Archive for Juni 2013

Freitags-Füller # 103

Freitags-Füller

1. Bei Milka fällt mir spontan die lila Kuh ein. 😉

2. Die Überquerung der Schlucht des Grand Canyons fand ich spektakulär.

3. Ich verstehe nicht, wie man so etwas Verrücktes machen kann.

4. Die Simpsons finde ich zeitlos.

5. Das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit ist unbezahlbar.

6. Meine wetterfeste Jacke ist wie für mich gemacht.

7. Was das Wochenende angeht, ist Kieler Woche und lesen angesagt!

Freitags-Füller # 102

Freitags-Füller

1. Wasser von oben tut der Natur mal ganz gut.

2. Hoffentlich scheint die Sonne heute Mittag.

3. Ich wünsche mir so vieles. Habt ihr einen besonderen Wunsch?

4. Zwanzig Seiten am Tag lesen ist besser als gar nicht lesen.

5. Wenn ich ein Gerät erfinden dürfte, dann wären das Scheibenwischer für die Brille.

6. Liebe(r) Sommer, ich möchte dir sagen, dass du heute bitte mehr Sonne dabei haben sollst (Sommeranfang).

7. Was das Wochenende angeht, ist Kieler Woche und lesen angesagt!

Buchpost: Eulenpost

Eulenpost

Was für eine schöne Überraschung. Als ich gestern mit Paul wiederkam und die Post aus dem Briefkasten holte, fand ich unter anderem einen gefütterten Umschlag darin, der von Lovelybooks kam. Endlich bekam ich auch Eulenpost. Ich habe schon des Öfteren Beiträge auf Blogs verfolgt, auf denen von Eulenpost berichtet wurde. Nun zähle ich auch zu den Glücklichen.

Von der lieben Karla von Lovelybooks war sogar eine nette Karte mit einem Eulenstempel dabei. Vielen lieben Dank, liebe Karla.

Ich werde die Lesezeichen an liebe Freunde weitergeben und ihnen lovelybooks empfehlen oder sie bei Gewinnspielen mit verlosen.

Übrigens: Wenn ihr auf das Foto klickt, kommt ihr zum Bestellformular, wo ihr die Lesezeichen bestellen könnt.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag.

Habt ein paar schöne Lesestunden.

Freitags-Füller # 101

Freitags-Füller

1. In genau einer Woche gibt es wieder einen Freitags-Füller. 😉

2. Abends bin ich meistens zu nichts zu gebrauchen.

3. Es gibt keine schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung.

4. Totgesagte leben länger.

5. Wenn es heiß ist trinke ich am liebsten Apfelschorle, natürlich gekühlt.

6. Leiharbeit, Niedriglohn, Euro Hawk, soviel zum Thema Politik.

7. Was das Wochenende angeht, lasse ich alles auf mich zukommen.

Rezension „Die Kinder der Massai“ – Javier Salinas

Javier Salinas - Die Kinder der Massai

Klappentext:

Frau Matutes ist Sportlehrerin und sie hat einen phantastischen Instinkt für angehende Scheidungskinder. Als Juan in eine andere Volleyballgruppe gesteckt wird, weiß er Bescheid: Seine Eltern werden sich trennen. Doch Juan will nicht zu denen gehören, die immer verlieren, und er macht die Erfahrung, dass ein abwesender Vater nicht gleich das Ende der Welt bedeutet.

Meine Meinung:

Dieses kleine dünne Buch habe ich damals als Mängelexemplar erstanden. Vom Klappentext her hörte sich die Geschichte ganz nett an und da ich damals „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ von Eric-Emmanuel Schmitt gelesen habe und toll fand, dachte ich mir, dass ich das Buch mal mitnehmen könnte. Es liest sich schnell und flüssig, vom Inhalt war ich aber nicht so begeistert, wie ich es mir vorgestellt habe.

Die Eltern von Juan trennen sich und das treibt den Jungen in eine tiefe Krise. Gemerkt hat er es, weil seine Sportlehrerin ihn in eine andere Volleyballmannschaft gesteckt hat. Nun spielt Juan in der Verlierermannschaft. Als er keine Lust mehr hat, immer nur zu verlieren, bekommt er überraschend Unterstützung. Von wem und in welcher Form, das müsst ihr selber rausfinden. Der Junge hat auf jeden Fall viel Fantasy, denn er stellt sich Sachen vor, die in Wirklichkeit gar nicht passieren.

Zitat:

Mal angenommen, ich wäre Massai, dann würde ich meinen Vater jetzt gar nicht verlieren, weil ich nie einen gehabt hätte. (Seite 70)

Es ist ein Buch, das zum Nachdenken anregt und die Mut machen soll, das übliche Familienmodell einmal anders zu denken.

Lesealter: Ab 10 Jahre

Logo Fischer Verlag

Dieses Buch bekommt von mir drei Lesemäuse.

