liebe Chick Lit Bücher. Sie sind eine nette Abwechslung zu dem ganzen Alltagsstress und machen das Leben liebenswerter. Ich hatte auf jeden Fall ein paar sehr schöne Lesestunden mit diesem Buch.

Homepage

Die Autorin

bei Facebook.

Goldmann

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

LogoMaus_Fuenf

Freitags-Füller # 155

Freitags-Füller

1. Meine Füße taten gestern nach dem Ausflug auf die KiWo (Kieler Woche) nicht weh.
2. Gestern gab es keine Kartoffelchips zum Spiel USA gegen Deutschland.
3. Ich lernte damals lesen. Dann habe ich mein erstes Buch in die Hand genommen und kann seitdem an keinem Buch mehr vorbeigehen.
4. Als ich gestern sah, dass das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier frisch erschienen ist, habe ich den Kaufmodus aktiviert.
5. Es ist wirklich traurig, dass jedes Jahr auf der KiWo Randalierer sind.
6. Eigentlich möchte ich unbedingt die Frankfurter Buchmesse in diesem Jahr noch besuchen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Spieleabend mit meinen Freunden, morgen habe ich den üblichen Einkauf geplant und Sonntag möchte ich lesen!

Freitags-Füller # 154

Freitags-Füller

1. Ich könnte mal wieder gut eine gute Lesephase gebrauchen.
2. Frisches Obst mit Eis.
3. Das Wetter wird wieder schlechter, schließlich ist Kieler Woche.
4. Lese ich jetzt einen Chick Lit Roman oder besser doch mein aktuelles Buch weiter?
5. Am Anfang war das Wort.
6. Gestern war das Wetter ganz ungemütlich.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Buch oder Rezension schreiben, morgen habe ich die erste Halbzeit von Deutschland gegen Ghana gucken geplant und Sonntag möchte ich vielleicht eine Lesung auf der Kieler Woche besuchen!

Ein Abend mit…Sandra Florean

Fledermaus

Juchu! Es hat geklappt! Nachdem ich ihre Lesungen in Trappenkamp und Warder verpasst habe, konnte ich sie endlich direkt in Kiel treffen. Die Autorin Sandra Florean lud zusammen mit den beiden Betreiberinnen von Friedas Tassenkuchen zu einer vampirischen Lesung ein. Sie las aus ihrem Fantasyroman „Mächtiges Blut – Nachtahn 1“ vor. Das Café hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Passend zur Lesung gab es einen vampirischen Cupcake. Seht selbst:

Cupcakes 14 06 14

Da Sandra und ich uns schon vom Bloggen her kennen, hat sie mich gleich erkannt. Schön, wenn man so vertraut mit der Autorin ist, da fällt einem das Ansprechen doch gleich viel leichter. Alle hörten gespannt zu und aßen nebenbei den leckeren vampirischen Cupcake. Hmm, der war wirklich sehr lecker.

Cupcake einzeln

Nebenbei bemerkt ist das Ambiente in Friedas Tassenkuchen wie geschaffen für Lesungen.

Friedas Tassenkuchen

Sandra Florean - lesend

In der Pause gab es dann eine kleine Überraschung für mich, denn zufällig saß an meinem Tisch die liebe summseBee, die mich schon bei der Benefiz-Lesung im letzten Jahr in Hamburg gesehen hat. Ich bin bekannt wie ein bunter Hund. 😉

Fazit: Es war ein sehr, sehr netter und lustiger Abend. Ein Ausflug ins Reich der Fantasie. Nach der Lesung sind wir noch etwas länger geblieben und haben noch ein nettes Pläuschchen gehalten. Ich habe mich gut unterhalten und neue nette Leute kennengelernt.

Sandra und ich werden uns wohl demnächst zusammensetzen, um eine besondere Lesung im Herbst zu planen, denn da erscheint dann Nachtahn 2. Seid also gespannt und freut euch drauf.

Sandra Florean - Kathi

Danke, liebe Sandra für die tolle Lesung!

Freitags-Füller # 153

Freitags-Füller

1. Fußball ist nicht mein Leben.

2. Ich gucke die Fußball-Weltmeisterschaft nicht so regelmäßig in diesem Jahr.

3. Eigentlich mag ich keine Sachbücher lesen. Bei James Bowen mache ich eine Ausnahme.

4. Ich mag schon ganz gerne Fanartikel.

5. Brasilien ist ein Land ganz weit weg.

6. Bei manchen Dingen kann man nur gewinnen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Buch, morgen habe ich eine Lesung anhören geplant und Sonntag möchte ich beim Bücherflohmarkt mithelfen!

Freitags-Füller # 152

Freitags-Füller

1. Sind neuerdings alle im WM-Fieber?
2. Dinkelflakes, Früchte und Naturjoghurt ist jetzt das übliche Frühstück bei mir.
3. Mal sehen ob ich in diesem Monat mehr Bücher schaffe als im letzten.
4. Die Fußball-WM beginnt nächste Woche.
5. Was macht eigentlich mein SuB (Stapel ungelesener Bücher)?

6. Heute gab´s Dinkelflakes mit Naturjoghurt zum Frühstück.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen netten Fernsehabend, morgen habe ich gehe ich Pizza essen geplant und Sonntag möchte ich in der Sonne lesen!

Wanderbuch: Wanted – Wo ist es geblieben?

Melanie Rose - Mein Tag ist deine Nacht

Es ist einfach „futsch“ gegangen!

Seit dem 13. Oktober ist „Mein Tag ist deine Nacht“ von Melanie Rose unterwegs.

Aber was ist denn eigentlich ein Wanderbuch?

Viele Bücherwürmer unter euch wollen ein Buch lesen, es aber nicht kaufen. Zu diesem Zweck gibt es Wanderbücher.

Leider hat das Buch nicht mal Station 3 erreicht und ist irgendwo auf dem Weg dahin „verschütt“ gegangen. Jedenfalls vermute ich das. Genau weiß ich das natürlich nicht.

Das letzte, was bei mir angekommen ist, ist die Meldung dass es Station 2 erreicht wurde. Seitdem nur noch „Nirwana“, das große „Nichts“.

Station zwei funkt „öhm“, mailt trotz vieler Versuche keine Antwort und Station 3 freut sich und wartet seit Wochen (oder sind es schon Monate?) darauf.

Jetzt habe ich die Faxen „dicke“. Ich habe mich an die Baker Street gewandt und Sherlock Holmes ist auch direkt gekommen.

Sherlock Holmes

Aber auch so ein Superdetektiv braucht natürlich Hilfe.

Sachdienliche Hinweise können bequem als Kommentar gepostet oder an mich per Email an literaturmaus@gmail.com hinterlassen werden. Außerdem bitten Sherlock und ich ausdrücklich darum, den Beitrag zu liken und zu teilen

Einen Hinweis geben wir Euch noch: Station 2 ist Veitshöchheim und von da aus sollte es dann nach Remscheid weitergeschickt werden

Ich finde das „Verschwinden“ des Buches sehr, sehr schade. Wenn man schon solche Aktionen macht, sollten diese doch auch zum Erfolg führen, oder?

Eure Literaturmaus… und Mr. Holmes.