Freitags-Füller # 323

1. Der beste Weg um gesund zu werden ist viel Schlaf.

2. „Sommer in Villefranche“ von Birgit Hasselbusch lese ich gerade, und ich habe bis jetzt 172 Seiten gute Unterhaltung.

3. Mein Adventskranz ist wie jedes Jahr ein Adventszug.

4. Das Jahr 2017 ist fast schon wieder vorbei, das ist unglaublich.

5. Es nähert sich Weihnachten mit großen Schritten.

6. Ich habe 4 Adventskalender um die Wahrheit zu sagen.

7. Was das Wochenende angeht, mache ich keine Pläne. Ich möchte einfach wieder gesund werden.

 

Advertisements

Freitags-Füller # 322

1. Bei dieser Kälte fehlt dem Norden ein bisschen Sonnenschein.

2. Meine Adventsstimmung ist dieses Jahr früh da und ich glaube fest daran, dass sie bis Weihnachten anhält.

3. Schnee ist schön anzusehen. Es sei denn man muss vor die Tür, dann nicht mehr.

4. Auch steinige Wege können ans Ziel führen, auch wenn es manchmal anders aussieht.

5. Am besten ist die Zeit mit der Familie zu verbringen, denn Familie ist das Wichtigste.

6. Gebrannte Mandeln nasche ich nur in der Vorweihnachtzeit.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die erste Weihnachtsfeier im Dezember, morgen habe ich geplant, ein bisschen zu lesen und Sonntag möchte ich mit meiner Freundin ins Kino gehen und danach meine Oma besuchen!

Ich wünsche euch allen einen schönen 1. Advent und ich hoffe ihr habt auch alle das erste Türchen aufgemacht.

Rezension „Mitternachtstango“ – Katrin Koppold

Klappentext:

Mitternachtsküsse halten länger

Die Journalistin Amelie Schneider arbeitet in ihrer Freizeit als Klinikclown und liebt diesen Job über alles. Um ihre kleinen Patienten aufzuheitern, ist ihr keine Mühe zu viel. Deshalb denkt Amelie auch nicht lange nach, als sich ein kranker Junge ein Autogramm des Hollywoodstars Nik von Hohenstein wünscht: Schließlich muss sie sowieso nach Südfrankreich, wo Nik gleich mit seiner ersten Regiearbeit als heißer Anwärter auf die Goldene Palme gilt.

Doch ein paar Tage vor der Preisverleihung wird der ehrgeizige Nik in einer höchst pikanten Situation erwischt und hat ganz andere Probleme, als den Autogrammwunsch eines kleinen Jungen zu erfüllen. Womit er allerdings nicht gerechnet hat: Amelie ist überaus hartnäckig – und bald auch die Einzige, die ihm aus seinem Schlamassel heraushelfen kann…

Meine Meinung:

Dies ist mein persönlicher „Debütroman“ von Katrin Koppold. Er entführt einen nach Südfrankreich an die Cóte d´ Azur und in die Welt der Stars.

Die Journalistin Amelie Schneider muss aus beruflichen Gründen nach Südfrankreich fliegen. Sie fliegt aber nicht alleine, sondern mit ihrer Kollegin Lieselotte. Diese möchte eine spirituelle Reise machen, denn sie hat einen ganz speziellen Tick. Sie fragt erst mal ihre Wünschelrute „Herbert“, was sie als nächstes machen soll. Diese Szenen waren immer sehr unterhaltsam. Ich kann mir nicht vorstellen, mit solch einer Wünschelrute rumzulaufen. Lieber ziehe ich eine Tarotkarte des Tages oder lese Horoskope.

Zitat:

Das überraschte mich nicht! Nach allem, was ich von Francesco Rumore wusste, hatte er die Tiefe einer Pfütze. (Seite 251)

Fazit: Eine prima Unterhaltung für zwischendurch, bei dem ich gleichzeitig etwas Gutes beim Kauf des Buches getan habe, denn der Erlös der verkauften Bücher ging sowohl an die Klinikclowns als auch an die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei)

Mehr von der Autorin:

Homepage

Facebook

Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

Freitags-Füller # 321

Es kommen demnächst auch mal wieder andere Beiträge als der Freitags-Füller. 😉

1. Ich könnte mal wieder Muffins oder Plätzchen backen.

2. Jetzt werden die Klamottenschichten drunter wieder mehr.

3. Bloß nicht verrückt machen. Die Ideen kommen ganz von alleine.

4. Am Montag beginnt der Weihnachtsmarkt.

5. An meiner Tür hängt nichts. Also an der Wohnungstür.

6. Nervös bis in die Fingerspitzen? Nicht die Bohne.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend, morgen habe ich geplant, ein bisschen durch die Stadt zu bummeln und Sonntag möchte ich nach meiner Oma sehen!

 

Freitags-Füller # 320

1. Der Geruch von Plätzchen, frisch aus dem Ofen, ist herrlich.

2. Neue Termine, aber bitte erst im nächsten Jahr.

3. Nein, wir werden nicht alt! Wir werden nur schlauer.

4. Dass ich meinen Traumjob jeden Tag machen darf, dafür bin ich dankbar.

5. Gestern hatte ich ein sehr wichtiges Gespräch mit meinem Chef.

6. Es gibt Sachen, die werden ins Lächerliche gezogen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Ruhe meines Zimmers, denn am Tag habe ich genug Trubel, morgen habe ich geplant, in der Buchhandlung zu stöbern und Sonntag möchte ich abends zu einer Krimilesung!

 

Freitags-Füller # 319

1. Im November freue ich mich am meisten auf ein paar tolle Lesungen.

2. Heute Abend ist die nächste Lesung und ich bin immer noch müde.

3. Es ist genau hier, in dem Zimmer, in dem ich mich wohlfühle.

4. Dass meine Freunde und meine Familie hinter mir stehen, beruhigt mich.

5. Wasser kommt heute ordentlich von oben.

6. Ich hoffe, dass ich meine Großmutter noch viele Jahre haben werde.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Lesung mit Leonie Swan, morgen habe ich geplant, in Hamburg Sebastian Fitzek zu lauschen und Sonntag möchte ich nach einem ruhigen Vormittag meine Oma besuchen!

 

Freitags-Füller # 318

1. Heute bin ich sehr früh in der Bibliothek, weil wir Mitarbeiter eine Führung durch die Luther-Ausstellung bekommen.

2. Ich habe seit Jahren Visitenkarten für meinen Blog.

3. St. Martin werde ich in Hamburg sein und Sebastian Fitzek live erleben.

4. Ist es ein Zeichen von Stärke, wenn man andere um Hilfe bittet, wenn nichts mehr geht? Ein klares Ja!

5. Scheibenwischer an der Brille oder Gläser mit Abperleffekt müsste mal jemand erfinden.

6. Im Übrigen möchte ich mein Buch endlich zu Ende lesen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine weitere Folge von „Ein Fall für zwei“, morgen habe ich geplant, zur Buchhandlung Almut Schmidt zu fahren und dort unter anderem Gabriella Engelmann zu treffen und Sonntag möchte ich meine Oma besuchen!