LogoMaus_drei

Rezension „Ein ganzes halbes Jahr“ – Jojo Moyes

Jojo Moyes_Ein ganzes halbes JahrKlappentext:

Lou & Will

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.

Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Meine Meinung:

Normalerweise bin ich nicht so wild auf Neuerscheinungen und gehe nicht mit dem Hype mit. Da ich das Buch aber vom Verlag als Rezensionsexemplar bekommen habe, musste ich es doch anderen Büchern vorziehen. Ich habe das Buch schon in der Buchhandlung gesehen, habe mir aber gedacht, dass ich warten werde, bis es in einer günstigeren Ausgabe erscheint. So hatte ich die Gelegenheit, es doch schon zu lesen. Was soll ich euch sagen? Ich bin so, so begeistert. Mein persönliches Lese – Highlight 2013! Die Geschichte zwischen Lou & Will kann man kaum mit Worten beschreiben, so zieht einen die Geschichte in seinen Bann.

Zum Buch:

Louisa wird die Pflegerin von Will. Es prallen zwei Welten aufeinander, doch beide geben sich im Laufe des Buches gegenseitig neue Anstöße.

Eine Geschichte vom Loslassen und der Liebe zwischen zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können.

Zitat:

Ich schloss die Augen und ließ den Kopf an die Kopfstütze zurücksinken. Und so saßen wir noch eine Weile, zwei Menschen, die der Musik nachträumten, halb verborgen in den Schatten einer Burg auf einem mondbeschienenen Hügel. (Seite 238)

Im Dezember dieses Jahres erscheint ein weiteres Buch der Autorin:

 „Eine Handvoll Worte“.

Ich bin schon sehr gespannt. Bei diesem Buch sage ich: UNBEDINGT LESEN!

 Vielen Dank an den rowohlt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

rowohlt polaris

 Dieses Buch bekommt von mir fünf Lesemäuse.

LogoMaus_Fuenf

Rezension „Prada, Pumps und Babypuder“ – Sophie Kinsella

Prada, Pumps und Babypuder


Klappentext:
Rebecca Bloomwood, verheiratete Brandon, ist selig. Sie und ihr Mann Luke erwarten ihr erstes Kind, und natürlich soll für den Nachwuchs alles perfekt vorbereitet sein. Strampelanzüge, Kinderwagen, Spielzeug – Rebecca ist im Kaufrausch. Doch Glück wird getrübt, als sie erfährt, dass ihre höchst attraktive Geburtshelferin Venetia eine Exfreundin ihres Mannes ist.

Schlimmer noch: Venetia scheint wild entschlossen, Luke zurückzuerobern. Als Rebecca dann auch noch herausfindet, dass Luke Geheimnisse vor ihr hat, ist sie überzeugt: Er und Venetia haben eine Affäre…

Meine Meinung:

Dies ist bereits das fünfte Buch von meiner SUB-Abbau Liste, das ich gelesen habe. Wie eine Liste einen doch so gut motivieren kann. Klasse! J

Die Schnäppchenjägerin ist wieder unterwegs. Dieses Mal in Sachen Babysachen und Kinderwagen, denn Becky Brandon ist schwanger. Was gibt es Schöneres als zu shoppen? Genau, für zwei einkaufen zu gehen! Süße kleine Babyklamotten für das ungeborene Kind zu kaufen ist das Beste was es gibt, findet Becky Brandon. Auch wenn zu Hause schon ein Schaukelpferd steht, kann man davon nie genug haben. Ein Kinderwagen? Für Becky müssen es gleich drei sein, für jede Gelegenheit ein anderer.

Als Becky hört, dass bei der Geburtshelferin Venetia Carter die Promis ein und aus gehen, möchte sie gerne zu ihr wechseln. Wie immer bekommt Becky ihren Willen und ist überglücklich. Ihr Glück wird jedoch getrübt, als sie erfährt, dass Venetia eine Exfreundin von ihrem Ehemann Luke ist. Prompt schließt sie die falschen Schlüsse und ist eifersüchtig. Außerdem sind sie und Luke gerade auf Wohnungssuche, denn dummerweise haben sie ihre Wohnung schon vorzeitigt an jemand anderen verkauft und müssen dort ausziehen. Als Becky ihr Traumhaus entdeckt, ist sie begeistert und glaubt sich schon am Ziel ihrer Träume, doch es kommt anders als gedacht…

Zitat:

„Ich habe kein einziges Geheimnis! Du kannst überall herumwühlen…“ Ich breche abrupt ab. (Seite 212)

Das Buch hat mir wieder gut gefallen, obwohl sich ein Kapitel meiner Meinung nach ziemlich hingezogen hat. Es bekommt trotz allem von mir die volle Punktzahl.

Reihenfolge:

Die Schnäppchenjägerin

Fast geschenkt

Hochzeit zu verschenken

Vom Umtausch ausgeschlossen

Prada, Pumps und Babypuder

Mini Shopaholic

Für dieses Buch vergebe ich fünf Lesemäuse.

LogoMaus_Fuenf